Wie viele gesunde Lebensmittel kann man in einem Nachtisch unterbringen?
Auf diese Frage bin ich gekommen, als ich bei Bloglovin über einen Beitrag der Herzensköchin gestolpert bin. Wer sie nicht kennt, sollte sie unbedingt mal besuchen, denn die Rezepte sind gut nachzukochen und haben immer so einen kleinen Pfiff. Ich lasse mich hier gerne inspirieren.

Sie hat zu einem Blogevent aufgerufen: es geht darum, aus einem der im Bild aufgeführten Getreidearten ein Gericht zu kochen. Da ich durch meine Ernährungsliste etwas gehemmt bin, bleibt nur Hirse übrig.

Herzensköchin Banner

Hirse kenne ich von Hirseflocken fürs Müsli oder als deftige Hirsetaler. Die interessante Herausforderung ist also, aus Hirse einen süßen Nachtisch zu basteln.

20140618-144857-53337367.jpg

Für eine Portion Hirse-Kokos-Flan mit Zimtbirne braucht Ihr:

  • 50 g Hirse
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Kokoscreme
  • 1 Birne
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 EL Konjakmehl

Zubereitung:

  1. Die Hirse heiß abspülen
  2. Wasser und Kokoscreme mischen und mit der Hirse zum Kochen bringen
  3. 15 min köcheln lassen, dann die Chiasamen zugeben
  4. 5 min stehen und quellen lassen
  5. 1 EL Honig und 1/2 TL Zimt unterrühren
  6. Falls die Creme noch zu flüssig ist, mit etwas Konjakmehl andicken (sie wird dann sehr fest)
  7. In einen Dessertring geben und kurz abkühlen lassen
  8. In der Zwischenzeit die Birne schälen, entkernen und in Spalten schneiden
  9. Mit dem restlichen Zimt in einer Pfanne anbraten und auf dem Teller zum Hirseflan anrichten
  10. Mit dem restlichen Honig beträufeln und genießen

20140618-144857-53337628.jpg

Durch die Chiasamen ist der Flan nicht hirsegelb, sondern schwarz-getupft. Die Chiasamen machen dieses Dessert aber extra gesund!

Ich mag Hirse auch mal süß  – und Ihr?

 

 

Share