Schlagwort: Törtchen

Schoko-Mousse-Törtchen

Schoko-Mousse Törtchen Low Carb

Ich offenbare Euch jetzt eines meiner größten Laster: ich liebe Koch- und Backsendungen – ok ich liebe auch Haus-Umbau-Sendungen… und seitdem wir HGTV haben bin ich im siebten Himmel.

Neulich habe ich also wieder entspannt “Promibacken” gesehen, und da gab es witzige Törtchen mit Deko-Biskuit. Den wollte ich schon lange mal ausprobieren, und die Rezepte lassen sich auch ganz leicht “low carbisieren”.

Das lustige an Deko-Biskuit ist, dass er aus mind. 2 Farben besteht. Es wird erst ein Dekoteig hergestellt der das Muster bildet, und darüber kommt ein ordinärer Biskuit. Man kann fast jedes Muster basteln, Streifen oder bunte Kringel, Herzchen oder was auch immer Ihr gerne im Teig hättet.

Ich habe mich mal nur an Streifen versucht, leider habe ich meine gezackte Tortenpalette nicht gefunden und habe mit der Gabel gebastelt. Das Ergebnis bietet Potential nach oben – geschmeckt hat es trotzdem.

Für die Füllung könnt Ihr jedes Obst verwenden, das zu Schoko passt. Ich hatte noch TK-Brombeeren da, und mag die Kombi aus den säuerlichen Beeren und der Schokolade fast lieber als die Kombi mit Himbeeren. Ich könnte mir aber auch Marillen gut vorstellen, das hat dann was von Sachertorte.

Mein Brombeermousse ist leider nicht ganz fest geworden, wahrscheinlich habe ich es zu kurz gekühlt. Auch hier geschmacklich kein Nachteil – aber optisch kann man da noch einiges rausholen. Ich bin gespannt, wie Euch die Törtchen schmecken.

Schoko-Mousse Törtchen Low Carb
Schoko-Mousse-Törtchen
Schoko-Mousse Törtchen Low Carb
Schoko-Mousse-Törtchen
Portionen
6Törtchen
Portionen
6Törtchen
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Ihr braucht 2 Spritzbeutel, ein Maßband, Silikonmuffinförmchen oder Vorspeisenringe und eine gezackte Palette
Dunkler Dekoteig
  1. Alle Zutaten gut verrühren und auf ein Backpapier oder eine Silikonmatte ausstreichen. Dann mit einem gezackten Backspachtel Streifen reinziehen. Wem das zu aufwändig ist, der gibt den Teig in eine Spritztülle und gibt wilde Kringel aufs Papier. Ca. 30 min einfrieren.
Heller Bisquit
  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Ei und Zucker schaumig schlagen. Das Mehl drübersieben und auf dem gefrorenen Teig gleichmässig verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 12 min backen - der Teig sollte etwas Farbe bekommen aber nicht dunkel werden. Rausnehmen und sofort auf ein Handtuch stürzen. Auskühlen lassen und dann das Backpapier abziehen.
Schokomousse
  1. Zucker und Wasser zu Sirup kochen. Die Gelatine einweichen. Ei und Eigelb in der Küchenmaschine mischen bis die Masse sehr hell ist und deutlich Volumen gewonnen hat. Die Gelatine in der heißen Zuckermischung auflösen, zur Eimasse geben und weiter aufschlagen. Kuvertüre schmelzen (ich hacke sie sehr klein und geben sie 2 min in die Mikrowelle) - unter die Ei-Masse heben. Sahne steifschlagen und unterheben. Alles bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.
Fruchtmousse
  1. Die TK-Brombeeren mit dem Zucker in einen Topf geben und leicht köcheln bis sie aufgetaut sind. Dann pürrieren und durchsieben. Das Pürree dann wieder in den Topf geben. Die Gelatine einweichen und dann in die kochende Brombeermasse geben. Entweder gebt Ihr die Masse nun in Muffinförmchen (6 Stück) oder Ihr streicht das Ganze auf ein Backblech aus (dann müsst Ihr das passend ausstechen). Kalt stellen damit die Gelatine anziehen kann
Montage
  1. Messt Eure Form aus - ich habe Vorspeisenringe verwendet. Eine Silikon-Muffinform funktioniert aber auch super. Ihr braucht den inneren Umfang, denn genau so lang müssen Eure Teigstreifen sein. Den Teig ca. 3 cm hoch in der richtigen Länge schneiden - ich habe das schnell mit einem Pizzaschneider gemacht. Aus dem Rest Kreise in der Größe Eurer Formen ausschneiden.
  2. Jetzt kommt unten in die Form der runde Teig, den Streifen legt Ihr innen in der Form aus. Ihr habt jetzt die Wahl: entweder Obst unten oder oben.....
  3. Ich habe mit einem Spritzbeutel den Teig bis fast ganz oben mit Schokomousse gefüllt und dann oben das Fruchtmousse gegeben... umgekehrt ist es aber sicher auch sehr lecker.
  4. Wer mag dekoriert das Ganze mit ein paar Brombeeren oder geriebener Schokolade

Lava-Törtchen Schokotörtchen mit flüssigem Kern Low Carb

Lava Törtchen sind diese kleinen warmen Schokotörtchen, bei denen warme flüssige Schokolade rausläuft, wenn man den Löffel hineinbohrt… ein himmlisches Dessert.

Ich kenne bisher nur ein Rezept mit Mehl, bin jetzt aber durch Experimentieren darauf gekommen, dass man das auch ohne Mehl zubereiten kann… morgen gibt es das als Weihnachtsnachtisch, dann folgt auch das Foto.

Schokotörtchen für 6 Personen:

  • 140 g Zartbitterschokolade (ich hab gute Kuvertüre aus der Schweiz mit 85%, es geht aber jede andere zuckerarme/-freie Schoki)
  • 2 Eigelb
  • 30 g Butter
  • 4 Eiweiß
  • 40 g Xucker
  • 6 Stücke Kuvertüre
  • Butter für die Förmchen
  • gemahlene Mandeln

Zubereitung der Schokotörtchen:

  1. Schokolade im Wasserbad schmelzen
  2. Eigelb nach und nach hinzufügen
  3. Butter schmelzen und hinzugeben
  4. Xucker unterrühren
  5. Eiweiß steif schlagen und unter die abgekühlte Schokmasse heben.
  6. 6 Souffléformen oder Silkikonmuffinfomren buttern und mit gemahlenen Mandeln ausstreuseln (dann stürzt sich das Ganze besser)
  7. Schokomasse einfüllen und in die Mitte je 1 Stück Schoki stecken
  8. Für mindestens 12 h einfrieren
  9. Ofen auf 220 Grad vorheizen. Hier ist es wichtig, dass der Ofen tatsächlich heiß ist, bevor Ihr die Törtchen rein stellt
  10. 10 Min bei 220 Grad backen, dann auf 200 Grad runterschalten und 6-8 min backen
  11. Die Törtchen sind fertig, wenn Sie oben gerade so trocken aussehen. Am Besten den Stäbchentest machen – ein Holzsstäbchen muss noch schokoladig sein, wenn Ihr es rauszieht
  12. Stürzen und sofort servieren. Bei mir gibt es zur Feier des Tages wahrscheinlich Lebkucheneis und frische Himbeeren dazu