Schade, dass es keinen Geruchs-PC gibt – dieses Salz riecht einfach unglaublich gut! Und es schmeckt noch viel besser, was mir das Eine oder Andere Essen in den letzten Tagen schon sehr “versüßt” hat.

Ich habe ja schon ein paar mal geschrieben, dass mein Mann mir zu meinem Geburtstag Gewürzsalz selbst gemacht hat…. ja so kreativ ist er!

Dieser kreative Schub hat 3 Salzsorten ergeben: Knoblauch-, Ingwer- und Rosmarinsalz. Und weil er sehr nett ist, hat er mir verraten wie er die Salze hergestellt hat

Würzsalz
Würzsalz

Knoblauchsalz

Ihr braucht:

  • 300 g Meersalz (durch mein Hashimoto verzichte ich komplett auf Jodsalz und normales jodiertes Tafelsalz)
  • 1 Knoblauchknolle, die Zehen geschält

In einem großen Einmachglas oder einem gut gewaschenen Gurkenglas immer eine Schicht Salz, 3 Knoblauchzehen, eine Schicht Salz etc. schichten. Die letzte Schicht muss Salz sein. Das Ganze dann 1 Woche lang gut verschlossen ruhen lassen.

Nach der Woche den Ofen auf 140 Grad vorheizen und das Salz mitsamt dem Knoblauch auf einem Backpapier verteilen. Für 1,5 – 2 h langsam trocknen – ab und zu prüfen ob der Knoblauch durchgetrocknet ist. Wer mag, kann den Knoblauch ganz lassen – wir haben nun alles in einer Küchenmaschine zu handlichem Salz zerkleinert.

Ingwersalz

Ihr braucht:

  • 300 g Meersalz
  • 1 Ingwerknolle (ungefähr 2 daumengroße Stücke, geschält und in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten)

In einem großen Einmachglas oder einem gut gewaschenen Gurkenglas immer eine Schicht Salz, 3 Ingwerscheiben, eine Schicht Salz etc. schichten. Die letzte Schicht muss Salz sein. Das Ganze dann 1 Woche lang gut verschlossen ruhen lassen.

Nach der Woche den Ofen auf 140 Grad vorheizen und das Salz mitsamt dem Ingwer auf einem Backpapier verteilen. Für 1,5 – 2 h langsam trocknen – ab und zu prüfen ob der Ingwer durchgetrocknet ist. Wer mag, kann den Ingwer  ganz lassen – wir haben nun alles in einer Küchenmaschine zu handlichem Salz zerkleinert.

Rosmarinsalz

Ihr braucht:

  • 300 g Meersalz
  • 2 Zweige Rosmarin, die Nadeln abgezupft und grob gehackt

Salz und Rosmarin in ein großes Einmachglas geben und gut durchschütteln. Das Ganze dann 1 Woche lang gut verschlossen ruhen lassen.

Nach der Woche den Ofen auf 140 Grad vorheizen und das Salz mitsamt dem Rosmarin auf einem Backpapier verteilen. Für 0,5 h langsam trocknen – ab und zu prüfen ob der Ingwer durchgetrocknet ist. Wer das Salz feiner mag, kann es nun weiter zerkleinern.

Was ist Euer Lieblingssalz?

 

 

 

8 Comments on Gewürzsalz selbst gemacht – Knoblauchsalz, Rosmarinsalz und Ingwersalz

    • Hallo Sandra,
      Für das Ingwer-Salz habe ich Meersalz mit Ingwer gemischt, für das Rosmarinsalz Rosmarinzweige mit Meersalz. Du kannst bei Gewürzsalz extrem wild mischen.
      Wichtig ist eigentlich nur:
      – mische ein grobes Salz mit einem aufgebrochene Gewürz (d.h. es muss geschnitten, gehakt oder gemahlen sein damit die ätherischen Öle austreten)
      – packe das in ein Glas und lasse es ein paar Tage stehen
      – Mixe dann alles so fein Du willst (ich mag es, wenn Salz noch etwas grobkörniger ist)
      genießen!
      lg Kalinka

  1. Mein Favorit ist ganz klar das Ingwersalz, auch wenn das Schälen der Ingwerknolle etwas Mühe macht. Mein Tipp: Da sich der wunbare Ingwergeruch sich ansonsten schnell verflüchtigt, würde ich das Ingwersalz immer luftdicht (in einem Schraubglas) aufbewahren.

    • Hallo Kalinka,

      wenn ich das Knoblauchsalz die Woche stehen lasse, ist das Knoblauch grün und das Salz feucht.
      Ist das richtig so oder sollten die Sachen vorher getrocknet werden?
      Liebe Grüße,
      Sabrina

      • Hallo Sabrina, wenn er grün wird, war zuwenig Salz drin… die Knoblauchzehen sind ja eher trocken… welchen Knoblauch hast Du denn verwendet? Achte drauf, dass jede Zehe von viel Salz umgeben ist. Dann hat der Knoblauch keine Chance zu schimmeln. Wir haben das Rezept. Etlich mit geräuchertem Knoblauch gemacht, das war noch eine tolle Geschmackskomponente. Dafür hatten wir ein Marmeladeglas voll grobem Meersalz und 5 Knoblauchzehen genutzt. Versuch es vielleicht nochmal und lass mich wissen, ob es geklappt hat.

  2. Gestern habe ich MEIN Ingwersalz gemacht. Aus der Maische/dem Trester nach Kleinmixen in Wasser und Durch-Sieb-Druecken. Die Fluessigkeit vermenge ich mit Honig; das ist dann meine tgl. Zugabe zu Kaffee und Tee.
    Die Maische habe ich mit Meersalz gemischt, im Doerrgeraet bei 40 Grad getrocknet, mit der Kaffeemühle gemahlen — ein GEDICHT 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.