*Werbung wegen kostenloser Produktprobe*

Herbst ist die Zeit der Pilze und des Kürbis. Überall gibt es tolle Kürbisse zu kaufen und bei dem aktuellen Wechsel aus Regen und Sonne sprießen die Pilze aus dem Boden. Für mich ist das auch immer Trüffelsaison. Ich bin wahrscheinlich die Reinkarnation eines italienischen Trüffelschweins – aber ich könnte Trüffel zu fast allem essen. Die echten schwarzen Knollen sind aber schwer zu bekommen und meist sautieren. Also behelfe ich mir mit Trüffelprodukten wie Trüffelöl, -Salz und -Creme.

Ich durfte ein paar Produkte von Andronaco testen, und habe das gleich mal genutzt um Dinge zu kaufen, die ich mir sonst nicht regelmäßig leiste. Besonders gut gefallen hat mir die große Auswahl an Produkten mit Trüffeln, also habe ich mir ein Trüffel-Salz, verschiedene Öle mit Trüffel und eine Trüffelcreme bestellt. All das habe ich jetzt mal in einem Rezept getestet, ihr wisst ja wie gerne ich in der Küche stehe und an Dingen bastel.

Die Grundzutaten für dieses Rezept bekommt ihr in jedem Supermarkt, und ihr könnt es mit ganz normalen Küchengeräte herstellen. Die Trüffelzutaten könnt Ihr bestellen. Es hilft wenn ihr ein Gerät habt ihr bei dem ihr die Temperatur sehr exakt einstellen könnt, ich habe hier für einen Kochautomaten verwendet. Thermomix, Sous Vide Garer oder Backofen funktionieren aber auch.

Alle Komponenten lassen sich vorbereiten, das Rezept eignet sich also auch als Vorspeise für Gäste. Wenn Ihr das Rindertatar weg lässt ist das Gericht auch für Vegetarier bestens geeignet.

Meine Lieblingsprodukte hier:

Trüffelsalz

Trüffelcreme

Trüffelöl

Trüffeltraum: Kürbissouffle mit Pilz-Tartar
Trüffeltraum: Kürbissouffle mit Pilz-Tartar
Portionen Vorbereitung
2Portionen 45Min
Kochzeit
30Min
Portionen Vorbereitung
2Portionen 45Min
Kochzeit
30Min
Zutaten
Pilztatar und Pilzmousse
Kontiertes Eigelb
Kürbissouffle
Anleitungen
Pilztatar und -mousse
  1. Sortiert die Pilze aus, die schönen kommen in das Pilztatar, die anderen verwerten wir für das Mousse. Sucht insgesamt ungefähr 200 g schöne Pilze aus und würfelt diese. Die Würfel sollten ungefähr 0,5 × 0,5 cm groß sein. Erhitzt die Butter in einem Topf so lange, bis sie leicht nussig riecht. Gibt die Pilze hinein und reduziert sofort die Hitze. Die Pilze bleiben jetzt in dieser Buttermischung circa 10 Minuten und garen dabei sanft durch. Schmeckt die Mischung mit etwas Trüffel Salz und Pfeffer ab.
  2. Für das Mousse würfelt ihr nun die Zwiebel und den Rest der Pilze. Hier müsst ihr nicht besonders ordentlich arbeiten, das Ganze wird später sowieso püriert. Die Zwiebeln in etwas Trüffelöl andünsten und die Pilze dazugeben. Bratet alles richtig schön an, es darf wirklich dunkel werden. Gebt jetzt den Senf, die Sojasoße und den Sherry dazu. Das ganze 30 Minuten einköcheln lassen, eventuell mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.
  3. Die Mischung jetzt in einer Küchenmaschine pürieren und noch mal abschmecken.
Kürbissouffle
  1. Den Kürbis entkernen und grob in Stücke schneiden. In einem Topf mit etwas Öl andünsten und dann mit Salzwasser aufgießen. Circa 15-20 Minuten kochen, der Kürbis muss sehr weich sein. Das Wasser ab Gießen und den Kürbis im heißen Topf noch ausdampfen lassen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Salz sehr steif schlagen.
  3. Den Kürbis in eine Kartoffelpresse oder mit dem Stampfer zerkleinern. Mit dem Eigelb und dem Käse mischen und das ganze kräftig mit Pfeffer und Trüffel Salz abschmecken. Hebt das Eiweiß vorsichtig unter.
  4. Den Backofen auf 180° vorheizen. Gibt die Mischung in gefettete Muffinformen und backt das ganze circa 30 Minuten bei Umluft.
Rindertatar
  1. Das Tatar wird klassisch zubereitet: das gut gekühlte Fleisch mit einem Messer sehr klein hacken und mit fein gewürfelte Zwiebeln, Kapern, Pfeffer und Salz abschmecken. Auf die fein gewürfelte Gewürzgurke habe ich diesmal verzichtet, das hätte für mich nicht zu den Pilzen gepasst. Stellt das Tatar in den Kühlschrank bis ihr es braucht.
Kontiertes Eigelb
  1. Heizt in einem beliebigen Gerät Wasser auf 85° auf. Gebt etwas Öl in kleine Formen (zum Beispiel Weckgläser) und gibt je ein Eigelb in eine Form. Ich habe hier eine Mischung aus 50 % Trüffelöl und 50% Olivenöl verwendet. Das Ei muss komplett mit Öl bedeckt sein. Stellt die Formen in das Wasserbad und gart das Ei für 5 Minuten. Das Eigelb ist dann außen fest und Innen noch komplett flüssig. Wer ist fester mag hart es einfach entsprechend länger.
Zusammenbau
  1. Am besten funktioniert der Zusammenbau mit kleinen Vorspeisenringen. Gibt in den Ring unten etwas von den Pilz hinein und füllt das Ganze mit Rindertatar auf. Legt ein Kürbis Soufflee mit auf den Teller und garniert das Ganze mit eurer Pilzmousse. Ganz am Schluss mit einem Esslöffel vorsichtig das Eigelb aus dem Öl nehmen und auf das Rindertatar legen. Schmeckt perfekt mit etwas krossem Brot oder Salat.
Share