Mit dem Team von Herbaria durfte ich ja hier schon öfter Gewürze testen. Jetzt gibt es etwas Neues: Kaffee!

Mit Maria und Josef gibt es nun einen fair gehandelten Bio Kaffee von Herbaria zu kaufen.


Josef ist ein normaler Kaffee, Maria einen Espresso. Ich habe zwei Probepakete zum Testen erhalten, leider handelt es sich um gemahlenen Kaffee und ich habe nur einen Vollautomaten. Aber die perfekte Gelegenheit, endlich einmal einen Coldbrew zu testen.

Was ist das denn schon wieder?

Coldbrew ist wörtlich übersetzt wirklich nur kalt aufgesetzter Kaffee. Kaffeepulver wird dabei 12 Stunden lang in kaltem Wasser gelöst, das anschließende Getränk kann dann zwei Wochen lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Bitterstoffe nicht ausgelöst werden. Dieser kalte Kaffee ist sehr mild, und hervorragend geeignet wenn es draußen heiß ist. Für zwei Tassen Coldbrew rührt ihr vier Esslöffel Kaffeepulver in 500 ml kaltes Wasser. Am besten funktioniert das in einem Schraubglas oder einer Flasche mit weitem Hals. Schüttelt das Ganze gut durch, deckt es ab und stellt es für 12 Stunden bei Raumtemperatur in eine Ecke.


Ich habe das gestern Abend angesetzt, und heute Morgen einfach durch einen Kaffeefilter laufen lassen. Der kalte Kaffee ist extrem aromatisch, gibt man ein paar Eiswürfel und etwas Mandelmilch dazu, verfeinert das ganze mit etwas Vanille und jagt es durch den Blender bekommt man den perfekten Frappé.

Das entscheidende hierbei ist allerdings die Qualität des Kaffees. Hier sanfter dieser geröstet wird, desto aromatischer wird das Ergebnis.

Ich habe Josef verarbeitet, und bin vom Ergebnis völlig begeistert.

Share