*Werbung wegen kostenloser Produktprobe

November ist Kürbissuppen-Zeit – da könnt ihr machen, was ihr wollt. und weil Kürbissuppe pur irgendwann langweilig wird, gibt es dir heute einfach mit marinierten Garnelen. und da ich dank der neuen Aktion der Konsumgöttinnen eine ganze Ladung neue asiatischer Sauce bekommen habe, marinieren ich die Garnelen einfach mal in Austernsoße.

Das marinieren von Garnelen ist perfekt, wenn die Garnelen relativ wenig ein Geschmack haben. Wenn ihr also nicht direkt an der Nordsee wohnt, und ganz frische Ware bekommt, dann könnt ihr durch das marinieren die kleinen Scheisserchen etwas mehr Geschmack hinzufügen. Ich marinierte gerne in würzig Saucen, also zum Beispiel Austernsoße, Hoi sin Sauce oder einfach etwas Öl und Chili.
Auch bei der Kürbissuppe schlägt die faule Socke: ich hab ihre den Kürbis nämlich schon röste ihn einfach 20 Minuten im Backofen an, so spare ich mir die Axt in der Küche, und die Suppe wird deutlich aromatischer.

Superschnelle Kürbissuppe mit marinierten Garnelen
Superschnelle Kürbissuppe mit marinierten Garnelen
Portionen
4Portionen
Portionen
4Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die aufgetauten oder frischen Garnelen mindestens 2 Stunden in die Austernsoße legen.
  2. Den Kürbis halbieren, mit etwas Öl bestreichen und für 30 Minuten bei 180° in den Backofen legen
  3. In der Zwischenzeit ein Bund Suppengrün Gruppe dürfen in etwas Öl andünsten, und 20 Minuten anschwitzen lassen.
  4. Mit dem Löffel die Kerne aus dem Kürbis nehmen, das kannst du grob würfeln (geht jetzt ganz leicht) und zu dem Suppengrün geben. Nach Geschmack mit Gemüsebrühe, Kocos Milch oder Sahne aufgießen und pürrieren. Die Garnelen 3 Minuten von jeder Seite kurz anbraten, und in die Suppe geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.