Zutat: Butter

Familienrezept: Risotto mit Bacon-BBQ-Garnelen

*enthält Werbung wegen Markennennung

Herbstzeit ist Soulfood-Zeit – und nichts repräsentiert für mich Soulfood so sehr wie Risotto und Bacon. So sehr ich auch unter der Woche auf Fleisch verzichte, wenn es um Bacon geht ist es mit meiner Selbstbeherrschung leider nicht weit.

Habt Ihr schon einmal Garnelen mit Bacon probiert? Die Kombi mag ungewöhnlich klingen, denn für die Meisten sind Garnelen eher etwas Feines, dass man mit wenig Zutaten genießt. Wer aber schon einmal richtige spanische Paella, oder portugiesischen Fischreis gegessen hat der weiß, dass Garnelen auch richtig herzhaft daher kommen können. Ich liebe es z.B. große Garnelen mit Bacon umwickelt zu braten, dadurch bleiben sie saftig und man muss nicht mit Salz nachwürzen.

Durch eine aktuelle Aktion bei den Konsumgöttinnen habe ich mal wieder eine Tüte Garnelen von Costa bekommen. Da das Wetter auch gerade herbstlich geworden ist, gab es also Risotto.

Nichts ist so variabel wie ein Risotto – selbst in Italien gibt es von edlen Varianten mit Safran bis zu schwarzem Risotto unzählige leckere Varianten.

Ich mag die Mischung aus frisch und herzhaft, bei uns sind das Erbsen und Staudensellerie im Reis, und Bacon und BBQ-Garnelen oben drauf.

Für die BBQ-Garnelen braucht Ihr ein Barbecue-Gewürz, das man mit braten darf, einen sogenannten Rub. Ich habe einen Rub speziell für Meeresfrüchte und Fisch, der hat neben den rauchigen Noten auch eine leichte Zitronennote und passt super zu Garnelen und Co. Zur Anwendung taut Ihr die Garnelen im Kühlschrank über Nacht auf, trocknet sie gut ab und massiert dann den Rub ein. Durch die Restfeuchte der Garnelen hält er perfekt und löst sich auch beim Braten nicht auf.

Familienrezept: Risotto mit Bacon-BBQ-Garnelen
Familienrezept: Risotto mit Bacon-BBQ-Garnelen
Portionen
4Portionen
Kochzeit
35Minuten
Portionen
4Portionen
Kochzeit
35Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Zwiebel und Sellerie klein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten so dass sie leicht Farbe annehmen. Den Reis dazugeben und mit anschwitzen bis die Körner glasig werden. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen komplett verkochen lassen
  2. Jetzt wird immer wieder so viel Brühe dazugefügt, dass der Reis nicht austrocknet. Also dabeibleiben und immer schön bei mittlerer Hitze rühren. Das Ganze dauert ca. 25-30 min... wenn Ihr schummelt und die Temperatur hochdreht bekommt Ihr Reisbrei.
  3. Zum Ende die Erbsen hinzufügen, TK Erbsen ca. 5 min vorher, frische 2-3 min. Dann das Ganze mit der Butter und dem Parmesan mischen.
  4. Parallel den Bacon in einer heißen Pfanne braten und zum trocknen auf Küchenpapier legen. Die Garnelen in der gleichen Pfanne in etwas Öl auslassen. Den Bacon zerbröseln und mit den Garnelen auf dem Risotto servieren.

Roastbeef mit Kräuterkruste

Enthält Werbung*

Wenn schon Fleisch, dann sehr gutes!

Wer mich hier regelmäßig besucht kennt meine Prinzipien. Wir essen wenig Fleisch, kaufen das aber immer beim lokalen Metzger oder bei sehr gutem Onlinehandel. Einige kennen ja meine Erfahrungen hier schon. Jetzt bin ich über eine Aktion auf „Mylocalmeat“ aufmerksam geworden.

Mylocalmeat ist ein Startup aus dem Odenwald bei dem es darum geht lokale Metzger und Landwirte einem größeren Kundenkreis zugänglich zu machen. Alle Tiere leben frei auf Weiden und ohne Genfutter und werden lokal geschlachtet, hier gibt es kein Fleisch aus Massentierhaltung oder Schlachtfabriken. Das gerade so aktuelle Nose-to-Tail wird hier so umgesetzt, dass es neben den klassischen Roastbeefs oder Steaks auch Grillpakete mit Würstchen oder gelegentlich sogar Innereien gibt.

Mich hat überzeugt dass es auch etwas ungewöhnlicheren Schnitte gibt, wollte ich zum Beispiel schon lange mal Flank Steak probieren – bekomme das bei meinem Metzger hier vor Ort aber nicht.

Das Sortiment

Ihr habt die Wahl zwischen Rindfleisch, Schweinefleisch, Wild und Delikatessen. Bei den Delikatessen handelt es sich um besondere Zubereitungen wie Rindersalami oder Brioche-Buns, es gibt aber auch Ziegenkäse in verschiedenen Varianten.

In meinen Einkaufskorb sind ein Roastbeef, Flanksteak und Entrecote gewandert. Das gibt es bei uns ab und zu als besonderes Essen z.B. mit Freunden oder wenn mein Mann und ich mal richtig Lust auf Fleisch haben. Ihr könnt jede Art von Fleisch separat wählen und müsst keine Pakete kaufen, wenn man also gezielt etwas sucht ist das eine sehr gute Alternative.

Lieferung

Versand erfolgt einmal die Woche, die Ware kommt mit UPS. Ihr müsst keine Sorge haben dass hier etwas schlecht wird, die Pakete sind mit Stroh isoliert und mit wiederverwendbaren Kühlakkus gekühlt. Das Fleisch selbst ist vakuumverpackt und kann so direkt eingefroren werden. Mir hat die Verpackung extrem gut gefallen, im Haus roch es tatsächlich nach frischem Heu. In den Kühlakkus ist nur Wasser, die habe ich also einfach entleert und kann sie so bei Bedarf einfach wiederverwenden.

Mein Lieblingsrezept

Roastbeef muss für mich innen leicht rosa sein und außen eine würzige Kruste haben. Das gelingt meiner Meinung nach am Besten bei Zubereitung im Ofen bei Niedertemperatur oder Sous Vide. Ich kenne natürlich auch die Diskussionen um Sous Vide. Gäbe es eine Möglichkeit das Ganze ohne Plastikbeutel in dieser Qualität hinzubekommen wäre ich sofort dabei, ich habe aber noch nichts vergleichbar zuverlässiges und stressfreies gefunden. Wer keinen Sous Vide Garer hat brät das Fleisch von allen Seiten an und gibt es dann in einem Bräter bei 80 Grad in den Ofen. Die Dauer hängt von der Dicke Eures Fleisches ab, rechnet aber mal mit 1,5-2 Stunden.

Aktuell sind wir große Fans von Cross-Over-Küche, also der Kombination verschiedener Küchen die so eigentlich nicht auf den Tisch kommen. Hier kombinieren wir mal klassische deutsch-französische Küche mit koreanischer Raffinesse. In diesem Rezept also ein Roastbeef mit Kräuterkruste, Selleriepürree und dazu Sauce auf Basis von Birnen und Gochujang.

Damit es richtig gut schmeckt achtet wirklich auf die Qualität des Fleisches. Gutes Fleisch riecht nicht komisch und fühlt sich nicht glitschig an, es ist von leichten Fettadern durchzogen. Wie Ihr auf den Fotos seht war das Fleisch von Mylocalmeat ungewöhnlich schön. Zubereitet hat es einen wunderbaren Fleischgeschmack (meine Vegetariertochter findet das grausam. Es hat Biss, wird aber im Mund nicht mehr- für mich alles wichtige Kriterien bei Fleisch.

Was passt dazu?

Wir trinken ja eher Weißwein als Rotwein, aufgrund meiner leichten Histaminintoleranz bekomme ich von Rotwein schnell Kopfschmerzen (und nein, auch schon bei einem Glas). Daher lieben wir einen fruchtigen aber trockenen Rose, der passt perfekt zur würzigen Sauce. Ich würde Euch diesen hier empfehlen … bekommt hier über das Weingut oder gut sortierten Weinhandel.

(ich hatte einen Gutschein von dem ich einen Teil der Ware bezahlt habe)

Roastbeef mit Kräuterkruste
Roastbeef mit Kräuterkruste
Zutaten
Koreanische Barbeque-Sauce
Roastbeef
Selleriepürree
Anleitungen
Sauce
  1. Birne oder Apfel schälen und mit den anderen Zutaten (ausser dem Sesam) in der Küchenmaschine pürrieren. Den Sesam hinzugeben und nochmal kurz aufmixen - hierdurch wird die Sauce angedickt. Wer die Sauce aufbewahren möchte, kocht das Ganze einmal kurz auf und gibt es in ein gut schließendes Glas. Im Kühlschrank hält sich die Sauce ca. 2 Wochen.
Roastbeef
  1. Das Fleisch waschen und mit Öl bestreichen. Rundherum in den Kräutern wälzen und pfeffern. Bei Salz streiten sich die Geister, ich salze das Fleisch immer erst nach dem Braten... manche salzen direkt. Vakuum ziehen und einschweißen, das Fleisch gart bei 54 Grad ca. 5 h im Sous Vide Garer. Die Zeit hängt vom Gewicht und Dicke Eures Fleisches ab, schaut am Besten vorher kurz in eine Gartabelle.
  2. Das Fleisch nach Ablauf der Zeit aus der Folie nehmen und in einer sehr heißen Pfanne rundherum anbraten. Auf die Seite stellen und kurz ruhen lassen. Jetzt rundherum salzen und dünn aufschneiden.
Selleriepürree
  1. Das Pürree könnt Ihr auch nur aus Sellerie kochen, das wäre dann richtig low carb. Leider mag meine Familie den Geschmack nicht, so dass ich immer einen kleinen Teil Kartoffeln untermische. Ihr schält Sellerie und Kartoffeln und würfelt alles grob. Mit wenig Wasser 20 min gar kochen, alles muss sehr weich sein. Dann pürieren und die Milch und Butter unterrühren. Mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer gut abwürzen.
Rezept Hinweise

Wir essen dazu entweder Grillgemüse, Fingermöhrchen oder Salat. Perfekt passt dann noch ein schöner Rosewein oder ein Blanc de Noir der gut gegen die würzige Sauce ankommt.

Ich würde Euch den hier empfehlen 

Schokomousse-Halbkugel

Manchmal muss ein Dessert etwas üppiger sein, und schokoladiger und auch optisch etwas Besonderes. Nicht mal unbedingt für Besuch – ab und zu will man einfach etwas aufwändigeres auf den Teller bringen. Mein aktueller Liebling sind Desserts in Halbkugelform.

Diese Halbkugeln bestehen aus einem Boden und einer Füllung mit einer Schokoladenhaut. In der Kugel kann man alles verstecken: Obst, Eis oder eben auch Mousse au Chocolate. All dieser Komponenten lassen sich Low Carb zubereiten.

Meine Kuppel besteht aus einem Schokobiskuit, der zwischen 2 Schichten etwas Aprikosenmarmelade versteckt. Oben auf sitzt eine Halbkugel aus Mousse au Chocolate, alles fixiert mit einer Schokohülle. Klingt nach 3 h in der Küche, geht aber eigentlich recht schnell.

Zuerst bereitet ihr einen mehlfreien Schokobiskuit zu. Danach die Schokomousse, die in den Halbkugelformen kühlt.
Montiert wird dann, indem Ihr den Teig ausstecht, 2 Kreise mit zuckerfreier Marmelade zusammenklebt, eine Halbkugel Mousse draufsetzt und das alles wieder mit Schokolade übergießt….

Dazu passt etwas säuerliches Obst, z.B. Frische Himbeeren oder auch ein Sorbet.

Wenn ich soviel Eiweiß benötige, verwende ich übrigens Eiweiß aus der Flasche. 1 Eiweiß sind ca. 30 gr.. und ihr müsst die Katzen nicht mit soviel Eigelb füttern

Ich bin gespannt wie es euch schmeckt

Schokomousse-Halbkugel
Schokomousse-Halbkugel
Portionen Vorbereitung
6Portionen 20Min
Portionen Vorbereitung
6Portionen 20Min
Zutaten
Schokoladenbisquit
Mousse au Chocolat
Anleitungen
  1. Für den Biskuit schlagt ihr erst das Eiweiß mit dem Xylit auf. Die Schokolade schmilzt in der Zwischenzeit mit der Butter. Wenn diese Mischung etwas abgekühlt ist vermischt ihr die Schokolade mit dem Eiweiß. Zum Schluss rührt ihr noch die Eigelbe darunter und gibt das ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  2. Der Biskuit backt im vorgeheizten Backofen bei 180° circa 10 Minuten. Stürzt ihn sofort nach dem Backen auf ein Handtuch und zieht das Papier ab.
  3. Stürzt ihn sofort nach dem backen auf ein Handtuch und zieht das Papier ab.
  4. Für die Schokomousse schlagt ihr das Eiweiß auf. Die Schokolade schmelzen und auf Handtemperatur abkühlen lassen. Beides vorsichtig miteinander vermischen.
  5. Die Schokolade schmelzen und auf Handtemperatur abkühlen lassen. Beides vorsichtig miteinander vermischen.
  6. Ihr benötigt für das Rezept eine Silikonform mit HalbKugeln, meine hat sechs Schalen. Verteilt die Schokomousse auf die sechs Formen und stellt das ganze für ungefähr 2 Stunden kalt (sonst könnt ihr es nicht stürzen).
  7. Jetzt kommen wir zum Zusammenbau: sucht euch ein Glas dessen Durchmesser zu eurem Siliconformen passt. Stecht zwölf Kreise aus Und klebt jeweils zwei Kreise mit etwas Marmelade zusammen.
  8. Löst nun das Mousse aus dem Siliconformen und setzt hier eine Halbkugel auf euren Teig. Das Ganze wird nun mit Kuvertüre übergossen und somit fixiert.
  9. Wenn ihr eine knusprige Hülle haben möchtet, nicht einfach ein paar sehr fein gehackte Haselnüsse in die Schokolade. Ich mag es wenn verschiedene Texturen zusammen kommen, und der Knusper ist ein guter Kontrast zur sehr weichen Füllung.

Trüffeltraum: Kürbissouffle mit Pilz-Tartar

*Werbung wegen kostenloser Produktprobe*

Herbst ist die Zeit der Pilze und des Kürbis. Überall gibt es tolle Kürbisse zu kaufen und bei dem aktuellen Wechsel aus Regen und Sonne sprießen die Pilze aus dem Boden. Für mich ist das auch immer Trüffelsaison. Ich bin wahrscheinlich die Reinkarnation eines italienischen Trüffelschweins – aber ich könnte Trüffel zu fast allem essen. Die echten schwarzen Knollen sind aber schwer zu bekommen und meist sautieren. Also behelfe ich mir mit Trüffelprodukten wie Trüffelöl, -Salz und -Creme.

Ich durfte ein paar Produkte von Andronaco testen, und habe das gleich mal genutzt um Dinge zu kaufen, die ich mir sonst nicht regelmäßig leiste. Besonders gut gefallen hat mir die große Auswahl an Produkten mit Trüffeln, also habe ich mir ein Trüffel-Salz, verschiedene Öle mit Trüffel und eine Trüffelcreme bestellt. All das habe ich jetzt mal in einem Rezept getestet, ihr wisst ja wie gerne ich in der Küche stehe und an Dingen bastel.

Die Grundzutaten für dieses Rezept bekommt ihr in jedem Supermarkt, und ihr könnt es mit ganz normalen Küchengeräte herstellen. Die Trüffelzutaten könnt Ihr bestellen. Es hilft wenn ihr ein Gerät habt ihr bei dem ihr die Temperatur sehr exakt einstellen könnt, ich habe hier für einen Kochautomaten verwendet. Thermomix, Sous Vide Garer oder Backofen funktionieren aber auch.

Alle Komponenten lassen sich vorbereiten, das Rezept eignet sich also auch als Vorspeise für Gäste. Wenn Ihr das Rindertatar weg lässt ist das Gericht auch für Vegetarier bestens geeignet.

Meine Lieblingsprodukte hier:

Trüffelsalz

Trüffelcreme

Trüffelöl

Trüffeltraum: Kürbissouffle mit Pilz-Tartar
Trüffeltraum: Kürbissouffle mit Pilz-Tartar
Portionen Vorbereitung
2Portionen 45Min
Kochzeit
30Min
Portionen Vorbereitung
2Portionen 45Min
Kochzeit
30Min
Zutaten
Pilztatar und Pilzmousse
Kontiertes Eigelb
Kürbissouffle
Anleitungen
Pilztatar und -mousse
  1. Sortiert die Pilze aus, die schönen kommen in das Pilztatar, die anderen verwerten wir für das Mousse. Sucht insgesamt ungefähr 200 g schöne Pilze aus und würfelt diese. Die Würfel sollten ungefähr 0,5 × 0,5 cm groß sein. Erhitzt die Butter in einem Topf so lange, bis sie leicht nussig riecht. Gibt die Pilze hinein und reduziert sofort die Hitze. Die Pilze bleiben jetzt in dieser Buttermischung circa 10 Minuten und garen dabei sanft durch. Schmeckt die Mischung mit etwas Trüffel Salz und Pfeffer ab.
  2. Für das Mousse würfelt ihr nun die Zwiebel und den Rest der Pilze. Hier müsst ihr nicht besonders ordentlich arbeiten, das Ganze wird später sowieso püriert. Die Zwiebeln in etwas Trüffelöl andünsten und die Pilze dazugeben. Bratet alles richtig schön an, es darf wirklich dunkel werden. Gebt jetzt den Senf, die Sojasoße und den Sherry dazu. Das ganze 30 Minuten einköcheln lassen, eventuell mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.
  3. Die Mischung jetzt in einer Küchenmaschine pürieren und noch mal abschmecken.
Kürbissouffle
  1. Den Kürbis entkernen und grob in Stücke schneiden. In einem Topf mit etwas Öl andünsten und dann mit Salzwasser aufgießen. Circa 15-20 Minuten kochen, der Kürbis muss sehr weich sein. Das Wasser ab Gießen und den Kürbis im heißen Topf noch ausdampfen lassen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Salz sehr steif schlagen.
  3. Den Kürbis in eine Kartoffelpresse oder mit dem Stampfer zerkleinern. Mit dem Eigelb und dem Käse mischen und das ganze kräftig mit Pfeffer und Trüffel Salz abschmecken. Hebt das Eiweiß vorsichtig unter.
  4. Den Backofen auf 180° vorheizen. Gibt die Mischung in gefettete Muffinformen und backt das ganze circa 30 Minuten bei Umluft.
Rindertatar
  1. Das Tatar wird klassisch zubereitet: das gut gekühlte Fleisch mit einem Messer sehr klein hacken und mit fein gewürfelte Zwiebeln, Kapern, Pfeffer und Salz abschmecken. Auf die fein gewürfelte Gewürzgurke habe ich diesmal verzichtet, das hätte für mich nicht zu den Pilzen gepasst. Stellt das Tatar in den Kühlschrank bis ihr es braucht.
Kontiertes Eigelb
  1. Heizt in einem beliebigen Gerät Wasser auf 85° auf. Gebt etwas Öl in kleine Formen (zum Beispiel Weckgläser) und gibt je ein Eigelb in eine Form. Ich habe hier eine Mischung aus 50 % Trüffelöl und 50% Olivenöl verwendet. Das Ei muss komplett mit Öl bedeckt sein. Stellt die Formen in das Wasserbad und gart das Ei für 5 Minuten. Das Eigelb ist dann außen fest und Innen noch komplett flüssig. Wer ist fester mag hart es einfach entsprechend länger.
Zusammenbau
  1. Am besten funktioniert der Zusammenbau mit kleinen Vorspeisenringen. Gibt in den Ring unten etwas von den Pilz hinein und füllt das Ganze mit Rindertatar auf. Legt ein Kürbis Soufflee mit auf den Teller und garniert das Ganze mit eurer Pilzmousse. Ganz am Schluss mit einem Esslöffel vorsichtig das Eigelb aus dem Öl nehmen und auf das Rindertatar legen. Schmeckt perfekt mit etwas krossem Brot oder Salat.

Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis

Der Herbst ist die Zeit, in der man Gerichte am liebsten mit dem Löffel isst, zumindest ist das bei mir eine Phase in der ich Comfort-Food liebe. Am liebsten – ich gebe es zu – in einer großen Schale auf der Couch in Yogahosen und Kuschelsocken… Soviel zur Tischkultur.

Blumenkohlreis ist ja nix Neues, ich habe den sogar schon fertig als TK gefunden. Um ihn richtig schlotzig (ja, das ist ein Wort) zu bekommen braucht man allerdings ein paar Tricks, denn das Zeug ist ganz schön trocken. Im Risotto aus Blumenkohl-Reis erledigen das etwas Butter und geriebener Käse. Ich habe noch ein paar Tropfen Trüffelöl drüber gegeben, das liebe ich aktuell sehr und packe es außer in den Frühstücksjoghurt eigentlich in alles. Wer etwas extra Crunch mag, der gibt noch ein paar geröstete Kürbiskerne dazu. Ich hatte leider keine im Haus, sonst hätte ich das sofort gemacht.

Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis
Blumenkohlreis-Risotto mit Kürbis
Portionen Vorbereitung
1Portion 5Min
Kochzeit
15Min
Portionen Vorbereitung
1Portion 5Min
Kochzeit
15Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Schneidet den Kürbis in kleine Würfel. 300 ml Wasser mit der Gemüsebrühe und etwas Salz zum Kochen bringen und den Kürbis darin 5 Minuten vor kochen.
  2. Den Blumenkohl auf einer Reibe oder in der Küchenmaschine zu Reis verarbeiten und zum Kürbis in die Gemüsebrühe geben. Falls das ganze trocken wird und die Flüssigkeit sofort aufgezogen wurde noch etwas Wasser nachgeben (das ist jetzt wie beim richtigen Risotto). Circa 8 Minuten weiter kochen lassen
  3. Probiert euer Risotto, wenn euch die bis Festigkeit gefällt dann dreht ihr jetzt den Herd aus. Wenn zu viel Flüssigkeit drin ist, diese vorsichtig etwas abgiessen. Das ganze sollte etwas cremig sein, aber keine Suppe.
  4. Jetzt kommt die Wandlung zum Risotto: gibt die Butter und den geschmolzenen käse dazu und würzt das ganze nach Geschmack mit etwas Salz. Ich verwende bei Kürbis gerne die Gewürzmischung Café de Paris
  5. Warm geniessen - entweder so put oder mit Kürbiskernen

Sachertorte

Sonntag ist der Tag für Waldspaziergänge, Netflixmarathon und Kuchen. Da auf SAT1 gerade wieder „Das große Backen“ läuft, und hier gerade Sachertorte gebacken wurde habe ich das Rezept für Euch etwas abgewandelt um es lowcarb hinzubekommen.

Ganz ohne Stärke ging es nicht, aber 60 g Speisestärke sind zu verschmerzen. Da ich Maissstärke verwendet habe, ist der Kuchen glutenfrei.

Nehmt Euch etwas Zeit zum Backen, das entschleunigt und das Ergebnis rechtfertigt den Aufwand.

Sachertorte
Sachertorte
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier trennen, das Eigelb mit Xylith und Marzipan schaumig aufschlagen.
  2. Schokolade und Butter bei kleinstmöglicher Hitze schmelzen und zur Eigelbmischung zugeben.
  3. Stärke, Mandeln, Salz und Backpulver mischen und unter die Schokomasse heben.
  4. Das Eiweiß anschlagen und dann nach und nach ca 150 ml stark sprudelndes Mineralwasser zugeben. Solange schlagen bis das Eiweiß das Wasser völlig aufgenommen hat (ca 10 min). Dann das Eiweiß unter den Teig heben.
  5. Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 170 Grad und geöffneter Tür erst ca 10 min antrocknen, dann bei geschlossener Tür und 150 Grad 40 min fertig backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen.
  6. Den Kuchen gut auskühlen lassen und dann in der Mitte durchschneiden. Die Marmelade leicht erwärmen und etwa 2/3 auf den unteren Boden geben. Den oberen Boden aufsetzen und die restliche Marmelade auf dem Kuchen dünn verteilen.
  7. Sahne und Schokolade mit Kokosblütenzucker bei kleinstmöglicher Hitze schmelzen und den Kuchen damit bestreichen. Der Guss glänzt fast wie ein Mirror Glaze. Bis zum Genuss gut kühlen.