Schlagwort: Indisch

Vegetarisches Kürbiscurry

Seit Dezember 2015 ist meine heute 13jährige Tochter Vegetarier. Anfangs noch in der absoluten Light-Version, d.h. Valess und Co die aussehen und schmecken wie das tierische Originalprodukt. Mittlerweile arbeiten wir uns zu echten vegetarischen Rezepten vor, und mittlerweile isst auch der Rest der Familie häufiger fleischfrei.

Ein wunderbares Rezept ist dieses Kürbiscurry, denn es ist einfach zubereitet, kocht quasi von allein und schmeckt aufgewärmt fast nochmal so gut. Der Trick besteht in der Grundbasis aus Zwiebel, Apfel und Kokosmilch. Wer mag ersetzt den Kürbis durch Geflügel.

Als Beilage gibt es Blumenkohlreis (Low Carb Version) oder Linsenfladen (Pappadums) die mit etwas Öl bestrichen in der Mikrowelle knusprig werden.

 

img_2046

 

 

 

Vegetarisches Kürbiscurry
Vegetarisches Kürbiscurry
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Min
Kochzeit
15Min
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Min
Kochzeit
15Min
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Zwiebel und den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und Apfel und Zeüwiebel andünsten.
  2. Mit Currypulver und Mehl bestäuben und nochmal 1 min andünsten. Kokosmilch zugeben und 5 min köcheln.
  3. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen und würfeln. In die Curymischung geben und ggf. noch 100 ml kochendes Wasser zugeben. Der Kürbis sollte knapp von Flüssigkeit bedeckt sein.
  4. 20 min garen (Kürbis nach 15 min testen) und nach Geschmack mit frischem Koriander bestreuen.

Curry Kompass und Blogverlosung

Wer berufstätig ist, oder manchmal einfach keine Lust zu kochen hat, der hat sicher schon mal Essen bestellt. Vielleicht sogar etwas indisches…
Ihr wolltet eigentlich etwas lecker cremig mildes – geliefert wurde aber ein scharfes Curry, dass Euch den Gaumen verbrannt hat? Oder umgekehrt – Ihr wolltet etwas höllisch scharfes und Euer Curry war so mild, dass Euer 3jähriger es essen konnte?
Damit hat Lieferheld jetzt Schluss gemacht, denn mit dem sogenannten Curry-Compass könnt Ihr Euer Curry selbst “customizen”.
CurryCompassSämig oder trocken, scharf oder mild – Ihr klickt einfach auf die Pfeile und erhaltet Vorschläge für indische Currys die in diese Kategorie fallen – meiner Meinung nach eine echte Bestellhilfe!

Damit Ihr Euch selbst überzeugen könnt, hat mir Lieferheld 2 Gutscheine à 50€ zur Verfügung gestellt. Mit diesen könnt Ihr Euch ein Curry von einem Lieferanten in Eurer Nähe auswählen und ganz gemütlich liefern lassen – natürlich könnt Ihr auch andere Dinge damit bestellt. Die Gutscheine sind bis 31.12. gültig und gelten für 1 Bestellung – also vielleicht perfekt für einen Abend mit Freunden oder der Familie?




Was Ihr tun müsst um einen Gutschein zu bekommen?

Ganz einfach – schickt mir Euer liebstes Curry-Rezept als Kommentar. Am 24.11. ziehe ich dann aus allen Kommentaren 2 Gewinner.

Ich bin gespannt auf Eure Rezepte

 

p.s. Mein Lieblingscurry ist übrigens das Indische Curry mit Blumenkohlreis

 

Die Gutscheine wurden mir zur Verfügung gestellt von http://www.lieferheld.de/blog/currykompass/

Warum nicht mal indisch – Kokos- und Mangochutney Low Carb

Auf meinen Dienstreisen versuche ich immer, möglichst viel von Land und Leuten zu erleben. Dazu gehört auch immer die Küche, also Gewürze, Zubereitungsarten und Zutaten. Inder Leben Essen und sind Weltmeister im würzen. Ein lieber Kollege (also ehrlicherweise seine Frau) hat extra für mich Kokosnuss-Chutney zubereitet. Das war so lecker, dass ich von ihm das Rezept erbettelt habe

 

Ihr braucht für 1 Portion (z.B. zum Grillabend):

  • 1Tasse (250 ml) geraspelte Kokosnuss
  • 2 EL gekochte gelbe Linsen (die geben dem Chutney eine cremige Konsistenz)
  • 1 frische grüne Chilli oder 1/2 TL Chillipulver
  • 1 EL feingehackter Ingwer
  • Salz
  • Öl
  • Tandoorigewürz
  • Kumin
Zubereitung:
  1. Die Linsen kochen (nach Packungsanleitung) und dann ausdampfen lassen
  2. Öl erhitzen und Linsen etwas Farbe annehmen lassen, Gewürze zugeben und kurzberhitzen (der Geruch ist klasse)
  3. Restliche Zutaten zufügen, bei Bedarf etwas Wasser zugeben und 10 min köcheln lassen
  4. Nach Geschmack abkürzen und evtl kurz pürieren. Es ist sehr würzig, und lecker zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse.

Da gerade Mangosaison ist, habe ich 12 kleine Mangos aus Indien geschmuggelt. Die gibt es für knapp 8€ auf jedem Markt, sie sind deutlich kleiner als die Mangos die wir in Deutschland kennen aber auch deutlich saftiger und intensiver im Geschmack.

mangochutney1 Mangochutney2

Normales Mango basiert auf einer Karamell-Essig-Mischung. Ersetzt man den Zucker durch Isomalt wird das Chutney low Carb und sehr kalorienarm, allerdings hält es sich auch nicht so lange. Nach ca 3 Monaten sollte man es aufgebraucht haben, und solange im akühlschrank aufbewahren.

Mangochutney4

Für 2 Gläser Chitney braucht Ihr:

  • 2 große Mangos oder 5 kleine (500-700 g Fruchtfleisch)
  • 100 ml Weißwein- oder weißen Balsamicoessig (nehmt einen milden Essig, ich habe Melfor, also einen Honigessig, verwendet)
  • 100 g Isomalt
  • 1 EL Wasser
  • 150 g rote Zwiebeln
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Chilli

Zubereitung (ich habe das Chutney in meinem Krups zubereitet, ihr könnt das Alles aber normal kochen)

  1. Isomalt mit Wasser karamellisieren (im Krups bei 130 Grad, Stufe 1, 10 min bzw bis Isomalt dunkler wird und karamellisiert)
  2. Zwiebeln würfeln
  3. Mango schälen und würfeln
  4. Alle Zutaten zum Karamell geben und unter gelegentlichem Rühren ohne Deckel 30 min einkochen (im Krups Stufe 2, 100 Grad, 30 min)
  5. Heiß in Gläser füllen

Mangochutney3

 

Ich liebe Mangochutney zu gebratenem Fleisch oder Grillkäse, daher koche ich es immer vor der Grillsaison. Es ist aber auch toll zu Reis (Blumenkohlreis) oder zum Frühstück zu Ziegenkäse und Co.

Wozu esst Ihr gerne Chutney?

Tandoori-Cola-Huhn mit Blumenkohl

2 Hähnchenbrustfilets
200 ml Coke Zero
1 TL Tandoorigewürz ohne Salz
1 Zwiebel
Salz/Pfeffer
200 gr Blumenkohlröschen

Huhn in Würfen schneiden und in einer Pfanne heiß anbraten bis sie Farbe bekommen. Zwiebel in feine Streifen schneiden und hinzufügen. Hitze runterschalten bis die Zwiebeln etwas Farbe annehmen.
Tandoori-Gewürz drüberstreuen und anrösten bis es aus der Pfanne lecker indisch riecht. Mit der Cola ablöschen und einköcheln lassen.
In der Zwischenzeit den Blumenkohl ca. 10 min garkochen.
Zusammen servieren.
Total lecker auch mit Basmatireis (für Kinder und Ehemänner)A great recipe with a special twist

For 2 servings you need:

  • 2 Chicken filets
  • 200 ml coke zero
  • 1 table spoon of tandory seasoning
  • 1 onion
  • salt/pepper
  • 200 g cauliflower

Preparation:

  1. Dice the chicken in cubes and fry in a pan with some olive oil until they are golden brown
  2. Cut the onion into thin slices and add to the chicken, lower the heat to avoid that the onions get burnt
  3. Add the tandori spice and stir for 5 min
  4. add the coke and let it cook until the coke gets thicker (5-6 min)
  5. In the meantime cook the cauliflower in some salt water

Kids and husbands love some rice with that