Wie jedes Jahr habe ich auch jetzt die Feiertage dazu genutzt, unsere Bilder von 2015 durchzugehen. Dabei waren natürlich wieder viele Essensbilder und dabei ist mir wieder ein tolles Rezept eingefallen: Wedge Salad.

Als ich den in den USA das erste Mal bestellt habe, hätte ich mit Salat und Karoffelspalten gerechnet – bekam aber ein Salatviertel mit Bluecheese-Dressing, Speck und Pilzen. Das war eine komplette Hauptmahlzeit auf einem Viertel Eisbergsalat – extrem lecker.

image

Dieser Salat lebt vom Kontrast des kalten knackigen Eisbergsalats zu warmem cremigen Dresing. Da ich heute beim Gemüsedealer meines Vertrauens wunderschöne Kräuterseitlinge bekommen habe, gab es also Wedge Salat mit einem Speck-Pilz-Dressing.

[column-half-1]
Zutaten für eine Portion:

  • Ein mittelgroßer, fest geschlossener Eisbergsalat
  • 2 Kräuterseitlinge
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Sahne (Kuh-, Laktosefrei oder Mandelsahne)
  • 100 ml Joghurt (ich hatte Ziegenjoghurt)
  • frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer

[/column-half-1]

[column-half-2]
Zubereitung:

Den Eisbergsalat von den äußeren Blättern befreien, vierteln und den Strunk rausschneiden. Leicht geradebiegen.

Den Speck in etwas Öl  mit der feingewürfelten Zwiebel auslassen, einen der Kräuterseitlinge würfeln und mit anbraten. Sahne zugeben und kurz einkochen lassen. Den anderen Kräuterseitlinge in dünne Scheiben schneiden und mit anbraten. Die Speck-Pilz-Mischung mit etwas Joghurt mischen und kräftig abschmecken. Alles noch lauwarm über den Eisberg geben und schnell genießen.

Wer mag, kann Käse im Dressing mit anschmelzen und dann auf den Joghurt gießen.

Varianten sind auch: Apfelstückchen und Walnüsse anrösten mit Speck und Sahne oder geschmolzener Blauschimmel mit Birne und Walnüssen.

[/column-half-2]

 

Der Salat macht unglaublich satt und ist auch sehr dekorativ.

 

image

image

image

Und weil es ohne Katze nicht geht, hier noch ein entspannendes Katzenbild zum Wochenende

Share