Ich liebe Käsekuchen mit Rhabarber, er ist immer frisch und saftig! Diese Variante wird etwas ungewöhnlich gebacken – sie badet nämlich im Wasserbad. Hierdurch wird der Käsekuchen sehr schnittfest und bleibt trotzdem saftig!

Für den Käsekuchen braucht Ihr:

  • 200g Frischkäse Exquisa 0,2%
  • 3 Eigelbe
  • 3 Eiweiß
  • 150g Magerquark Exquisa 0,2% oder Joghurt (bitte keinen normalen Magerquark, der ist zu trocken)
  • 2 EL Xylit oder Xucker
  • Vanille
  • 20 g Maisstärke oder Puddingpulver
  • abgeriebene Zitronenschale
Käsekuchen mit Rhabarber

Käsekuchen mit Rhabarber

Zubereitung:

  • Wasser in ein tiefes Backblech gießen und in den Ofen stellen, auf 160 Grad vorheizen
  • Frischkäse ca. 30 sec in der Mikrowelle aufwärmen
  • mit dem Eigelb und den übrigen Zutaten gut verrühren
  • Eiweiß steif schlagen und in Portionen unterheben, der Teig muss ganz luftig bleiben
  • Den Teig aus möglichst großer Höhe in die Form gießen, so kommt nochmal extra Luft in den Teig. Die Form muss dabei absolut wasserfest sein, also entweder eine Kastenform oder eine Silikonform nehmen. Wer so etwas nicht hat, kann einfach solche eine Glas-Frischhaltedose verwenden. Der Vorteil ist, dass man den Kuchen direkt in der Form mitnehmen oder in den Kühlschrank stellen kann

  • Bei 160 Grad 35 min backen
  • Temperatur dann auf 110 Grad senken und 10 min fertig backen
  • im ausgeschalteten Backofen noch 20 min stehen lassen und dann vollständig auskühlen lassen (erst dann wird er schnittfest)

Der Kuchen schmeckt eigentlich am nächsten Tag erst richtig gut – so lange halte ich es nur nie aus!

Für die Rhabarberversion:

  • 2 Stangen Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden
  • mit 2 Scheiben Biozitrone und 2 EL Xylit 10 min köcheln
  • gut abgießen und am Schluss auf den eingefüllten Teig geben
  • Etwas mit Teig bedecken und mitbacken

Ich mag Käsekuchen mit Rhabarber – was ist Eure Lieblingsvariante?

Share