Vorab: die Stadt ist wahnsinnig teuer. Wir sind zu viert, und unter 80$ gehen wir aus keinem Restaurant. Das liegt an den Steuern auf jedem Esssen und den erwarteten 18% Trinkgeld. Da kostet ein Muffin an der Bude um die Ecke locker 5€.

Da wir aber Städte gerne auch kulinarisch entdecken, gehen wir trotzdem Essen, und dafür dann weniger shoppen ( so zumindest die offizielle Story für meinen Mann).

Also hier mal ein paar Fotos aus dem Big Apple.

Salat mit leckeren Buffalo-Shrimps aus einem Pub gegenüber dem Museum of Modern Art (MoMA)

Ellens Stardust Diner: hier singen die Kellner auf Broadway Niveau. Das Essen ist typisch amerikanisch (Teller meines Mannes)

 

Wer auf Gluten verzichten will kann leckere Buffalo Wings essen

 

glutenfreier Schokokuchen mit Vanilleeis im MOMA-Cafe, Kunst macht hungrig

 

leckerer Salat mit Bressaola und Ziegenkäse aus dem MOMA-Cafe


Wer isst muss auch laufen. Hier vergeht kein Tag unter 10 km, obwohl wir dank Hop-on-Hop-Off-Bus viele Strecken mit dem Bus zurücklegen können. Das Witzige ist, dass uns keiner nach unseren Tickets fragt. Wir hatten ein 2-Tages-Ticket – sind aber gestern mal ganz frech schwarz mitgefahren.

 

die berühmteste Dame der Welt



3 noch nicht ganz so berühmte Damen

 

NY vonBrooklyn aus

 

 

Natürlich waren wir shoppen – coole Box, oder? leider kein Diadem drin, sondern eine Tiffany-Kaffeetasse. mehr kann ich mir in dem Geschäft nicht kaufen.

 

 

etwas Kunst aus dem MOMA

 

typische Häuserschlucht, hier Soho

 

Heute geht es nochmal in die Stadt. Auf dem Programm stehen der Central Park und das Naturkundemuseums (Ihr wisst schon, wo “Nachts im Museum” gedreht wurde). Und – ganz wichtig – ein Abstecher zu Macy’s und Victorias Secret.

Liebe Grüße aus New York 🙂

Share