Veronas Geheimnis erinnert mich sehr an
Atkins und Logi. Als ich mich jetzt endlich mal in Ruhe mit den
erlaubten Zutaten auseinandersetzen konnte, ist mir das richtig
aufgefallen. Bis auf die Milchprodukte ist das alles recht bekannt
(wenn man immer wieder mal ein Diätbuch liest). Perfekt für mich –
so kann ich einige bekannte Rezepte aufbrauchen 🙂 Heute gibt es
ein Karotten-Erdnuss-Brot Für eine kleine Kastenform:

  • je 100 g Sesamsaat, Leinsamen, Kürbiskerne,
    Sonnenblumenkerne (gibt es alles bei DM-Markt von
    Alnatura)
  • 250 g Erdnussmus (das hat das beste
    Eiweiß-Fett-KH-Verhältnis)
  • 1 Beutel
    Hefe
  • 2 EL Brotgewürz (oder eine Mischung aus 1
    EL getrocknete italienische Kräuter, grobes Meersalz und
    Kümmel)
  • 1/2 Bund Möhren fein geraffelt (das
    sind ca. 300 g Möhren, gut ausdrücken)
  • 1/2
    Tasse warmes Wasser

Alle Zutaten mischen und
soviel Wasser zugeben, dass ein kompakter, aber nicht zu fester
Teig entsteht…. Eine Silikonform mit Öl ausfetten und mit
Leinsamen ausstreuseln. Backofen auf 50 Grad anheizen und Backform
für 20 min reinstellen (der Teig verdichtet sich dadurch etwas)
Brot im Ofen lassen, Ofen auf 160 Grad aufheizen und 40 min backen
(wenn man aufs Brot klopft klingt es hohl) gut auskühlen lassen (am
Besten über Nacht) und in ca. 12 Scheiben schneiden. Ich lege
Backpapier zwischen die Scheiben und friere die Scheiben ein.
Morgens kurz in den Toaster, fertig) Pro Tag gibts ca. 2 Scheiben,
dann fällt aber jede Zusatznuss als Snack weg. Lecker mit Schinken
oder in Scheiben angebraten und dann Spiegelei
drauf.

20130812-202226.jpg

20130812-202233.jpg

Share