Bei der Hitze will ja niemand kochen – mir ist es definitiv zu heiß! Leider bin ich zu verfressen um den ganzen Tag zu hungern – also koche ich abends, wenn es kühler ist, und Wärme am Folgetag nur noch auf.

Ein tolles Aufwärmgericht sind Blumenkohlkroketten. Das Rezept reicht für mindestens 4 Portionen, die Kroketten können toll eingefroren werden. Und das allerbeste: meine Kinder essen gerne Kroketten, aber nicht unbedingt gerne Blumenkohl.
Serviert man den Blumenkohl aber in Kroketten-Verpackung, läuft er unter dem Gemüseradar der kleinen Racker und wird anstandslos verputzt.

Für die Blumenkohl-Kroketten braucht Ihr:

  • Einen mittelgroßen Blumenkohl
  • 5 Eigelb
  • Ca 200g Mandelmehl
  • 3 EL Guarkernmehl, Johannesbrotkernmehl oder Shirataki-Mehl
  • 5 Scheiben Parmaschinken in kleine Stücke geschnitten (in der vegetarischen Variante einfach weglassen)
  • Frisch geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer
  • Gemahlene Mandeln

Blumenkohlkroketten

Die Zubereitung der Blumenkohl-Kroketten:

  1. Teilt den Blumenkohl in Röschen und kocht ihn in etwas Gemüsebrühe ca 15 min gar. Wer einen Dampfgarer hat, der dämpft den Blumenkohl, denn dann wird er nicht so nass.
  2. Da der Blumenkohl sehr trocken sein muss, einfach in einer Salatschleuder trocknen.
  3. Alle Zutaten zu einem Teig vermischen, der nicht zu klebrig sein darf. Daher bitte nicht den Pürrierstab nutzen! Ich matsche alles mit den Fingern durch, Ihr könnt aber auch die Knethaken der Küchenmaschine nutzen. Wenn der Teig zu fest ist, gebt etwas mehr Mandelmehl dazu.
  4. Rollt den Teig jetzt in daumendicke Rollen, davon da. 2 cm lange Stücke abschneiden und kurz zwischen den Händen rollen. Ich bestreue dafür ein Schneidebrett mit gemahlenen Mandeln – sieht man auf dem Foto!
  5. So könnt Ihr die Kroketten jetzt einfrieren.
  6. Zum Garen Wasser mit Salz aufkochen, ausschalten und die Blumenkohl-Kroketten ins siedende Wasser geben (wenn es kocht, fallen die Kroketten auseinander).
  7. Nach circa 4 Minuten sind sie gar
  8. Ich gebe sie dann nochmal mit etwas Öl in eine Pfanne und brate sie kurz kross an.

Ich esse das gerne mit Schafskäsequark und Pesto.

Was esst Ihr bei der Hitze?

Share