Heute beginnt meine zweite Woche mit Veronas Geheimnis – das bedeutet es gibt neue Rezepte. In der zweiten Woche sind das Frühstücksrezepte. Ok – die Eiergerichte sind für Dukaner nicht wirklich neu – aber schön erklärt. Das interessante Rezept war das für ein Karottenbrot! Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen – bisher musste ich mich ja immer mit Milchprodukten, Haferkleie und Gluten begnügen. Jeden Tag Gemüse ist ein angenehmer Luxus, und die erlaubten Nüsse natürlich auch.

Das Karottenbrot-Rezept kann ich hier natürlich nicht einstellen, wohl aber meine anderen Rezepte ohne Mehl, Milchprodukte etc.

Das Erdnußbrot eignet sich hervorragend zum Vorbereiten, da es dank des Erdnußmusses schön saftig bleibt.

Man kann es süß (als Kekse) oder herzhaft zubereiten.

  • 200g Erdnüsse (ungesalzen, ohne Fett geröstet) in der Küchenmaschine pürrieren. Alternativ könnt Ihr Erdnussbutter ohne Zucker nehmen (gibts in der Bioecke) oder Erdnußmus. Hier unbedingt auf die Zusätze achten
  • 3 Eier
  • 1/2 Päcken Weinsteinbackpulver (das hat den wenigsten Eigengeschmack)
  • etwas Salz (wenn das Erdnußmuss /-butter nicht gesalzen ist )
  • wer Süßes backen will (z.B. Kekse) kann etwas Xucker oder Stevia hinzufügen

Zubereitung:

Erdnüsse zu Mus verarbeiten. Mit einem Handrührer aufrühren und nach und nach die Eier zugeben. Backpulver und Salz (oder Süßstoff) zugeben – fertig.

Jetzt entweder Kekse formen (ich bekomme 6 größere Kekse raus) oder das Ganze in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben.

Bei 180 Grad 30 min (Brot) oder 15 min (Kekse) backen.

Direkt nach dem Backen ist das Ganze noch sehr weich, wird aber nach dem Abkühlen fest.

Bei der empfohlenen Menge von 1 Handvoll Erdnüsse, muss man das Brot in ca. 4 Portionen aufteilen

Share