Lange gehalten wir Deutschen als Weltmeister im Recycling,  doch aktuell werden die Zahlen extrem angezweifelt.  Angeblich werden 50 % der Kunststoffverpackungen recycelt, ob das wirklich stimmt weiß man aktuell nicht so genau.  Ein großer Teil des Abfalls wird angeblich nach China verschifft und dort verbrannt, nicht ganz der Sinn der Sache.

Ich selber habe dieses Jahr die Fastenzeit aktiv genutzt, um bewusst auf Kunststoffe zu verzichten. Dabei habe ich festgestellt wie extrem schwer das ist. Gemüse und Obst kann ich im Erzeugermarkt um die Ecke einzeln kaufen, Wurst und Käse bekomme ich beim Metzger auch in Papier aber die Flasche Wasser fürs Büro oder unterwegs aus Glas ist einfach nicht praktisch. Ich habe es versucht, mir im Biomarkt eine Kiste lebendiges Wasser gekauft und die im Auto mit mir rum gefahren. Zum Einen sind diese Flaschen extrem schwer,  zum Anderen ist mir im Büro auch die eine oder andere Flasche kaputtgegangen.   Die leeren Flaschen rutschen dann beim fahren aus der Kiste, und verursachen beim fahren einen Heidenradau.

Zu Hause verwende ich einen Wassersprudler, denn wir haben hervorragendes Quellwasser ohne jeglichen Kalkanteil.  Leider ist das Wasser in meinem Büro fast weiß vor Kalk, und schmeckt auch etwas komisch.  Selbst Versuche mit einem Wasserfilter haben hier nur bedingt funktioniert.

Daher war ich sehr interessiert, als ich von Vilsa eine Pressemitteilung über eine neue Kunststoffflasche bekommen habe.

Die PET-Flaschen werden mit 10 % weniger Kunststoffmaterial hergestellt, und beinhalten 30 % Recyclinganteil.  Damit ist die Flasche nicht nur leichter (das weiß jeder zu schätzen, der wie ich öfter ein Sixpack Wasserflaschen ins Büro schleppt),  durch eine leicht veränderte Form  ist die Flasche auch etwas standfester.

 

 

Das weiß ich persönlich sehr zu schätzen, denn ich schleppe Flasche Wasser häufig von Besprechung zu Besprechung. Da ist mir schon häufiger mal eine Flasche umgefallen, im blödesten Fall auf meine Notizen oder mein Notebook.

 

 

Drin ist das typische Vilsa-Wasser, natriumarm  was für Menschen mit gelegentlichen Wasseransammlungen besonders gut ist.

Mein aktueller Plan: zu Hause werde ich weiter sprudeln, das ist billiger, spart mir die Schlepperei und das Wasser schmeckt wunderbar. Für Unterwegs darf es jetzt auch ab und an Vilsa sein – sobald es die Flaschen in unserem REWE zu kaufen gibt (aktuell habe ich sie noch nicht gefunden)

 

Gibt es die neuen Flaschen schon bei euch?  Kauft ihr trotzdem lieber Glasflaschen oder verwendet einen Wassersprudler?

Benutzt Ihr lieber Glasflaschen oder Kunststoffflaschen?

View Results

Loading ... Loading ...

* sponsored Post – ich durfte 2 Sixpacks teste noch ( Medium und Naturelle)

Share