Durch Bloglovin stolpere ich immer wieder über Blogs, die ich sonst im WWW nicht finden würde. Neulich bin ich auf diesem Wege über einen sehr kreativen Blog gestolpert – Küchenzaubereien.

Hier bloggt Evi, über die man auf dem Blog selbst leider wenig erfährt. Was man aber über sie lernt, wenn man den Blog liest ist, dass sie wahnsinnig gerne kocht, backt, in der Küche steht…. und das alles ohne riesigen Aufwand zu betreiben.

Für mich als Low Carbler sind nicht alle Rezepte nutzbar, aber trotzdem schön zu lesen. Küchenzaubereien beschäftigt sich im weitesten Sinne mit Hausmannskost. Das ist wunderbar, denn die verwendeten Zutaten erkennt man, ohne sie googlen zu müssen. Die Rezepte sind alle sehr schön fotografiert – auch hier sieht man, dass sie tatsächlich gegessen werden können und nicht extra fürs Foto aufgepimpt wurden.

Ein Beispiel für ein Küchenzaubereien-Rezept gefällig?

Bratwurstgulasch von http://kuechenzaubereien.blogspot.de/

Das Rezept findet Ihr, wenn Ihr auf das Foto klickt! Ein Rezept, dass wunderbar LCHF ist, wenn man als Beilage einen grünen Salat oder ein paar Kürbispommes genießt.

http://kuechenzaubereien.blogspot.de/2013/02/gebratener-halloumi-auf-buntem-salat.html

Sobald ich mein Master Cleanse durch habe, werde ich wieder etwas nachkochen – nämlich den gebratenen Halloumi auf buntem Salat… das sieht auf dem Foto so lecker aus, und ich mag Paprika sehr gerne…..

Also – lasst Euch inspirieren…..Eure Kalinka

Natürlich bin ich gespannt auf Eure Lieblingsblogs…. wo lasst Ihr Euch inspirieren?

2 Comments on Lieblingsblogs: Küchenzaubereien

  1. Leider ist der Küchezaubereien Blog offline. Ich habe das Bratwurstgulasch in meinen LC Phasen sehr oft nachgekocht, mir aber leider das Rezept nicht abgespeichert 🙁
    Hast du es vllt noch für mich oder könntest es mir schicken?

    LG

    • Hi, ich koche das immer so: eine große Gemüsezwiebel klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Die Bratwurst in Scheiben schneiden und mit anbraten (ich rechne pro Person 1,5 Bratwürste). Etwas Paprikapulver drüber geben und kurz anrösten. Dann entweder Tomatenmark (zwei Esslöffel) zugeben und mit Wasser auffüllen oder eine Dose Stücke Tomaten zugeben. 1/4 Stunde köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.