Radiccio ist gesund – leider auch sehr bitter. Als Salat mag ich ihn daher nicht so sehr, außer in kleinen homöopathischen Dosen. Super lecker sind die roten Blätter aber als Suppe – vielleicht ungewöhnlich aber eine tolle Kombination mit Apfel und Walnuss.
Für 2 Portionen:
– 1/2 kleiner Radiccio
– 1 süßer Apfel
– 1 Handvoll Walnüsse
– Balsamico
– Pfeffer und Salz

Zubereitung:
– Apfel entkernen und würfeln
– mit den Walnüssen in etwas Öl anbraten
– Radiccio in Streifen schneiden und zugeben
– einen Schuss guten Balsamico zugeben (sorgt für die Süße als Gegenpol zum bitteren Radiccio)
– alles 5 min unter Rühren anschwitzen
– 300 ml kochendes Wasser zugeben und abgedeckt 20 min köcheln lassen
– pürieren und abschmecken

20131230-151024.jpg

Share