Dominoangebissen

Gemeinsam mit den Mitstreitern von Glutenfrei Glücklich füllen wir heute Euren Plätzcheteller mit tollen Rezepten.

Bei mir gibt es heute einen deutschen Plätzchenklassiker: leckere Dominosteine sind einer meiner Lieblinge auf dem Plätzchenteller. Sie sind fruchtig, nussig und schokoladig – die perfekte Mischung aus meinen Lieblingsgeschmäckern. Durch Verwendung von gemahlenen Mandeln ist der Boden absolut glutenfrei und garantiert low carb. Marzipan und Weihnachts-Pflaumenmus sind zuckerfrei – also Genuss ohne Reue.

[column-half-1]
Für eine Portion Dominosteine braucht Ihr

  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 6 EL Xylit oder einen anderen Süßstoff (hier dann die Menge bitte entsprechend anders dosieren)
  • 2 EL weiche Butter
  • 1 Ei
  • 5 EL Mandelmilch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 TL  Lebkuchengewürz
  • 1 TL Vanille (entweder gemahlene Vanilleschote oder flüssige Vanille)
  • 1 Portion Marzipan (Rezept ist hier)
  • 300 g zuckerfreie Schokolade (auch die gibt es häufig in der Diabetikerabteilung) oder Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Kokosfett (für die Schokolade)
  • 1 Glas Fruchtmus mit Süßsstoff (gibt es in der Diabetikerabteilung oder im Reformhaus, oder wenn Ihr es selbst kochen wollt)
    • 300 g Aprikosen oder Pflaumen

[/column-half-1]
[column-half-2]

Zubereitung Fruchtmus

Wenn Ihr das Fruchtmus selbst machen wollt, empfehle ich die Zubereitung im Backofen (dann ruhig mehr machen, das Pflaumenmus schmeckt einfach göttlich)

Die Pflaumen waschen und entsteinen. Grob in Stücke schneiden und mit 3 EL Rum und 2 EL Agavendicksaft mischen. Über Nacht ziehen lassen (so entsteht sehr viel Fruchtsaft). Gebt das Ganze in eine Auflaufform und lasst es bei 180 Grad im Backofen ca. 4-5 h gut einkochen. Hier darf man die Ofentür zwischendrin ruhig mal öffnen, wenn nämlich Dampf entweicht kocht das Mus schneller ein. Rührt das Mus zwischendrin auch mal um. Wenn es richtig dunkel geworden ist, ist es fertig. Ihr könnt es nun nach Geschmack mit Xylit mischen und sofort in ausgespühlte Gläser füllen (wie Marmelade). So hält es sich ein paar Wochen. Für unsere Dominosteine muss das Mus fester werden, daher rühre ich es mit Agar Agar oder Kaltrührgelatine an, so dass es eine feste Konsistenz bekommt (ähnlich wie Gelatine).

Zubereitung des Teiges

Ei und Butter zusammen schaumig aufrühren. Jetzt die anderen Zutaten zugeben und alles zu einem festen Teig verrühren. Heizt den Ofen auf 180 Grad auf. Legt eine Auflaufform mit Backpapier aus. Die Form muss so groß sein, dass der Teig ca. 1-2 cm hoch die Form ausfüllt. Bei 180 Grad ca 15 min backen – der Teig darf nicht zu dunkel werden.

Gut auskühlen lassen.

Fertigstellung

Marzipan auf dem Teig ausstreichen (das geht am besten, wenn es direkt gefertigt wurde denn dann ist das Marzipan noch weich und streichfähig). Lasst das Ganze etwa 1 h aushärten.

Gebt nun das feste Fruchtmus auf die Marzipanplatte und stellt das Ganze wieder für 1 h kühl (nicht in den Kühlschrank, Keller reicht). Nun werden die Dominosteine geschnitten. Da sie recht gehaltvoll sind, sollten sie nicht zu groß werden. Meine sind ca. 1,5 x 1,5 cm groß. Die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen und die Würfel in die Schokolade tauchen. Gut aushärten. Da das Mus wenig Zucker enthält halten die Dominosteine nur ca. 2-3 Wochen. Da meine Kinder die Würfel aber so gerne essen, habe ich keine Sorge dass sie schlecht werden.
[/column-half-2]

dominoalleang

Domino

Dominoangebissen

 

Wer den Plätzchenteller weiter füllen will, dem empfehle ich bei den Mitstreitern von Glutenfrei lecker nachzuschauen.

[column-half-1]

Das wunderbare Früchtebrot von Landherzen

[/column-half-1]
[column-half-2]

Dieses wunderbare Früchtebrot kommt findet Ihr auf Landherzen. Es ist glutenfrei und würde sich theoretisch sogar etwas halten – ist aber so lecker, dass es garantiert nicht lange in der Keksdose verweilt. [/column-half-2]

[column-half-1]

Zimtwaffeln von Zottenretter-Glutenfrei

[/column-half-1]
[column-half-2]

Zimt gehört zu meinen Lieblings-Weihnachts-Gerüchen. Daher werden die Zimtwaffeln von Zottenretter-Glutenfrei garantiert nachgebacken. [/column-half-2]

und wer leckere Linzer Kekse möchte, der greift natürlich zu einem Rezept aus Österreich – auf Lowcarbgoodies hat Daniela nämlich gezaubert.

image

 

Verratet Ihr uns Euer Lieblingsrezept?

Gemeinsam kochen und backen macht mehr Spaß - darum haben Sarah und Sabine von www.zottenretter-glutenfrei.de und Daniela von www.lowcarbgoodies.at entschieden monatlich ein glutenfreies Rezept zusammen zu veröffentlichen. Ich freue mich tierisch, mit den Mädels zusammen zu arbeiten #lowcarb #glutenfrei @lowcarbgoodies

 

Share