Kategorie: Vegetarisch

Süsskartoffel-Erdnuss-Suppe

Wer ab und zu einmal in meinem Blog stöbert weiß, dass ich ein totaler Suppenkasper bin. Im Moment habe ich schon über 30 Suppen Rezepte hier gepostet. Super geht bei mir eigentlich immer, als Vorspeise wenn es zum Hauptgang nur einen Salat gibt oder als Hauptgang wenn ich nicht wirklich viel Zeit hatte zu kochen.
Relativ oft benutze ich da bei meinem Kochroboter, Aber einfach nur weil ich dann nicht noch einen extra Pürierstab sauber machen muss. Alle Rezepte kann man natürlich auch mit ganz normalen Kochutensilien kochen.

Diese Süßkartoffel-Erdnuss-Suppe ist entstanden als ich Rezepte gesucht habe für Süßkartoffel die nichts mit Pommes zu tun haben. Komischerweise ist nämlich nur eine meiner Töchter gerne Süßkartoffel Pommes, die andere finde die total eklig. Die normale Kartoffelsuppe nicht unbedingt in meine Low-Carb Ernährung passt habe ich daher mal ein bisschen für euch getüftelt und mich dabei auch durch das eine oder andere Rezept im Netz inspirieren lassen.

Die Suppe sieht sehr unscheinbar aus, und ist dazu auch noch super schnell vorbereitet. Trotzdem ist sie ein absolutes Überraschungspaket. Die Süßkartoffel gibt die Bindung und eine leichte Süsse, durch die Erdnüsse erhält die Suppe einen schönen Crunch und wenn ihr Kokosmilch verwendet und dazu noch etwas Kurkuma schmeckt das Ganze auch noch asiatisch.
für die Angeber Küche serviert ihr die Suppe einfach in einem schönen Glas, und dekoriert mit etwas gerösteten Erdnüssen. Wer ist noch schicker haben möchte gibt zum Beispiel einen kleinen Garnelenspieß oben drauf.

Süsskartoffel-Erdnuss-Suppe
Süsskartoffel-Erdnuss-Suppe
Portionen
6Portionen
Kochzeit
40min
Portionen
6Portionen
Kochzeit
40min
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Süßkartoffel schälen und grob würfeln. Mit Brühe bedecken (so dass kein Stück Süßkartoffel mehr heraus schaut, aber definitiv nicht mehr als ein fingerbreit Wasser über den Gemüse steht). In der Gemüsebrühe weich kochen (ungefähr 30 Minuten). nehmt etwas von der Gemüsebrühe ab, so könnt ihr die Suppe später bei Bedarf noch weiter verdünnen.
  2. Pürieren und mit dem Kurkuma abschmecken. Wenn ihr gesalzene Erdnüsse verwendet braucht ihr nicht sehr viel zu Salzen, schmeckt aber mit etwas Pfeffer ab.
  3. Jetzt die Kokosmilch und 100 g der Erdnüsse hinzugeben. Noch einmal auf mixen und jetzt noch mal abschmecken.
  4. Geht das ganze jetzt in einen Teller oder ein Glas und dekoriert es mit den restlichen Erdnüssen.

Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis

Der Herbst ist die Zeit, in der man Gerichte am liebsten mit dem Löffel isst, zumindest ist das bei mir eine Phase in der ich Comfort-Food liebe. Am liebsten – ich gebe es zu – in einer großen Schale auf der Couch in Yogahosen und Kuschelsocken… Soviel zur Tischkultur.

Blumenkohlreis ist ja nix Neues, ich habe den sogar schon fertig als TK gefunden. Um ihn richtig schlotzig (ja, das ist ein Wort) zu bekommen braucht man allerdings ein paar Tricks, denn das Zeug ist ganz schön trocken. Im Risotto aus Blumenkohl-Reis erledigen das etwas Butter und geriebener Käse. Ich habe noch ein paar Tropfen Trüffelöl drüber gegeben, das liebe ich aktuell sehr und packe es außer in den Frühstücksjoghurt eigentlich in alles. Wer etwas extra Crunch mag, der gibt noch ein paar geröstete Kürbiskerne dazu. Ich hatte leider keine im Haus, sonst hätte ich das sofort gemacht.

Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis
Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis
Portionen Vorbereitung
1Portion 5Min
Kochzeit
15Min
Portionen Vorbereitung
1Portion 5Min
Kochzeit
15Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Schneidet den Kürbis in kleine Würfel. 300 ml Wasser mit der Gemüsebrühe und etwas Salz zum Kochen bringen und den Kürbis darin 5 Minuten vor kochen.
  2. Den Blumenkohl auf einer Reibe oder in der Küchenmaschine zu Reis verarbeiten und zum Kürbis in die Gemüsebrühe geben. Falls das ganze trocken wird und die Flüssigkeit sofort aufgezogen wurde noch etwas Wasser nachgeben (das ist jetzt wie beim richtigen Risotto). Circa 8 Minuten weiter kochen lassen
  3. Probiert euer Risotto, wenn euch die bis Festigkeit gefällt dann dreht ihr jetzt den Herd aus. Wenn zu viel Flüssigkeit drin ist, diese vorsichtig etwas abgiessen. Das ganze sollte etwas cremig sein, aber keine Suppe.
  4. Jetzt kommt die Wandlung zum Risotto: gibt die Butter und den geschmolzenen käse dazu und würzt das ganze nach Geschmack mit etwas Salz. Ich verwende bei Kürbis gerne die Gewürzmischung Café de Paris
  5. Warm geniessen - entweder so put oder mit Kürbiskernen

Hommage an den Bananensplit

Wusstet Ihr schon, dass man Banane karamellisieren kann…. ohne Zucker? Ich habe mir einen neuen Mini-Flammenwerfer für die Küche gekauft und dann ein paar Tage alles angekoppelt was mir in die Finger kam. Dabei kam dann auch die Idee für eine andere Variante des Bananensplit. Diese besteht aus einem mehlfreien Kuchen, Bananen (klar oder), einer weißen Schokosauce und Vanilleeis.

Das Eis könnt Ihr selbst machen, ich gebe zu dass ich das immer fertig kaufe. Es gibt tolle zuckerfreie Varianten in jedem Supermarkt.

Für den Kuchen braucht Ihr 200 g Eiweiß, das könnt Ihr entweder mit ca 7 Eiern bekommen oder Ihr kauft flüssiges Eiweiß. Das gibt es in guten Supermärkten in der Ei-Abteilung und Ihr spart die Überlegung was Ihr mit dem Eigelb machen wollt.

Hommage an den Bananensplit
Hommage an den Bananensplit
Portionen
4Portionen
Portionen
4Portionen
Zutaten
Schokokuchen
Weiße Schokoladensauce
Dazu
Anleitungen
Schokoladenkuchen
  1. Die Butter mit der Schokolade schmelzen, die Mischung dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Das Eiweiß mit dem Xucker sehr steif schlagen und dann unter die Schokomasse heben. Am Schluss die Speisestärke unterheben.
  3. In eine kleine eckige For füllen (meine ist ca 20x 20 cm) und bei 180 Grad ca 20 min backen. Macht hier unbedingt ab und an die Stäbchenprobe, der Kuchen soll nicht zu hart werden.
Schokosauce
  1. Die weiße Schokolade schmelzen. Die Sahne steif schlagen. Eigelb schaumig aufschlagen. Dann mischt die abgekühlte Schokolade mit den anderen Zutaten (mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben) und stellt alles in den Kühlschrank.
Servieren
  1. Auf jeden Teller kommt ein Streifen Schokokuchen. Die Reste zerbröselt Ihr und macht ein kleines Bett für die Eiskugel.
  2. Die Banane in Stücke schneiden und (wer mag) leicht abbrennen. Dann die Schokosauce drauf verteilen - fertig.

Ofengegarter Spargel mit Bärlauchsalz und Bärlauchpesto

Frühling ist die Saison von Spargel, Erdbeeren und Bärlauch – naturgemäß passt alles was gleichzeitig reif wird auch gut zusammen.

Mein aktueller Favorit ist ofengegarter Spargel mit Bärlauchpesto – das ist wunderbar würzig und eine tolle Variante zu Hollandaise oder geschmolzener Butter.

Ih würze den Spargel mit Bärlauchsalz, das ist schnell gemacht und auch ein schönes Geschenk für Gäste.

Bärlauchsalz

1 Bund Bärlauch

500 g grobes Meersalz

Der Bärlauch muss fein püriert werden, das geht mit einem Pürrierstab oder einer Küchenmaschine. Das Mus mischt Ihr jetzt mit dem Salz und gebt die Mischung flach auf ein Backblech. Die Mischung muss jetzt 1-2 Tage trocknen – am Besten draußen. Wer keine Gesuld hat, trocknet das Ganze auf einem Backblech bei 80 Grad für ca 3-4 h. Wenn die Mischung sehr trocken ist, entweder mit den Fingern zerbröseln oder in der Küchenmaschine fein mahlen. Schmeckt toll zu allen Gemüsegerichten oder auf gekochtem Ei.

Das Bärlauchpesto habe ich Euch schön vorgestellt, das Zeug ist total lecker und auch der Favorit meiner Freunde.

Für den ofengegarten Spargel kommen diese Dinge nun zusammen – und ich liebe es! Durch das Garen in Folie oder einem Bratschlacu bleibt der Spargel sehr aromatisch und laugt durchs Wasser nicht aus.

Was ist Eure Lieblingsvariante für Spargel?

Ofengegarter Spargel mit Bärlauchsalz und Bärlauchpesto
Ofengegarter Spargel mit Bärlauchsalz und Bärlauchpesto
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Min
Kochzeit
60Min
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Min
Kochzeit
60Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Spargel waschen und feucht in einen Bratschlauch geben oder in Alufolie legen. Mit Butter und Bärlauchsalz würzen, Schlauch oder Folie schließen und im Ofen bei 120 Grad ca 60 min garen. Ich esse den Spargel gerne etwas al Dente, mögt Ihr in weicher dann bei 150 Grad garen.
  2. Mit dem Pesto zusammen genießen.

Ginger Bug – warum man sogar Ingwer fermentieren kann

Ginger Beer kennen mittlerweile auch viele Deutsche. Anders als Ginger Ale ist dieses ursprünglich amerikanische Getränk weniger süß und viel schärfer/ingweriger (ist das überhaupt ein Wort?!?).

Im Rahmen meiner Fermentationsexperimente habe ich ja schon einiges versucht:

  • Wasserkefir – Tee fermentieren im Eilverfahren
  • Kombucha – „Pilzpippi“ mit tollen Probiotischen Eigenschaften
  • Wilde Fermentation für super knackige Gurken

Was liegt also näher, als auch mal Ingwer zu fermentieren?

Ginger Bug besteht aus einer Basismischung, die dann mit Ingwersirup vermischt wird. So entsteht dann Ingwerbier vom Feinsten. Im Original wird hier einiges an Rohrzucker verwendet. Für den Ginger Bug geht es nicht ohne – den Ingwersirup habe ich Euch aber natürlich Lowcarbisiert.

Wer sich das erste Mal an Fermentation herantraut, dem empfehle ich aus persönlicher Überzeugung die Sets von den Fairment-Jungs (Werbung da Verlinkungen). Die Sets sind immer perfekt durchdacht und enthalten wirklich alles was man braucht. Ich liebe z.B. die Gläser mit dem Silikonverschluss… das spart mir die Dummelei mit Küchentüchern oder Kaffeefiltern.

Ginger Bug - warum man sogar Ingwer fermentieren kann
Ginger Bug - warum man sogar Ingwer fermentieren kann
Portionen
4Liter
Portionen
4Liter
Zutaten
Ginger Bug (Basis)
Für das fertige Ingwerbier
Anleitungen
  1. Für den Ginger Bug braucht Ihr etwas Zeit, ein großes Einmachglas und Beobachtungsgabe. Schneidet ca 2 EL Ingwer in kleine Stücke und gebt ihn mit 2 EL Rohrzucker mit 500 ml lauwarmem Wasser in ein Glas. Schüttelt das Ganze etwas auf und verschließt das Glas mit einem Küchentuch + Haushaltsgummi so dass Gase entweichen können. Stellt das Glas an einen warmen Ort in der Küche wo es selten bewegt wird.
  2. Diese Mischung wird jetzt jeden Tag mit je 1 EL gehacktem Ingwer und Zucker gefüttert, bis die Mischung beginnt zu blubbern = gären. Bei mir dauert das zwischen 3-5 Tagen.
  3. Für die Infusion (ich wollte nur mal zeigen, dass ich solche Wörter beherrsche) gebt Ihr 1 l Wasser mit den 200 gr geraspelten/geriebenen Ingwer in einen Topf und kocht es mit dem Isomalt und dem Kokosblütenzucker auf. Diesen Zuckersirup lässt Ihr ca 15 min köcheln, er dickt dann ein.
  4. Gebt jetzt 2,5 l kaltes Wasser, 300 ml von eurem Ginger Bug und den Saft der 3 Zitronen dazu. Die Mischung unterkühlen lassen und durch ein Sieb in Kunststoffflaschen füllen bei denen man den Deckel aufschraubt. Bitte nur zu 75% füllen. Diese Flaschen dann wieder an einem warmen Ort 1-2 Wochen stehen lassen. Wenn die Flaschen fest werden hat sich genug Kohlensäure gebildet. Die Flaschen jetzt in den Kühlschrank packen und zügig verbrauchen. Da wir keinen Zucker verwenden ist das Ginger Beer nicht so gut konserviert.
  5. Stellt sicher, dass Ihr ca 1/4 Eures Ginger Bugs zurück behaltet und startet damit eine neue Produktion.

Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Wolkenbrot

Winterzeit ist Suppenzeit – nichts ist so schön wie nach einem Tag in der Kälte eine warme Suppe zu genießen. Ok, ich komme abends meistens aus dem warmen Auto und wirklich draußen war ich auch nicht, Suppe esse ich aber trotzdem schon immer für mein Leben gerne.

Um etwas Abwechslung in den Suppenalltag zu bringen, testet mein Mann gerne neue Rezepte. Die neueste Kreation war nun eine Kohlrabi-Kokos-Suppe. Klingt beim Lesen sehr ungewöhnlich, war aber wunderbar würzig und aromatisch – der Kohlrabigeschmack war nicht dominant und selbst meiner “kleinen” Tochter hat es geschmeckt.

Als Beilage hat meine große Tochter Wolkenbrot gebacken – da sie mein Oopsie-Rezept nicht verwendet hat wurde es eher ein flaches Brot das aber gerollt auch sehr gut geschmeckt hat. Wer fluffige Beilage möchte, der verwendet einfach das klassische Rezept.

Das gute alte Oopsie-Rezept

Nutzt man als Suppeinlage geröstete Kürbiskerne oder geröstete Kichererbsen, ist die Suppe sogar vegan.

Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Wolkenbrot
Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Wolkenbrot
Portionen
2Portionen
Kochzeit
25 Min
Portionen
2Portionen
Kochzeit
25 Min
Anleitungen
  1. Pastinaken, Zwiebel und Knoblauch würfeln und im Öl anschwitzen. den gewürfelten geschälten Kohlrabi zugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. 20 min köcheln lassen, Kokosmilch zugeben und nochmal 5 min köcheln lassen. Mit Curry, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken - wer mag garniert das Ganze mit etwas feingeschnittenem Schinken oder ein paar Garnelen.