Samstags ist bei uns immer Aufräumtag. Heute habe ich mir einmal meine Bücherregale vorgenommen, und da ich leidenschaftlich gerne Kochbücher lese (und natürlich immer welche kaufe), habe ich auch meine Kochbuchregale durchgeräumt. Dabei bin ich auf ein kleines Büchlein gestoßen, dass ich fast vergessen habe: das Gugl-Backbuch.

Vor ca. 2 Jahren habe ich extrem viele Gugl gebacken, und mir auch die entsprechenden Backformen dazu gekauft. Da mir große Kuchen oft austrocken oder schimmeln, sind so kleine Gugl nicht nur schnell gemacht, sondern auch der perfekte süße Bissen nach dem Essen oder zum Kaffee.
Nach ein paar Versuchen habe ich nun eine Mehlmischung gefunden, die Low Carb und lecker ist. Die Gugl bleiben saftig und lecker…

Mini-Rotweingugl Low Carb

Wer es nachbacken möchte… für 36 Rotwein-Gugl braucht Ihr:

  • 100 g Xylit
  • 120 g Butter (geschmolzen)
  • 2 Eier zimmerwarm
  • 70 g Backschokolade mit mind. 80% Kakaoanteil
  • 50 g Rotwein (kräftig)
  • 1 TL Zimt
  • 60 g Mandelmehl
  • 60 g Erdmandelflocken
  • 60 g Leinsamenmehl
  • 2 TL Kakaopulver
  • Butter für die Formen

Zubereitung:

  1. Butter schmelzen und mit dem Xylit schaumig aufrühren
  2. Nacheinander langsam die Eier zufügen und weiter schaumig aufschlagen
  3. Die Schokolade mit dem Rotwein in der Mikrowelle auf mittlerer Einstellung schmelzen, abkühlen lassen und löffelweise zum Teig zugeben
  4. Mehl mischen und mit dem Zimt und dem Kakao löffelweise zugeben. Wer keine Mehlmischungen machen möchte kann entweder Mandelmehl pur verwenden oder Mandelmehl mit Leinsamenmehl mischen.
  5. Die Formen leicht einbuttern und mit etwas Mandelmehl ausstauben
  6. Teig mit einem Teelöffel einfüllen
  7. Formen dann mehrmals aus ca. 30 cm auf den Boden knallen lassen, so setzt sich der Teig nach unten und Ihr habt keine Luftblasen
  8. Bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen mit Umluft 11 min backen

Entweder pur genießen oder mit einem Schokoguss verzieren (Schokolade mit Kakaobutter schmelzen)

Mini-Rotweingugl Low Carb

Mini-Rotweingugl Low Carb

 

 

Was ist Euer Lieblings-Gugl-Rezept? Ich bin neugierig, Eure Kalinka

 

Share