Schwarzwurzel ist der “Spargel des armen Mannes” – den Titel hat das Gemüse eigentlich nicht verdient, obwohl es einem die schwarzen Stangen schon schwer machen. Die Schälerei ist ätzend, alles klebt – aber dafür sind sie extrem lecker und mit einem der niedrigsten Fruktose-Gehalte aller Gemüse auch für Fruktose-Intolerante eine absolute Wohltat. Bisher hatten wir Schwarzwurzel eher mit einer hellen Soße zu Hühnergeschnetzeltem, oder als normales Gemüse. Heute macht sich die Schwarzwurzel in der Senfkruste richtig schick, und kommt als Beilage zum Rumpsteak extrem lecker daher.

Schwarzwurzel4

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Schwarzwurzel
  • 3 TL Senf (ich hatte leckeren französischen Estragon-Senf)
  • Semmelbrösel, gemahlene Mandeln oder Erdmandelflocken
  • Steak (oder jede andere Beilage)

Zubereitung:

Das Gemeine an den Schwarzwurzeln ist, dass sie sich nicht gerne nackig machen. Schälen ist eine Qual.

Schwarzwurzeln in ihrer Kruste vor dem Backen

Schwarzwurzeln in ihrer Kruste vor dem Backen

Ich helfe mir so:

  1. Wasser ins Waschbecken
  2. Schwarzwurzeln rein
  3. Unter Wasser mit Einweghandschuhen schälen

So klebt nicht alles so extrem, und ich spare mir das lange Schrubben der fiesen Teile.

Die Schwarzwurzel nach dem Schälen in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Gemüsebrühe ca. 15 min garen.

Aus dem Senf, etwas Wasser und den Erdmandelflocken (oder Semmelbröseln) einen zähen Teig rühren. In eine verschliessbare Schüssel geben, abgetropfte Schwarzwurzeln dazu, Deckel drauf und dann vorsichtig kreisend schütteln. Ihr tanzt am Besten Hula mit Eurer Schüssel – das ist immer der lustige Teil am Kochen!

Wenn die Schwarzwurzeln rundherum gut mit dem Senfteig bedeckt sind, dürfen sie im vorgeheizten Backofen für ca. 15 min bei 200 Grad Farbe annehmen. Das müsst Ihr nach Gefühl machen – unsere waren leicht angebräunt und extrem lecker.

Als Beilage gab es Rumpsteak.

Schwarzwurzel2

Die habe ich ca. 1 h auf Raumtemperatur angewärmt und dann auf der heißen Grillplatte von jeder Seite 4 min gebraten. In Alufolie eingepackt 5 min ruhen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen (ich habe noch “Gute Laune Gewürzsalz” drüber gegeben) und mit den Schwarzwurzeln genießen.

Ich fand die Kombi perfekt, denn die Schwarzwurzeln mit der leichten Senfnote haben gut zum zartrosa Fleisch gepasst.

Was ist Euer Lieblingsrezept für die unterschätzten Wurzeln?

Share