Schlagwort: Baiser

Pavlova mit Rhabarberkompott

Dass ich Rhabarber liebe habt Ihr ja sicher schon mitbekommen, genauso dass ich Spargel liebe. Gestern gab es Spargel mit selbstgemachter Hollandaise, da hatte ich heute eine Menge Eiweisw übrig.

Da ich auch Rhabarber übrig hatte, gab es also heute kleine Pavlova mit Rhabarber.

Die kleinen Pavlova bekommt man ganz ohne Zucker leider nicht wirklich hin, sie werden entweder klitschig oder knochenhart. Also verwende ich nur ein paar wenige Löffel Zucker und ersetze den Rest durch Xylit oder Kokosblütenzucker, das ist dann auf die gesamte Menge immer noch Low Carb….

Durch den Kokosblütenzucker werden die Pavlovas leider braun und bekommen unten schnell einen Karamellrand, der dann leicht verbrennt. Dafür gibt es einen super karamelligen Geschmack. Wer weiße Pavlovas möchte, der verwendet nur Xylit.

Pavlova mit Rhabarberkompott
Pavlova mit Rhabarberkompott
Portionen Vorbereitung
8Portionen 15min
Kochzeit Wartezeit
90min 120min
Portionen Vorbereitung
8Portionen 15min
Kochzeit Wartezeit
90min 120min
Zutaten
Für das Baiser
Rhabarberkompott
Anleitungen
  1. Den kleingeschnittenen Rhabarber mit dem Xylit, Kokosblütenzucker und der aufgeschnittenen Vanilleschote mit dem Wasser für 10-15 min köcheln lassen. 30 min ruhen lassen, dann die Vanilleschote entfernen und das Vanillemark rauskratzen. Mit dem Kokosöl mischen (dadurch wird der Kompott fester).
  2. Die Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Sobald das Eiweiss steif ist, den Zucker, Xylit und Kokosblütenzucker zugeben und noch mind. 5 min weiterschlafen. Sobald die Eiweissmasse metallisch glänzt, gebt Ihr das Reismehl und den Zitronensaft dazu.
  3. Ein Backblech mit Backpapier belegen und ,ist dem Esslöffel oder dem Spritzbeutel 8-9 Kreise formen. In der Mitte etwas eindrücken.
  4. Den Ofen auf 100 Grad vorheizen und die Paclovas für 90 min trocknen lassen (Umluft). Dann im ausgeschalteten Ofen 2 h ruhen lassen (Backofen nicht öffnen!!!!)
  5. Zum Servieren jeweils etwas Rhabarberkompott in eine Pavlova geben - wer mag gibt etwas Vanillesauce oder Sahne dazu.
Rezept Hinweise

Sobald Ihr den Ofen öffnet, müsst Ihr die Pavlova servieren denn sie fallen schnell zusammen.

Natürlich kommen sie nicht an die richtigen Pavlovas heran. Die sind nämlich außen kross und innen wie Marshmallow - einfach extrem lecker. Leider habe ich das mit Zuckerersatz noch nicht hinbekommen...... Wer es schafft soll sich unbedingt bei mir melden!

Johannisbeeren in einer Baisermasse-Schichttorte

Heute Morgen kam meine Tochter mit einer Schale Johannisbeeren von Opa nach Hause – was macht man jetzt damit? Zum pur Essen finde ich sie zu sauer, also müssen sie in Kuchen. Und was passt besser zu Johannisbeeren als Baiser?


Der Boden besteht aus einer Mandel-Mandelmehlmischung, das macht den Kuchen günstiger als Mandelmehl pur, und die Füllung besteht aus Schafsmilchquark mit Johannisbeeren.

 

Da wir 2 Böden brauchen, habe ich den Kuchen rechteckig in einer verstellbaren Form gebacken, Ihr könnt natürlich auch einfach zwei kleine Springformen nehmen (20-22 reicht für den Teig).

Ihr braucht:

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Mandelmehl
  • 4 Eier
  • 250 g Quark
  • 200 g Johannisberen
  • 50 g Xylit
  • 75 g Kokosblütenzucker
  • Zimt
  • 80 g Butter
  • 100 ml Mandelmilch oder normale Milch
  • Kaltrührgelatine oder Guarkernmehl


Zubereitung:

  1. Trennt 2 Eier und schlagt das Eiweiß richtig steif. Dann das Xylit einrieseln lassen. Weiterrühren bis die Masse fester wird.
  2. Eigelb, Übrigen Eier, Mandeln, Mehl, die Hälfte des Kokosblütenzuckers und Butter rühren. Falls der Teig zu fest  ist, etwas Milch zugeben.
  3. Verteilt die Masse auf 2 Springformen oder in eine rechteckige Form. Hebt die Hälfte der Johannisbeeren unter die Baisermasse und streicht sie auf die Böden.
  4. Bei 160 Grad 25 min backen.
  5. Nach dem Auskühlen den Quark mit dem übrigen Kokosblütenzucker, der Kaltrührgelatine und den übrigen Johanisbeeren mischen. Den rechteckigen Boden einmal teilen. Einen Boden mit Quark bestreichen und den zweiten Boden auflegen.
  6. Für eine Stunde kühlen und dann genießen.


  


Ich liebe die Mischung aus marzipanigem Mandelboden, dem Baiser und den säuerlichen Beeren.

Wie esst Ihr Johannisbeeren am Liebsten?

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube (glutenfrei und low carb)

Rhabarber, Erdbeeren und Spargel – meine Lieblingszeit ist definitiv April – Juni. Rhabarber ist enorm vielfältig: ob als Sirup in Rhabarberschorle, als leckere Beilage zu Pudding oder eben als Rhabarerkuchen – ich mag ihn eigentlich immer.

Meine Kinder lieben Rhabarberkuchen mit Baiserhaube, denn so ist der Rhabarber nicht so sauer und die Baiserhaube ist schön fluffig. Der Kuchen ist natürlich glutenfrei und dank Mandelmehl und Xylit auch Low Carb!

2015_04_25_IMG_0952

Zutaten:

  • 3 Stangen Rhabarber, geschält und in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 10 EL Xylit
  • 150 g Mandelmehl
  • Vanille oder Tonkabohne
  • 3 Eier
  • 2 Eiweiß
  • 4 EL Milch

Rhabarberkuchen

Zubereitung:

  1. Mandelmehl, 4 EL Xylit, Vanille, gemahlene Mandeln und die Eier gut verrühren. Soviel Milch zugeben, bis ein zähflüssiger Teig entsteht (also der Teig nicht mehr krümelig ist)
  2. Rhaberberstücke oben auf den Teig geben und etwas eindrücken
  3. Teig in eine 20er Backform geben und bei 180 Grad 20 min backen
  4. In der Zwischenzeit die Eiweiß steifschlagen – wenn sie fast steif sind, die restlichen Löffel Xylit einrieseln lassen
  5. Die Baisermasse mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen und 20 min fertigbacken
  6. Schmeckt warm am Besten 🙂

Rhabarberkuchen2

Backen für Ostern: low Carb Lemon Curd Tartelettes mit Baiser

Ostern kommt in großen Schriten, und bei Tchibo gibt es wieder coole Backformen. Dieses Jahr mein Liebling: Silikonformen für kleine Kuchen, nämlich Tartelettes, Muffins, Minigugelhufe und Hasenohrenkekse.

 

Ostern verbringen wir dieses Jahr im Süden, wir sind einfach alle sehr urlaubsreif! Daher gibt es dieses Wochenende schon mal österliche Tartlettes mit Lemon Curd und Baiser.

Die Tartelettes habe ich in den Silikon-Tarteletteformen von Tchibo gebacken und bin von den Formen sehr begeistert. Der Teig lässt sich wunderbar rauslösen, und die Formen gehen einfach in die Spülmaschine.

Für 6 Tartelettes braucht Ihr:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Mandelmehl oder ein anderes Low Carb Mehl (ich habe Hanfmehl verwendet)
  • 50 g Butter
  • 50 g Xucker, Xylit oder eine andere Süße
  • Lemon Curd (Rezept kommt unten)
  • Baiser aus 2 Eiweiß und 3 EL Xucker/Xylit

Für den Teig mischt Ihr Butter, Mandelmehl, Mandeln und Süße und schmiert die Mischung in 6 Tartelette-Formen. Die gehen für ca. 15 min bei 160-170 Grad in den Backofen. Auskühlen lassen.

Den Baiser (also steifgeschlagenes Eiweiß mit Xucker) in einen Spritzbeutel füllen und entweder kleine Tupfen oder einen kleinen Kranz an den Rand des Teigs geben (ich habe Euch beide Varianten mal fotografiert).

Jetzt könnt Ihr den Baiser entweder für 10 min im Backofen backen, kurz unter den Grill schieben oder (Lösung für Faule) mit dem Bunsenbrenner anbräunen. Wie Ihr auf meinen Fotos seht, habe ich den Bunsenbrenner benutzt, denn meine Familie wollte den Kuchen SOFORT essen.

Dann den Lemon Curd in den Kranz geben und die Tartelettes genießen. Wer kein Lemon Curd mag, der kann auch Himbeeren mit etwas Xucker und Chiasamen pürrieren und als fruchtigen Spiegel auf die Tartelettes geben.

Wer Lemon Curd selbst machen möchte, das Rezept ist super einfach:

  • 100 g Butter
  • 100 g Xylit
  • 100 ml Zitronensaft
  • abgeriebene Schale von 3 Zitronen
  • 6 Eigelb

Gebt die Butter in einen Topf und lasst sie bei niedriger Hitze schmelzen (nicht bräunen). Mischt Süße, Zitronensaft und Zitronenschale und gebt es unter Rühren zur Butter. Gebt die Eigelb dazu und jetzt bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren stocken lassen (dauert ungefähr 10 min.) Wer Angst hat, kann einen Wasserbadtopf verwenden. Den Lemon Curd entweder noch heiß in Gläser füllen und sofort schließen, oder abkühlen lassen und sofort genießen. Hält sich im Kühlschrank ungefähr 10 Tage.

Da ich von Tchibo einen Satz wunderbare Silkonformen geschenkt bekommen habe, möchte ich ein Osterset verschenken.

Wer also zu Ostern süße Hasen, Möhren oder Blumen backen möchte, der lässt einfach einen Kommentar hier oder auf Instagram.

Achtung: wer sich für den Newsletter anmeldet erhält im März Rabatt auf alle Einkäufe 🙂



10% Begrüßungs-Gutschein bei NL-Anmeldung