Kennt Ihr den Geruch von lauwarmem frischen Quark-Öl-Gebäck? Schön dick bestreutest mit Hagelzucker und leicht zitronig? Für mich gehört Quark-Öl-Teig zu meinen absoluten Lieblingsrezepten, leider kommt die extreme Geschmeidigkeit des Teiges vom Gluten im Weizenmehl. Blöd, wenn man darauf verzichten muss.
Da ich ja unerwartet an 2 Eimer Kokosmehl gekommen bin (Probepackung vom Low-Carb-Shop), kann ich in Ruhe ein paar Rezepte testen für die mir das teure Mehl sonst zu schade wäre.
Passend zu Ostern gibt es heute kleine Osterhasen.
Die Inspiration kam beim morgendlichen Blogstöbern auf Blogdetailliebe- sehen die Hasen nicht toll aus?

 

Foto von Blogsetailliebe.de

Foto von Blogsetailliebe.de

Quark Öl Teig Häschen & Osterdeko

Wer mit Kokosmehl arbeitet braucht Bindung, also muss man Eier oder Chiasamen zufügen. Pro angefangenen 100 g Mehl braucht Ihr ungefähr 1 Ei, oder einen EL Chiasamen in etwas Flüssigkeit vorgeweicht. Außerdem macht es wegen der enormen Saugkraft von Kokosmehl Sinn, Joghurt statt Quark zu verwenden.
Der Hagelzucker auf meinen Hasen ist natürlich nicht Low Carb, aber einfach zu lecker um nicht ab und zu mal zu sündigen.

image image image

 

 

Süße Osterhasen aus Kokos-Quark-Öl-Teig
Süße Osterhasen aus Kokos-Quark-Öl-Teig
Portionen Vorbereitung
6Hasen 5Min
Kochzeit
15Min
Portionen Vorbereitung
6Hasen 5Min
Kochzeit
15Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Verrührt die Eier mit dem Öl, Xylit und Zitronenschale.
  2. Gebt das Kokosmehl hinzu.
  3. Fügt soviel Milch hinzu, dass ein knetbarer Teig entsteht.
  4. Formt 6 flache längliche Hasen und schneidet oben Ohren hinein. Wer mag gibt den Hasen Rosinenaugen oder ein Hagelzuckerfell.
  5. Bei 180 Grad 15 min backen.
Rezept Hinweise

[nutrition-label]

Share