Es ist Sonntag, die Woche war hart und alle sind müde… trotzdem muss Kuchen her.

 

Selbst die Katzen sind groggy

Das schöne an diesen Tartlettes ist, dass man nur ganz wenige Zutaten braucht. Ich musste nämlich gestern arbeiten, und habe so nichts für Kuchen eingekauft.
Die Dinge die ich immer im Haus habe sind Butter (tiefgefroren), Mandelmehl, glutenfreies Mehl und natürlich verschiedene Sorten von Zuckerersatz. Das Obst kommt aus unserem Garten, unsere kleinen Mini-Birnen sind nämlich jetzt wirklich reif.

Für drei Tartletts braucht ihr:

  • 3 EL Mandelmehl
  • 3 EL glutenfreies Mehl
  • 2 EL Xylit
  • Zimt
  • 4 EL Butter
  • 1-2 Birnen

Mein glutenfreies Mehl ist Teff-Mehl, also ein Hirsemehl. Es ist viel würziger als Reis- oder Maismehl, vom Geschmack ist es eher wie ein Vollkornmehl.

Der Teig ist eigentlich ein ordinärer Streuselteig: Mehl, Butter, Zimt und Xylit kurz mischen, so dass Streusel entstehen.

Diese in 3 kleine Tartlettförmchen oder 3 Vorspeisenringe mit Streuseln auslegen und gut festdrücken. Kleingeschnittene Birne drauf, etwas Zimt drüber und mit ein paar Streuseln bedecken.

Bei 180 Grad 15-20 min backen – passt auf der Teig wird schnell dunkel (hüstel, die Streusel auf meinem Foto sind auch etwas kross).

Ihr könnt die Tartlettes pur genießen, mit Sahne (so lieben das meine Kinder) oder mit etwas Joghurt und Zimt.


  

so sieht das dann aus:


  

Share