Ich bin ein bekennender Kürbisfan. Zum Einen, weil er unglaublich vielseitig ist – zum Anderen weil er sehr einfach vorzubereiten ist. Herzhafte Waffeln sind vielleicht nicht das Erste, was einem zu Kürbis einfällt. Da ich aber immer auf der Suche nach neuen Zubereitungsformen bin, teste ich gerade ein paar Rezepte die ich für andere Gemüsesorten habe auch für Kürbis. Herzhafte Kartoffelwaffeln gab es bei uns früher öfter, lecker mit kleinen Speckwürfeln oder als Beilage zu einer Gemüsesuppe oder Kräuterquark. Jetzt ist bewiesen, dass auch Kürbis sich für herzhafte Waffeln eignet.

Kürbiswaffel4

Für 2 komplette Waffelherzen braucht Ihr:

  • 1/2 Hokaido- oder Butternusskürbis
  • 1 kleine Zwiebel
  • Öl
  • Speckwürfel oder Speckstreifen (nur wenn Ihr es extra herzhaft wollt)
  • Quark (als Beilage) – ich habe Schafsmilchquark genommen
  • Gewürze nach Geschmack – ich habe den leckeren Kürbiskönig verwendet
  • Ei

Kürbiswaffel5

 

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, entkernen und kleinschneiden
  2. Dann portionsweise in der Küchenmaschine fein raffeln
  3. Die Mischung für 5 min in der Mikrowelle vorgaren (dann sind die Waffeln schneller zubereitet) – wer das nicht machen möchte, braucht für die Waffeln einfach etwas länger
  4. Zwiebel ganz fein schneiden
  5. Kürbis mit Zwiebeln, Ei und Gewürzen mischen
  6. Waffeleisen vorheizen und dann einölen
  7. Gebt die Masse in 2 Portionen ins Waffeleisen und gart jede Portion ca. 10 min
  8. Wer mag, gibt nach 8 min Baconscheiben zu oder fügt schon in den Teig kleine Schinkenwürfel ein
  9. Nach Geschmack mit Kräuterquark oder Salat genießen

Kürbiswaffel3

Das Gericht ist low carb und glutenfrei. Wer mag, kann statt dem Ei auch Eiersatz verwenden – dann sind die Waffeln sogar vegan zubereitbar.

Welche Waffelvariante mögt Ihr?

p.s. hält bei Euch auch der Frühling langsam Einzug? Also zumindest in der Wohnung…. Ich habe mir jetzt mal kleine Minitulpen gekauft und warte darauf, dass sie sich öffnen

Kürbiswaffel1

Share