Kategorie: Soßen

Es wird Früüüüüüühling…. Und ich stinke!

Es wird langsam Frühling, die Krokusse stecken ihre Köpchen aus der Erde und es gibt ihn wieder: Bärlauch!

Ich liebe diese grünen Blätter mit dem knoffeligen Geruch, ob kleingeschnittenen im Omlette oder Salat oder (meine große Liebe) als Pesto.

Seit ich mit einer leichten Hisaminintoleranz zu kämpfen habe, verzichte ich auf größere Mengen Parmesan – was nicht heißt, das es nicht fantastische Rezepte für Bärlauchpesto gibt.
Meine Favoriten sind:

  • Zoodles mit Pesto
  • gegrilltes Gemüse mit Pesto
  • gedünsteter Fisch
  • Zucchini dünn längs schneiden, mit Pesto bestreichen und 10 min im  Backofen garen

Das Pesto ist übrigens ein tolles Geschenk, ich kaufe oft kleine Einmachgläser (50 gr.) und verschenke das an Freunde….dann stinke ich wenigstens nicht allein 😂😂😂😂😂

 

image

 

image

Bärlauchpesto ohne Histamine
Bärlauchpesto ohne Histamine
Portionen Vorbereitung
4Kleine Einmachgläser 10Min
Portionen Vorbereitung
4Kleine Einmachgläser 10Min
Anleitungen
  1. Den Bärlauch waschen und gut trocknen. Grob hacken und dann in mehreren Portionen mit den anderen Zutaten in der Küchenmaschine fein hacken (ich habe alles in 4 Portionen gehackt). Ganz zum Schluss kommt das Fleur de Sel zu, das bleibt dann toll crunchig.
  2. Wer mag (und es verträgt) mischt je 200 gr Bärlauch mit 100 g Cashewkernen und 70 gr Parmesan oder Peccorino.
  3. In kleine Gläser abfüllen und mehmals fest auf die Küche schlagen (so reduziert Ihr Luft am Boden und das Pesto hält länger). Oben mit Öl "versiegeln".
  4. Hält gut verschlossen im Kühlschrank mind 6 Wochen.
Rezept Hinweise

Wir haben dazu schönen Blumenkohl und gedünsteten Lachs gegessen - und morgen muss ich dann den Kollegen je ein Glas schenken, damit ich nicht alleine stinke.

 

image

image

Birnen-Salsa als Beilage zu Gegrilltem

Mangochutney hatte ich ja neulich dank meiner indischen Mangos schon gekocht, zum Thunfischsteak gab es heute aber Birnen-Salsa nach einem leicht abgewandelten Rezept von Eatsmarter.

 

 Für 4 Personen braucht Ihr:

  • 2 reife Birnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe oder granulierten Knoblauch aus der Dose
  • 1 TL Kokosblütenzucker (wer es wirklich low carb möchte, nimmt Isomalt)
  • 75 ml trockenen Weißwein
  • Zitronensaft
  • Cayennepfeffer oder Szechuanpfeffer (der ist lecker zitronig)
  • wer keine Probleme mit Histaminen hat, nimmt 2 EL Apfelessig zum säuern, wer keinen Essig verträgt nimmt 2 EL Zitronensaft
  • Frischen Rosmarin und Thymian

 

 Zubereitung:

  1. Birnen schälen und ganz klein würfeln (ich hab sie in die Küchenmaschine geworfen)
  2. Zwiebeln und Knoblauch auch fein würfeln (ist zusammen mit der Birne in der Küchenmaschine gelandet)
  3. Öl heiß werden lassen, Knoblauch und Zwiebeln zugeben und leicht anschwitzen. Mit Zucker oder Isomalt (Achtung – Xylit und Xucker karamellisieren nicht) karamellisieren.
  4. Birne und Essig oder Zitronensaft zugeben und 3 min köcheln lassen, jetzt mit Kräutern und Gewürzen abschmecken und abkühlen lassen.

  

Schmeckt toll zu Thunfisch oder Putensteaks.

 

 

Leichte Kräuter-Joghurt-Hollandaise

Obwohl Hollandaise an sich ein Low Carb-Gericht ist, vertrage ich diese Buttermenge nur selten. Im Moment ist mein Magen ohnehin etwas gequält, auf meiner Dienstreise vor 2 Wochen nach Indien habe ich mir schön Magen-Darm eingefangen, in der darauffolgenden Woche in Brasilien (Dienstreise) richtig genossen und bin jetzt immer noch nicht fit. Trotzdem wollte ich die Spargelsaison einläuten, und habe mich daher für eine leichte Kräuter-Joghurt-Variante entschieden.

joghurthollandaise3

Für 6 Portionen braucht Ihr:

  • 2 EL Butter (ca. 40 g)
  • Saft und Schale von 1/2 Zitrone
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Senf (gerne einen Kräuter-Dijon-Senf, ich hatte einen tollen Estragonsenf)
  • 100 ml Gemüsefond
  • 150 g Joghurt (ich hatte Ziegenjoghurt)
  • 3 EL Pesto oder frische Kräuter (ich habe etwas vom Bärlauchpesto verwendet)
  • Salz, Pfeffer

Joghurthollandaise1

Ich habe für das Rezept nochmal meinen Küchensklaven angeschmissen, Ihr könnt das Rezept aber ganz normal im Wasserbad zubereiten:
  1. Butter schmelzen und beseite stellen
  2. Eigelb mit Senf und Gemüsefond cremig aufschlagen (im Krups im Soßenprogramm 2 x durchlaufen lassen)
  3. Den Joghurt löffelweise zugeben, dann die Butter löffelweise zugeben (brav weiterschlagen)
  4. Jetzt Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale und Pesto zugeben
  5. Mit Salz, Pfeffer, etwas Knoblauch (ich kaufe gerne den granulierten) kräftig würzen
joghurthollandaise2
Für meine Familie gab es dazu Spargel, kleine geröstete Kartoffeln und Scampispiesse.
Was mögt Ihr zu Spargel am Liebsten?

Spargelsaison: die besten Low Carb Soßen

Hier in der Pfalz hat die Spargelsaison begonnen, Zeit im Rezeptschrank mal wieder nach den besten Low Carb Soßen  zu suchen. Da haben sich in den letzten Jahren ein paar schöne Rezepte angesammelt, meine Lieblinge teile ich heute mal mit Euch.

Sauce Hollandaise

Ist der Klassiker, aber auch kalorienmäßig ein Schwergewicht.

Eine leichte Variante findet Ihr hier

Diese Sauce Hollandaise Variante liebe ich noch aus Dukanzeiten, sie ist einfach herzustellen und schmeckt wirklich sehr lecker.

Die klassische Variante der Holländischen Soße ist auch einfach herzustellen:

Für 4 Portionen braucht Ihr

  • 4 Eigelb
  • 2 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • 1 Päckchen (250 g) Butter
  • Salz

Pfeffer

Wenn Ihr einen Thermomix oder Krups (#krupsprepandcook) habt, ist die Zubereitung sehr einfach da hier nichts stockt – sonst die Soße gut im Auge behalten:

  1. Butter schmelzen und abkühlen lassen
  2. 4 Eigelb und den Zitronensaft schaumig aufschlagen (am Besten stellt Ihr die Schüssel dazu ins Wasserbad und rührt, im Krups einfach bei 100 Grad Stufe 3 ca. 6 min aufschlagen.)
  3. Geschmolzene Butter im feinen Strahl zugeben und weiter aufschlagen
  4. Mit Salz und Pfeffer abwürzen
  5. ich liebe auch etwas geriebene Zitronenschale und ein paar Kräuter in der Soße

Pesto

Ich persönlich mag zum weichen Spargel ja sehr gerne ein würziges Pesto.

Entweder Petersilienpesto oder natürlich Bärlauchpesto.

Mein Lieblingsrezept ist dieses hier – reicht locker für 4-6 Personen

  • 1 Bund Bärlauch
  • 1/2 Ecke (ca. 80 g) Parmesan
  • 1 Handvoll Mandeln mit Haut
  • 100 ml Olivenöl
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • ggf etwas grobes Meersalz

Bärlauchpesto1

  1. Röstet die Mandeln trocken in der Pfanne etwas an
  2. Mandeln, Bärlauch und Käse in der Küchenmaschine ganz fein raspeln
  3. Öl zugeben und pürrieren – keinen Matsch produzieren, es müssen Stücke sichtbar sein

Bärlauchpesto3

Es  ist wunderbar würzig und ergänzt Spargel und Schinken wunderbar!

Was mögt Ihr zum Spargel am Liebsten?