Schlagwort: Erdbeeren

Dekoratives Erdbeerdessert im Glas

Solange es Erdbeeren gibt muss man einfach jedes Jahr mit Erdbeeren herstellen, oder? Je reifer die Erdbeeren sind, desto weniger Zucker braucht man. Dieses Desserts sieht deutlich aufwändiger aus als es ist, und man kann es wunderbar zu Freunden mitnehmen.

Dekoratives Erdbeerdessert im Glas
Dekoratives Erdbeerdessert im Glas
Anleitungen
  1. Für den Boden zutaten mit den Fingern verrühren bis Krümel entstehen. Den Backofen auf 180° vorheizen und die Krümel auf ein Backpapier legen. Circa 15 Minuten backen bis die Crumble außen kross sind, sie dürfen aber nicht zu Kieselstein werden
  2. Die Krümel auf die Gläser verteilen.
  3. Je Glas von einer Erdbeere den Strunk entfernen und in vier Scheiben schneiden. Die Scheiben der schönen Seite nach außen an das Glas kleben, wird die Creme eingefüllt sieht das dann sehr hübsch aus.
  4. Die restlichen Erdbeeren pürieren und auch hier wieder nach Geschmack nachsüßen. Auf dem Crumble verteilen.
  5. Sahne steif schlagen und mit dem Magerquark und der Vanille verrühren. Mit dem Xylith abschmecken, meine Desserts sind grundsätzlich nicht ganz so süß, es kann also sein dass ihr etwas mehr braucht.
  6. Für die besondere Show die Mandelblättchen mit circa zwei Esslöffel Zucker oder Isomalt karamellisieren und ausgekühlt auf der Creme verteilen

Brownie-Trifle mit frischen Erdbeeren

Wie viele von Euch wissen, wohnen wir in der Pfalz auf dem Land. Auf dem Land wohnen bedeutet, dass man abends nicht in schicke Szene-Restaurants zum Essen geht sondern sich mit Freunden zum Grillen oder Kochen verabredet. Da bringt jeder etwas mit, alles wird auf den Tisch gestellt und spät nachts sind alle satt und fragen sich warum wir das nicht viiiiel öfter machen.

Wenn wir zu Freunden nach Hause eingeladen sind, bringe ich gerne Desserts im Glas mit. Zum Einen sieht das immer sehr nett aus, zum Anderen kann ich es super vorbereiten und auch transportieren. Für längere Strecken nutze ich Weckgläser mit Deckel, die ich auf ein Kühlakku stelle – für kurze Strecken decke ich die Gläser einfach mit Frischhaltefolie zu und packe sie in einen kleinen Karton. So kann sie die Gastgeberin direkt in den Kühlschrank verfrachten.

Dieses Dessert musste sogar ganz schnell gehen, denn ich habe um 13.00 Uhr beim Sport die Info bekommen, dass wir abends zum Grillen bei Freunden eingeladen sind.

Gottseidank hatte ich gerade eine der wunderbaren Backmischungen von Foodpunk getestet und eine ganze Portion Low Carb Brownies standen in der Küche zum Abkühlen.

Da ich die Produkte so klasse finde (ich bekomme nichts dafür, bin einfach sehr begeistert) – schaut mal bei Foodpunk vorbei. Ich durfte Marina mal virtuell kennenlernen, als ich ihr Kochbuch getestet habe. Als ich dann mitbekam, dass sie ein Crowdfunding-Projekt für ihre Backmischungen gestartet hat war ich sofort dabei… und habe mich dann sehr über die ersten Backmischungen im Handel gefreut.

Die Produkte gibt es jetzt auch bei Amazon ganz einfach zu kaufen.

 

 

Brownie-Trifle mit frischen Erdbeeren

Brownie-Trifle mit frischen Erdbeeren

Portionen Vorbereitung
4Portionen 20min

Portionen Vorbereitung
4Portionen 20min

Zutaten

Anleitungen
  1. Pro Glas ein ca. spielkartengroßes Stück Brownie abschneiden und in grobe Stücke krümeln.
    Wenn nur Erwachsene mitessen kann man den Brownie mit etwas Cointreau tränken.

  2. Die Erdbeeren waschen und schneiden, auf dem Brownie verteilen.

  3. Den Joghurt mit etwas Milch verrühren und auf den Erdbeeren verteilen. Mit dem Kokosblütenzucker bestreuseln.
    Wem der Joghurt zu säuerlich ist, der verrührt ihn mit etwas Xucker oder Kokosblütenzucker. Ich persönlich mag die Kombi aus dem süßen Brownie und dem säuerlichen Joghurt sehr gerne.

  4. Schmeckt am Besten, wenn der Nachtisch 1-2 h im Kühlschrank ziehen darf.

Rezept Hinweise

Erdbeereistörtchen ohne Eismaschine

Erdbeerzeit heißt bei uns immer auch Erdbeereis, und da wir nur so eine kleine Eismaschine haben bei der man die Schüssel einfrieren müsste – wir das aber immer vergessen – gibt es Erdbeereis ohne Eismaschine, natürlich low carb und laktosefrei.

Erdbeereis2

Das Grundrezept könnt Ihr variieren wie Ihr wollt: 100 ml Milch, 100 ml Sahne, 2 EL Xylit und 1 Eigelb reichen für 2 Personen Eis.

Wir sind zu viert und wollen Erdbeereis, also kommt folgendes in die Produktion:

  • 200 ml Mandelsahne
  • 200 ml Kokosmilch
  • 3 Eigelb (1 Eigelb extra für die Erdbeeren)
  • 5 EL Xylit
  • 250 g Reife Erdbeeren
  • Vanille (ich hatte 10 Trofen Vanille von Vitafy)

Erdbeereis

 

Im Prinzip kocht Ihr Hollandaise, denn die Sahne-Milch-Mischung wird durch das Eigelb angedickt. Das könnt ihr entweder mit Thermomix und Co. machen, oder im Wasserbad. Dafür Sahne, Xylit und Milch mit  dem Eigelb aufschlagen und unter Rühren im Wasserbad erhitzen bis die Mischung andickt. Die Erdbeeren mit der Gabel zermatschen und unter die Mischung ziehen. Fertig ist die Eisgrundmischung.

Wer Eistörtchen machen möchte, der braucht nur 2 EL Proteinmüsli und 1 Riegel Raw Schokolade (oder etwas vergleichbares)

Ich hatte Goi-Orange, weil ich Orange und Erdbeere als Komi mag. Die Schokolade schmelzen, Müsli unterrühren und in Silikonförmchen geben.

Darau wandert nun die Erdbeereismischung, und ab für da. 3 h in den Tiefkühler.

Denkt dran, Vitafy hat gerade Rabattaktionen!

Holt Euch die Sachen billiger….

Erdbeereis3Was ist Euer Lieblingseis?

Erdbeerpizza (low carb, gluten- und laktosefrei)

Erdbeertörtchen habe ich Euch ja neulich schon präsentiert, gestern sollte es etwas anderes sein – also gab es eine Erdbeerpizza. Das ist eigentlich nichts anderes als ein flacher Teigboden mit Bayrisch Creme und frischen süßen Erdbeeren.

Erdbeerpizza

Für den Teig braucht Ihr:

  • 160g weiche Butter
  • 100g Xylit oder Xucker
  • 1 EL Vanille-Xucker
  • 1 Ei
  • 200g Mandelmehl
  • 50g Kokosmehl (oder 250 g Mandelmehl, dann wird der Teig allerdings viel kompakter)

Mischt alle Zutaten gut durch und gebt sie in eine mit Backpapier ausgelegte, ovale Auflaufform. Den Rand etwas hochziehen und leicht “fälteln” (sieht nachher einfach hübscher aus).

Der Teig wandert bei 180 Grad für ca. 25 min in den Ofen (habt ein Auge drauf, jeder Ofen ist anders).

Als nächstes ist die Creme dran.

Hierfür braucht Ihr:

  • 1/4 l Milch (ich hatte Mandelmilch)
  • 1/4 l Mandelsahne (oder Sojasahne oder normale Sahne, abhängig von Eurer Ernährungsform)
  • 3 Blatt Gelatine (oder entsprechende Menge Kaltrührgelatine) oder 2 EL Guarkernmehl / Agar Agar
  • 4 Eigelb
  • 100 g Xylit oder Xucker (könnt Ihr aber nach Geschmack variieren)

1 Vanilleschote

Erdbeerpizza2

Zubereitung:

  1. Weicht die Gelatine in lauwarmem Wasser ein
  2. Sahne steifschlagen
  3. Eigelb mit Xucker aufschlagen
  4. Milch erwärmen (darf nicht kochen) und langsam unter Rühren die Xylit-Ei-Mischung unterrühren. Gebt die Gelatine zu und rührt gut durch.
  5. Ca. 15 min auskühlen lassen, dann die geschlagene Sahne unterheben.
  6. Für ca. 1 h kalt stellen
  7. Dann die Creme auf dem Boden verteilen und mit Erdbeeren belegen

Wer mag, kann das Ganze noch mit Mandelblättchen oder Kokosraspeln garnieren.

Diese Variante ist auch mit anderen Obstsorten lecker, z.B. frischem Pfirsich oder gekochtem Rhabarber!

Erdbeerpizza3

Welche mögt Ihr am Liebsten?

 

Erdbeertörtchen mit Kokossahne (glutenfrei, low carb und laktosefrei)

Erdbeerzeit ist Erdbeertörtchen-Zeit. Normalerweise benutze ich für Erdbeertörtchen einfach die fertigen Tarteletts, denn die sind knackig und schmecken sehr lecker. Leider habe ich noch keine glutenfreien Tarteletts gefunden, also musste ich mal wieder kreativ werden.

erdbeertörtchen

Für 6 Tartletts braucht Ihr:

  • 70 g Butter oder Kokosfett
  • 100 g Mandelmehl
  • 4 EL Xylit
  • 6 Tartelett-Formen (meine sind aus Silikon von Tchibo)
  • 1 Ei

Mischt einfach alle Zutaten zusammen. Dann jeweils 1 EL Teig in ein Förmchen drücken und mit den Fingern flach drücken. Bei 175 Grad 18 min backen (oder bis der Teig knusprig durchgebacken ist). Gut auskühlen lassen.

2015_05_01_IMG_0962

Um auf Sahne zu verzichten habe ich einen Trick benutzt: wusstet Ihr, dass man kalte Kokosmilch wie Sahne aufschlagen kann? Probiert es aus – einfach eine Dose Kokosmilch mit Xylit und etwas Agar Agar oder Guarkernmehl aufschlagen. Die Dose muss aber wirklich vorher 2-3 Tage im Kühlschrank gestanden haben. Mit Kokosmilch aus dem Tetrapack funktioniert es nur bedingt, diese “Sahne” kann man nur anschlagen – nicht steif aufschlagen.

Diese Kokossahne ist auch alleine ein tolles Dessert. Schlagt einfach die Kokosmilch mit etwas Xylit und Vanille sehr steif auf, gebt ein paar Erdbeeren oder anderes Obst in ein Glas und füllt es mit Kokossahne auf. Ein paar Schokosplitter oder Zimt drauf, und fertig ist ein tolles Löffeldessert im Glas – garantiert low carb und laktosefrei.

Für 6 Tarteletts braucht Ihr:

  • 1/2 Dose richtig kalte Kokosmilch
  • 4 EL Xylit
  • etwas Vanille
  • 1 Messerspitze Agar Agar

Schlagt alles zusammen richtig steif, oder halbsteif  – je nach Geschmack.

2015_05_01_IMG_0958

Jetzt einfach die Tarteletts mit Erdbeeren belegen und mit Sahne begießen. Kurz stehen lassen, damit die Tarteletts etwas anweichen und genießen.

p.s. meine Kinder mögen Erdbeerkuchen etwas süßer, für sie habe ich 2 EL Xylit mehr in den Teig gegeben.

Was ist Eure Lieblingsvariante für Erdbeerkuchen?