Im Kochbuch “La Veganista” bin ich wieder über ein Produkt gestolpert, dass ich vor ca. 6 Monaten schon mal gekauft, aber dann nie richtig ausprobiert habe – Chiasamen


Chiasamen sind die Samen der Chia-Pflanze, die weitläufig mit dem Salbei verwandt sind. Sie haben so gut wie keinen Eigengeschmack, quellen aber in Flüssigkeiten stark auf und können so in jeder beliebigen Flüssigkeit als Pudding bzw. Brei genutzt werden. Chiasamen überzeugen dabei mit dem höchsten Omega-3-Wert in pflanzlichen Lebensmitteln, viel Eisen und Antioxiantien.

Wie bereitet man Chiasamen zu?

Chiasamen quellen auf, d.h. man kann sie in jede beliebige Flüssigkeit geben und durch das Aufquellen entsteht ein Brei. Ich kenne das von Früher noch von Perlsago – das ist das gleiche Wirkprinzip.

Lecker ist ein Chiasmanepudding mit Kokosmilch:

  • 100ml Kokosmilch oder Kokoscreme
  • 2 EL Chiasamen
  • 1/2 TL Vanille gemahlen
  • 2 TL Xucker oder Xylit
  • 1 Prise Zimt

Alles mischen und über Nacht aufquellen lassen. Am nächsten Morgen habt ihr einen leckeren Brei mit sehr wenig Kohlenhydraten und vielen Spurenelementen der lange satt macht.
Nährwerte:
Fett 32,8 g
KH 4,7
Eiweiß 12
Kcal 398

Ihr könnt auch einen Basisbrei herstellen, der sich 1 Woche im Kühlschrank hält

  • 2 Tassen beliebige Flüssigkeit mit
  • 1/3 Tasse Chiasamen mischen und in den Kühlschrank stellen

Diesen Glibber könnt Ihr nutzen, um jedes beliebige Gericht anzudicken, ähnlich wie Guarkernmehl oder Agar Agar.

 

20140103-075439.jpg

Share