Wer unter SChilddrüsenproblemen leidet oder sogar Hashimoto hat, der sollte eigennützige genug gestraft sein. Leider gibt es aber neben einigen Lebensmitteln, auf die wir ganz oder teilweise verzichten sollten, auch viele Medikamente die sich auf die Schilddrüse auswirken.

ich habe hierzu einige sehr gute Artikel gelesen, der beste ist dieser

Don’t Take These Drugs Without Knowing How They May Affect Your Thyroid

Zusammenfassung:

Es gibt viele Medikamente, die einen Einfluss auf Eire Schilddrüsenfu Kationen haben. Sprecht unbedingt mit Eurem Arzt, wenn er Euch Folgendes verschreibt:

 

  1. Antibiotika: so notwendig Antibiotika manchmal ist, die Wirkstoffe töten leider nicht nur schädliche Bakterien ab. DiEs kann zu einer Durchlässigkeit der Darmschleimhaut führen, dem sogenannten Leaky Gut Syndrom. Es ist mittlerweile erwiesen, dass genau dies eine Ursache für chronische Darmerkrankingen (z.B. Morbid Crohn), aber auch Autoimmunerkrankungen sein kann. Wenn Ihr also Antibiotika nehmen müsst, denkt unbedingt an einen schnellen Aufbau der Datmschleimhaut.
  2. Amiodaron – ist ein WIrkstoff der gegen Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird. Leider hat dieser Wirkstoff einen so hohen Jodgehalt, dass er sogar Basedow auslösen kann. Es senkt besonders den T3-Wert nachweislich stark ab.
  3. Interferon wird häufig bei Immunerkrankungen eingesetzt, da sie das Immunsystem stimulieren. Leider ist mittlerweile erwiesen, dass sich Autoimmunerkrankungen der Leber oder Schilddrüse entwickeln können. Wer also ohnehin an Hashimoto leidet sollte mit seinem Arzt eine Alternativtheraphie diskutieren.
  4. Antacide – die wenigsten wissen, was das ist. Hierbei handelt es sich um die unscheinbar wirkenden Sodbrennenmittel. Leider hemme diese nicht nur das Sodbrennen, sondern auch die Aufbünahme von Schilddrüsenmedikamenten. Zwischen der Einnahme der Medikamente und Sodbrennenmittel sollten daher mindestens 4 Stunden liegen.

Es gibt eine ausführliche Liste mit potentiell kritischen Medikamenten, leider sind das hauptsächlich amerikanische Präparate. Denkt bitte einfach beim nächsten Arztbesuch daran, Euren Arzt auf mögliche Nebenwirkungen anzusprechen.

Share