Seit meiner Hashimoto-Diagnose habe ich ja Probleme mit den Nägeln. Waren sie früher so hart, dass ich damit Schrauben aus Fassungen drehen konnte, brechen sie heute gerne ab oder spalten sich auf. Ich benutze ja schon länger UV-Gel, da man das immer runterschmeißen muss ist es aber eine aufwändigere Lösung als normaler Lack.

Von Sally Hansen gibt es jetzt einen 2-Komponenten-Lack, der den gleichen Effekt haben soll.

Im Test ein Koombipaket mit der Farbe “Birthday Suite”, einem natürlich wirkenden Hallen Beige.

Der Auftrag ist simpel: 2x Farblack, Decklack drüber fertig. 

Das Gute zuerst: die Haltbarkeit ist wirklich sehr gut. Ich habe den Lack 10 Tage getragen, er ist nicht abgesplittert und auch der gefürchtete Tastatur-Rand ist fern geblieben. Leider ist es mir nicht gelungen, den Lack streifenfeei aufzutragen. Manche Finger sind etwas unregelmäßig geworden. Ich werde beim nächsten Mal etwas länger mit den Schichten warten.

Heute bei DM habe ich tolle Farben entdeckt, wir sind ab nächster Woche in New York da werde ich einiges einkaufen.

Als UV-Gel-Alternative kann ich den Lack aber bisher gut empfehlen!

2 Comments on Sally Hansen 

  1. Hallo liebe Kalinka,

    wenn Du gerade beim testen bist, durch die Schön für mich Box von Rossmann habe ich den Gel like Nagellack von Essence kennen gelernt und war von Anfang an begeistert, weil er auch bei meinen wirklich stark beanspruchten Händen super gehalten und nicht gesplittert ist! Und wenn man den Preis sieht, denkt man, das ist fast schon zu schön zum wahr sein 🙂

    Liebe Grüße,
    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.