Schlagwort: Eiweißbrötchen

Brunis glutenfreies Low Carb Focaccia

Von meiner Freundin Bruni habe ich ja hier schon häufiger erzählt. Sie ist meine persönliche Koch- und Bachqueen und probiert immer die tollsten Rezepte aus.

Passend zum Sylvester im Glas hat sie ein tolles Focaccia gezaubert.

IMG_1239

[column-half-1]
Zutaten:

  • 150 g Quark
  • 4 große Eier
  • 120 g Eiweisspulver
  • 2 EL Olivenöl
  • Eine Handvoll geriebenen Käse
  • Kräuter der Provence
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g weiche Butter
  • [/column-half-1]
    [column-half-2]

    Zubereitung:

    Eiweisspulver, Backpulver und Kräuter gut mischen. Eier schaumig aufschlagen und den Quark mit dem Öl unterrühren. Die Trockenmischung unterheben. Da die Masse sehr flüssig ist, muss man sie erst für 10 min in einer Silikonkastenform bei 180 Grad Umluft verbacken. Jetzt den Käse drübergeben , auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und nochmal ca. 5-10 min backen.
    [/column-half-2]

Kalinka backt: Oopsies

Oopsies von http://recipes.sparkpeople.com

Eben beim Schreiben des Pulpo-Salat Rezeptes fiel mir auf, dass ich Oopsies zwar schon oft gebacken , das Rezept aber nie hier gepostet habe.

Oopsies sind “Brötchen” aus Ei und Frischkäse, also quasi no-carb.

Für 6 Oopsies braucht Ihr:

  • 3 Eier
  • 100 Gramm Frischkäse (Dukaner nehmen 0,2% Exquisa, LCHF´ler nehmen den vollfetten Philadelphia)
  • eine Messerspitze Backpulver
  • Salz und Gewürze nach Geschmack
  • wenn sie etwas fester sein sollen, eine Prise Guarkernmehl

Zubereitung der Oopsies:

  1. Eier trennen
  2. Eiweiß mit der Prise Salz sehr steif schlagen
  3. Eigelb mit dem Frischkäse verrühren, Backpulver und bei Bedarf Guarkernmehl unterrühren und würzen – hier sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Abhängig vom Rezept schmeckt mir besonders Kümmel + Kräuter der Provence, Curry + Salz oder in der süßen Variante mit Zimt + Xylit
  4. Eiweiß vorsichtig unterheben
  5. Auf ein Backblech Backpapier legen und 6 Häufchen Teig aufs Backblech setzen. Lasst etwas Abstand, die Oopsies laufen etwas aus
  6. Bei 160 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft ist nicht zu empfehlen) ca. 20 min backen. Je länger sie backen, desto flacher werden die Teile – dafür aber auch knuspriger…… probiert es aus

Eine sehr lustige bebilderte Anleitung zum Oopsie-Backen gibt es bei kochhelden.tv. Das Rezept ist etwas anders als meins, ich habe festgestellt, dass die Teile mit Backpulver und Guarkernmehl aber doch mehr an Brötchen erinnern!

Oopsies von Kochhelden.tv
Oopsies von Kochhelden.tv