Gerade im Frühling liest man überall etwas über Detox oder Entgiftung. Da es den ernstzunehmenden Verdacht gibt, dass Hashimoto durch Gluten und damit eine ernste Störung der Darmflora verursacht wird, liegt hier eine Darmsanierung besonders nahe.

Beim Stöbern in verschiedenen Büchern und Foren bin ich über verschiedene Entgiftungsmöglichkeiten gestolpert:


Hier gibt es eine wirklich gute Erklärung und einen echten Erfahrungsbericht: “Neben der Eigenschaft, die Zirbeldrüse bei der Entkalkung zu unterstützen, hilft beispielsweise Bentonit dem Darm sehr gut. Es glättet die Schleimhaut und legt einen schützenden Film innerhalb des Traktes. Zeolith hingegen wirkt stark entgiftend und wirft den ganzen Unrat, den man mit der Zeit gesammelt hat, aus dem Körper bzw. leitet ihn aus. Somit sind beide Mittel ein hervorragendes Team und es ist durchaus empfehlenswert, beide gleichzeitig anzuwenden. Außerdem stellen beide Mittel in Kombination eine gute Alternative zu Borax dar. Natürlich wirkt Borax schneller, aber birgt auch einige unberechenbare Faktoren in sich, beispielsweise die Gefahr mit der richtigen Dosierung oder der Wahl des richtigen Borax. Hierbei kann man sich auch leicht einmal verplanen.”

Ich habe mir jetzt bei Amazon eine Flasche mit 200 Kapseln bestellt.

Wenn ich die Kapseln nach Anweisung nehme, reichen Sie knapp 1 Monat.  Meine Idee dahinter ist, dass durch die Darmsanierung mein Körper wieder besser in der Lage ist, Nährstoffe zu verarbeiten. Dabei hoffe ich auf eine Verbesserung meiner Fingernägel, Haare und Haut – alles soll weniger trocken werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden, ob es funktioniert!

5 Comments on Detox mit Hashimoto – oder wie bekommt man den Darm wieder in den Griff

  1. Hallo Kalinka,

    ich bin sehr begeistert von Deiner App.
    Habe schon einige Rezepte nach gemacht.
    Mache seit 2 Jahren immer wieder Dukan
    und habe leider auch Hashimoto.
    Hat diese Kur schon geholfen ?
    Bin noch am Anfang mit der ganzen Diagnostik.
    Lg Sina

    • Hallo Sabrina,
      ich muss ehrlich sagen, das es mir gesundheitlich besser geht. Dukan kann ich ja nicht mehr machen, da ich keine Milchprodukte und kein Gluten mehr essen darf – damit ist Dukan quasi unmöglich geworden. Ich esse aber nach meiner persönlichen Lebensmittelanalyse Low Carb (also sehr ähnlich zu Dukan PG-Tagen) und es geht mir besser. Das Gewicht geht seit 6 Wochen zumindest nicht mehr rauf, sondern laaaaangsam runter.. ich kann es also nur empfehlen! LG Kalinka

  2. Hallo Kalinka ,
    ich hatte es versehentlich hingeschrieben .
    Passt alles ( bin so schusselig)
    Das freut mich sehr,
    dass es Dir geholfen hat.
    Werde es bald in Angriff nehmen,
    bin gespannt ,wie es mir dann geht.
    Find deine Berichte sehr hilfreich,
    dass motiviert total,
    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.