Heute Abend wird lecker gegrillt, d.h. ich brauche heute Mittag nur eine Kleinigkeit. Da ich bei meinem Lieblings-Obstdealer wunderbare Weinbergpfirsiche bekommen habe, gibt es mal wieder einen lecker Joghurt.
Joghurt mit Pfirsich

Neben meinem Lieblings-Schafsjoghurt kommen dabei 2 Zutaten zum Einsatz: Hanfsamen und Kokosblütenzucker.

Kokosblütenzucker wird aus dem heruntertropfenden Nektar der Kokosblüten gewonnen. Damit ist es im Prinzip getrockneter Kokosblütenhonig 🙂 Er schmeckt wunderbar karamellig und knirscht schön. Kokosblütenzucker hat einen Glykämischen Index von 32 – das ist nur halb so viel wie normaler Zucker, hat aber genau so viel Kalorien, deswegen verwende ich max. 1/2 TL pro Gericht. Die reichen aber zum Aromatisieren schon völlig aus.

Hanfsamen haben (leider) keine berauschende Wirkung, aber sehr viel Eiweiß. Ich nutze sie oft als Nussersatz/Knusperquelle und Eiweißquelle in Joghurtgerichten. Man kann die Hanfsamen überall drüber streuen, wo man gerne etwas zu kauen hätte.
Beide Produkte könnt Ihr unkompliziert bei Amazon bestellen.

Der Joghurt ist schnell gemacht:

  • 200 g Joghurt (Schafsmilch für mich) mit 1 EL Apfelsüße oder Süßstoff vermischen
  • 2 Weinbergpfirsiche in kleine Stücke schneiden
  • in einem Glas zuerst einen Pfirsich geben, Joghurt drübergeben und dann den zweiten Pfirsich drapieren
  • mit 1/2 TL Kokosblütenzucker und 1 EL geschälte Hanfsamen bestreuen

Weinbergpfirsiche sind mein Liebling – sie sind so süß und saftig, dass das komplette Gericht fast ohne Zucker auskommt.

Heute abend grillen wir sie als Dessert…

Mögt Ihr Pfirsiche?

 

Share