Heute Nacht hat es in der Pfalz geschneit (ok, nur 1/4 cm der sofort geschmolzen ist), aber nach einem November mit chronischem Frühlingswetter freuen wir uns da richtig. Meine Tochter will unbedingt noch mehr Schnee um einen Schneemann zu bauen, aber ich finde das gerade ausreichend.

Zur Feier des Wintereinbruchs gibt es deftiges Skihüttenessen: Hackfleisch-Lauch-Eintopf mit Feta. Der kocht sich in 30 min quasi selbst, und schmeckt aufgewärmt fast noch besser. Wir kochen daher immer die doppelte Menge für den nächsten Tag mit.

image

[column-half-1]
Zutaten für 8 Portionen:

  • 500g Rinderhackfleisch (am Besten Bioqualität vom Metzger Eures Vertrauens)
  • 5 große Lauchstangen
  • 150 ml Sahne
  • Gemüsebrühepulver
  • Kümmel, Salz, Pfeffer,
  • 150 g Feta
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel

[/column-half-1]
[column-half-2]

Die Zwiebel würfeln und im heißen Öl anbraten (ich sag nur Röstaromen). Dann das Hackfleisch zugeben und anbraten.

Lauch putzen und in nicht zu feine Ringe schneiden. Zum Hackfleisch geben und gut anbraten. Jetzt mit heißem Wasser aufgießen bis die Hackfleisch-Lauchmischung bedeckt ist, würzen und 2 EL Brühepulver zugeben. Deckel drauf und 30 min köcheln lassen.

Sahne zugeben, abschmecken und auf Teller verteilen. Mit gewürfeltem Feta bestreuen und servieren.

Wer es etwas weniger rustikal mag, geht kurz mit dem Pürrierstab durch. Dazu schmeckt frisch gebackenes Ciabata oder Brotstangen.

[/column-half-2]

image

image

image

Share