Schlagwort: Spargel

Superschnelle Low Carb Spargelquiche

Manchmal muss es abends schnell gehen, es soll aber trotzdem etwas Frisches auf den Tisch. In der Spargelsaison haben wir fast immer grünen oder weißen Spargel im Haus, also wird der kurzerhand nach dem Prinzip der Schüttelpizza zu einer superschnellen Low Carb Spargelquiche verarbeitet.

Schüttelpizzen folgen alle dem gleichen Grundprinzip:

  • Ei
  • Hüttenkäse
  • geriebenen Käse

mischen und mit allen Lieblingszutaten verrühren. Durch das Ei und den Käse hält alles zusammen, der Hüttenkäse sichert eine gewisse Saftigkeit.

Wir essen solch eine Spargelquiche entweder als Hauptgang mit Salat, als Beilage zu einem schönen Lachs, kalt als Vorspeise oder ich nehme sie ins Büro mit. Dort kann ich die Spargelquiche entweder in der Mikrowelle schnell erhitzen oder ich esse sie kalt.

 

Für eine teigähnlichere Konsistenz habe ich diesmal noch etwas FIBERHusk Flohsamenschalen dazu gegeben.

Superschnelle Low Carb Spargelquiche
Superschnelle Low Carb Spargelquiche
Portionen Vorbereitung
4Portionen 5Min
Kochzeit
20Min
Portionen Vorbereitung
4Portionen 5Min
Kochzeit
20Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Spargel unten schälen und Stangen längs halbieren. In einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 5 min stehen lassen.
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Übrige Zutaten gut mischen, kräftig würzen und Mischung in eine mittlere Auflaufform geben. Die halben Spargelstangen oben drauf verteilen und leicht in die Masse drücken.
  4. 20 min garen und dann warm oder kalt genießen.
Rezept Hinweise

[amazon_link asins='B01I3S4PDI,B00288Q64Q' template='ProductCarousel' store='kaliblog-21' marketplace='DE' link_id='0ead860e-6c95-11e8-bded-0f64b72af367']

[amazon_link asins='B00M1WSSDG' template='ProductCarousel' store='kaliblog-21' marketplace='DE' link_id='2354ffe0-6c95-11e8-9864-fb1f65e063eb']

 

Spargelsalat mit würziger Bärlauch-Mayonnaise

Spargelzeit heisst bei uns auch immer Zeit für Spargelsalat. Ob mit gekochtem Ei, Schinken oder pur – wir lieben diesen leckeren Salat in jeder Form.

Spargelsalaat

Heute habe ich mal wieder versucht, Maccarons zu backen und hatte daher Eigelb übrig. Die wurden spontan in einer Bärlauch-Mayonnaise für den Salat verbraucht.

Für 4 Beilagenportionen oder 2 Hauptgerichte braucht Ihr:

  • 2 Eigelb
  • 1 Becher Joghurt (ich habe Ziegenjoghurt Vollfett verwendet)
  • 50 ml Öl (ich hatte Rapsöl)
  • 3 EL Bärlauchpesto
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kg Spargel (geschält)

Spargelsalat2

Zubereitung:

  1. Spargel 15-17 min kochen (je nach Dicke)
  2. Eigelb cremig aufschlagen, dann das Öl im dünnen Strahl zugeben
  3. Jetzt den Joghurt (zimmerwarm) unterrühren
  4. Mit dem Bärlauchpesto verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen
  5. Da ich noch Eigelb übrig hatte, habe ich es mit etwas Mineralwasser aufgeschlagen und als Pfannkuchen ausgebacken, kleingeschnitten und in den Salat gegeben
  6. Leckere Varianten für dieses Grundrezept sind: Schinken kleinschneiden und untermengen, gekochte Eier untermengen oder (super lecker) eine Packung Räucherlachs kleinschneiden und dazugeben

Wie mögt Ihr Spargelsalat am Liebsten?

Spargelsaison: die besten Low Carb Soßen

Hier in der Pfalz hat die Spargelsaison begonnen, Zeit im Rezeptschrank mal wieder nach den besten Low Carb Soßen  zu suchen. Da haben sich in den letzten Jahren ein paar schöne Rezepte angesammelt, meine Lieblinge teile ich heute mal mit Euch.

Sauce Hollandaise

Ist der Klassiker, aber auch kalorienmäßig ein Schwergewicht.

Eine leichte Variante findet Ihr hier

Diese Sauce Hollandaise Variante liebe ich noch aus Dukanzeiten, sie ist einfach herzustellen und schmeckt wirklich sehr lecker.

Die klassische Variante der Holländischen Soße ist auch einfach herzustellen:

Für 4 Portionen braucht Ihr

  • 4 Eigelb
  • 2 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • 1 Päckchen (250 g) Butter
  • Salz

Pfeffer

Wenn Ihr einen Thermomix oder Krups (#krupsprepandcook) habt, ist die Zubereitung sehr einfach da hier nichts stockt – sonst die Soße gut im Auge behalten:

  1. Butter schmelzen und abkühlen lassen
  2. 4 Eigelb und den Zitronensaft schaumig aufschlagen (am Besten stellt Ihr die Schüssel dazu ins Wasserbad und rührt, im Krups einfach bei 100 Grad Stufe 3 ca. 6 min aufschlagen.)
  3. Geschmolzene Butter im feinen Strahl zugeben und weiter aufschlagen
  4. Mit Salz und Pfeffer abwürzen
  5. ich liebe auch etwas geriebene Zitronenschale und ein paar Kräuter in der Soße

Pesto

Ich persönlich mag zum weichen Spargel ja sehr gerne ein würziges Pesto.

Entweder Petersilienpesto oder natürlich Bärlauchpesto.

Mein Lieblingsrezept ist dieses hier – reicht locker für 4-6 Personen

  • 1 Bund Bärlauch
  • 1/2 Ecke (ca. 80 g) Parmesan
  • 1 Handvoll Mandeln mit Haut
  • 100 ml Olivenöl
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • ggf etwas grobes Meersalz

Bärlauchpesto1

  1. Röstet die Mandeln trocken in der Pfanne etwas an
  2. Mandeln, Bärlauch und Käse in der Küchenmaschine ganz fein raspeln
  3. Öl zugeben und pürrieren – keinen Matsch produzieren, es müssen Stücke sichtbar sein

Bärlauchpesto3

Es  ist wunderbar würzig und ergänzt Spargel und Schinken wunderbar!

Was mögt Ihr zum Spargel am Liebsten?

Schwarzwurzel in der Senfkruste

Schwarzwurzel ist der “Spargel des armen Mannes” – den Titel hat das Gemüse eigentlich nicht verdient, obwohl es einem die schwarzen Stangen schon schwer machen. Die Schälerei ist ätzend, alles klebt – aber dafür sind sie extrem lecker und mit einem der niedrigsten Fruktose-Gehalte aller Gemüse auch für Fruktose-Intolerante eine absolute Wohltat. Bisher hatten wir Schwarzwurzel eher mit einer hellen Soße zu Hühnergeschnetzeltem, oder als normales Gemüse. Heute macht sich die Schwarzwurzel in der Senfkruste richtig schick, und kommt als Beilage zum Rumpsteak extrem lecker daher.

Schwarzwurzel4

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Schwarzwurzel
  • 3 TL Senf (ich hatte leckeren französischen Estragon-Senf)
  • Semmelbrösel, gemahlene Mandeln oder Erdmandelflocken
  • Steak (oder jede andere Beilage)

Zubereitung:

Das Gemeine an den Schwarzwurzeln ist, dass sie sich nicht gerne nackig machen. Schälen ist eine Qual.

Schwarzwurzeln in ihrer Kruste vor dem Backen
Schwarzwurzeln in ihrer Kruste vor dem Backen

Ich helfe mir so:

  1. Wasser ins Waschbecken
  2. Schwarzwurzeln rein
  3. Unter Wasser mit Einweghandschuhen schälen

So klebt nicht alles so extrem, und ich spare mir das lange Schrubben der fiesen Teile.

Die Schwarzwurzel nach dem Schälen in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Gemüsebrühe ca. 15 min garen.

Aus dem Senf, etwas Wasser und den Erdmandelflocken (oder Semmelbröseln) einen zähen Teig rühren. In eine verschliessbare Schüssel geben, abgetropfte Schwarzwurzeln dazu, Deckel drauf und dann vorsichtig kreisend schütteln. Ihr tanzt am Besten Hula mit Eurer Schüssel – das ist immer der lustige Teil am Kochen!

Wenn die Schwarzwurzeln rundherum gut mit dem Senfteig bedeckt sind, dürfen sie im vorgeheizten Backofen für ca. 15 min bei 200 Grad Farbe annehmen. Das müsst Ihr nach Gefühl machen – unsere waren leicht angebräunt und extrem lecker.

Als Beilage gab es Rumpsteak.

Schwarzwurzel2

Die habe ich ca. 1 h auf Raumtemperatur angewärmt und dann auf der heißen Grillplatte von jeder Seite 4 min gebraten. In Alufolie eingepackt 5 min ruhen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen (ich habe noch “Gute Laune Gewürzsalz” drüber gegeben) und mit den Schwarzwurzeln genießen.

Ich fand die Kombi perfekt, denn die Schwarzwurzeln mit der leichten Senfnote haben gut zum zartrosa Fleisch gepasst.

Was ist Euer Lieblingsrezept für die unterschätzten Wurzeln?

Spargel mal anders: angebraten und mit Pesto

Ihr werdet es nicht glauben, ich habe heute keinen Schafskäse gegessen! Nachdem ich mich die letzten Tage ja fast nur vom dem Zeug ernährt habe, habe ich einiges an Wasser eingelagert. Das liegt einfach daran, dass Schafskäse sehr salzig ist, auch wenn ich fast immer die salzreduzierte Variante esse. Also war es Zeit, dem Wasser den Kampf anzusagen – und das geht am Besten mit Spargel.
Spargel gekocht kennt jeder, eine leckere und sehr einfache Variante ist Spargel gekocht und gebraten. Das passt in jede Form der Low Carb-Ernährung und ist sogar Dukantauglich. Da Spargel kaum Kalorien hat, ist das Gericht sehr diättauglich. Zu meinem Hashimoto passt dieses Gericht sehr gut, denn

  • es enthält eine Portion Olivenöl (vom Anbraten)
  • frische Kräuter (im Pesto)
  • etwas Eiweiß (Wildschweinschinken – normales Schweinefleisch kann ich ja nicht essen, da mein Körper ihn ablehnt, aber Wildschwein geht und ist auch noch deutlich magerer als normales Schwein)

Spargel gebraten mit Wildschweinschinken und PestoDie Zubereitung ist einfach und schnell:

  • Spargel 20 min in Wasser mit etwas Salz und Zucker kochen. Ich koche Spargel immer in einer Pfanne mit hohem Rand, so brechen mir die Stangen nicht ab. Wasser abgießen und 1 EL Olivenöl zugeben. Herd abstellen und auf der noch heißen Platte stehen lassen. Der Spargel brät so leicht an und bekommt ein tolles Zusatzaroma
  • Serviert wird mit Pesto (ich gebe es zu, das ist gekauftes von La Vialla – wenn ich es selbst machen würde, wäre es aber genau das Gleiche) und Wildschweinschinken und Rindersaftschinken. Ihr könnt je nach Diätform aber jeden anderen Schinken dazu essen, für Dukaner kann ich Puten Coppa sehr empfehlen, da er sehr würzig ist

Jetzt warte ich mal auf die entwässernde Wirkung *grins*

Euch einen schönen sonnigen Mittwoch mit Vorfreude auf den Feiertag!

Was macht Ihr morgen Schönes?




style=”display:inline-block;width:728px;height:90px”
data-ad-client=”ca-pub-8027124406057884″
data-ad-slot=”8503773932″>

Roastbeef mit gebratenem grünen Sesamspargel

Eigentlich liege ich im Bett, seit Montag habe ich eine schöne fette Sommergrippe. Das macht keinen Spaß – Draußen ist schönes Wetter und ich verbrauche eine Tempo-Box nach der anderen. Gottseidank hat mir meine Mutter einen riesen Topf Hühnerbrühe gekocht, mein Überleben ist also gerettet.
Meine Tage bestanden – dank Krankschreibung – daraus, meine Katzen zu quälen und Shopping Queen zu schauen. Auch das wird auf Dauer mächtig langweilig.

Kater Willi schon ganz wundgeschmust
Kater Willi schon ganz wundgeschmust

Heute morgen war dann der erste Tag, an dem ich mich zum Einkaufen aus dem Haus gewagt habe. Ausgerüstet mit 3 Paketen Tempos und meinen Hustenbonbons war ich schnell beim Metzger meines Vertrauens und meinem Lieblingsgemüsemann. Ich hoffe, dass ich jetzt keinen der Beiden angesteckt habe, sonst wäre mein Lebensmittelnachschub für die nächsten Wochen gefährdet.
Gekauft habe ich ein wunderbares Dry-Age-Roastbeef und ein Kilo grünen Spargel.

Roastbeef mit grünem Spargel
Roastbeef mit grünem Spargel

Ich kann Euch leider nicht sagen, wie es genau geschmeckt hat, denn meine Geschmacksnerven haben von meinem Entschluß, gesund zu sein, noch nichts mitbekommen. Meiner Familie hat es sehr gut geschmeckt. Das das Roastbeef ungewöhnlich zart war, habe sogar ich mitbekommen. Das lag sicher an der Qualität des Fleisches, aber auch an einer neuen Zubereitungsmethode.

Roastbeef

Für ein wunderbar zartes Roastbeef braucht Ihr:

 

  • 1 kg Roastbeef (für 4 Personen, am Besten vom Fleischer Eures Vertrauens)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Olivenöl

Die Zubereitung des Roastbeefs ist wirklich sehr einfach:

  1. Das Fleisch waschen und von Sehnen, Haut und Fett säubern
  2. Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, das Fleisch mit den Gewürzen einreiben und von jeder Seite ca. 5 min anbraten
  3. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen
  4. Das angebratene Fleisch mitsamt der Pfanne in den Ofen schieben und die Temperatur sofort auf 200 Grad reduzieren
  5. 10 min bei 200 Grad garen, dann Temperatur auf 80 Grad reduzieren und ca. 30 min fertig garen
  6. Die Kerntemperatur sollte für einen rosa Kern 57 Grad betragen, mein Mann mag sein Fleisch nicht mehr rosa, daher gehe ich immer auf knapp 60 Grad Kerntemperatur
Gebratener grüner Spargel
Gebratener grüner Spargel

 

Für den gebratenen Spargel braucht Ihr:

  • 500 g grünen Spargel
  • Sesamöl
  • Sesam
  • Gewürze

Zubereitung des grüne Spargels:

  1. Den Spargel im unteren Drittel etwas schälen und schräg in ca. 3 cm lange Stücke schneiden
  2. Die Spargelköpfe beiseite stellen
  3. Die übrigen Stücke in heißem Sesamöl ca. 8 min anbraten
  4. Die Köpfe zugeben und die Hitze reduzieren
  5. Insgesamt unter gelegentlichem Rührem noch 5-6 min garen, macht am Besten eine Bißprobe, wie Ihr den Spargel mögt
  6. Mit Salz, Pfeffer, Zitrone würzen und zum Schluß Sesam drüberstreuseln
  7. Schmeckt als Gemüsebeilage heiß oder lauwarm

Das Rezept ist für Low Carb Ernährung geeignet, als Dukan PG-Gericht oder für meine Hashimoto-Ernährung

Was ist Eure Lieblingszubereitungsart für grünen Spargel?