Vitaminwasser, oder sogenanntes Functional Food ist immer noch ein großer Trend. Wenn man durch die Regale im Supermarkt läuft, findet man Joghurt, der bei der Verdauung hilft, Wasser, das gut für die Haut ist oder Butter, die den Cholesteringehalt senkt.

Wasser mit Zusatzfunktionen gibt es dabei in den verschiedensten Varianten. Entweder als Vitamin Water mit verschiedenen Farben oder als stilles Wasser mit Geschmack.
Diese Wasser sind z.T. unglaublich teuer und haben manchmal sogar Zuckerzusatz, was den Gesundheitseffekt für mich immer zweifelhaft macht. Trotzdem trinke ich ab und zu gerne Wasser mit Geschmack, denn immer Wasser pur ist manchmal einfach langweilig. Außerdem trinke ich sehr viel (i.d.R. 3 Liter am Tag) und finde da etwas Aroma einfach schön.
Richtiges Vitaminwasser ist unglaublich einfach herzustellen. Man muss sich nur überlegen, welchen Effekt man erreichen möchte, oder einfach mal das Obst- und Gemüsefach durchforsten, was zur Hand ist.

Grundprinzip Vitaminwasser

Das Grundprinzip ist einfach: die gewünschten Zutaten waschen, kleinschneiden und in ein Marmeladeglas geben. Mit Wasser auffüllen und 2-3 h im Kühlschrank ziehen lassen. Dann das Wasser in eine Karaffe oder Wasserflasche geben und mit normalem stillen oder sprudeligen Wasser auffüllen. Den Obst-Gemüsemisch kann man dann erneut mit Wasser aufgießen – bis zu 3 Mal gibt die Mischung genügend Geschmack ab! Nach 2 Tagen sollte man das Glas dann leeren und einfach mal eine neue Kombination ausprobieren.

20140615-100622-36382891.jpg

Ich beginne gerade, Geschmacks- und Wirkstoffkombinationen auszutesten, heute also Gurke-Apfel-Rosmarin.
Die Mischung klingt komisch, schmeckt aber extrem frisch und tut mir aktuell sehr gut.

Die Wirkung der Zutaten:

  • Gurken (nachzulesen bei Spree Pharma News)
    • reinigen das Blut und wirken entgiftend
    • sind eine Wohltat für Magen und Darm, da sie das Verdauungsenzym Erepsin enthalten
    • vermindern den Durst
    • halten die Lungen feucht
    • reinigen die Haut in Fällen wie Akne (Gesichtsmaske)
    • wirken kühlend für die Haut (Saft der Gurke)
    • helfen bei Nieren- und Blaseninfektionen
    • spenden der Haut Feuchtigkeit beim Auflegen frischer Gurkenscheiben
    • helfen trockenen, geröteten Augen durch Auflegen frischer Gurkenscheiben auf die Augen (nehmen auch Schwellungen weg)
    • stärken das Bindegewebe der Haut
    • wirken entwässernd und wirken somit geschwollenen Händen und Beinen entgegen
    • bringen einem übersäuerten Körper Ausgleich

 

  • Rosmarin (nachzulesen unter Phytodoc)
    • Rosmarin stärkt Appetit und Verdauung, wirkt antimikrobiell und krampflösend.

    • In die Haut eingerieben fördert das Öl die Durchblutung und Entspannung.

    • Die Aromatherapie schreibt dem Rosmarinöl eine aktivierende, konzentrationsfördernde sowie stimmungshebende Eigenschaft zu.

  • Apfel (nachzulesen bei Heilkräuter.de)
    • blutreinigend,
      Durchfall,
      Heiserkeit,
      Skorbut,
      Verstopfung,
      Vitamin-Mangel,
      Gicht,
      Rheuma,
      Arteriosklerose,
      Fettsucht,
      Hämorrhoiden,
      Ekzeme,
      Nervosität,
      Heiserkeit

Zubereitung des “Suds”:

  • 1/3 Gurke waschen und in Scheiben schneiden
  • 1/2 Apfel waschen, entkernen und in Scheiben schneiden
  • 1 Zweig Rosmarin waschen
  • Alles in ein großes Marmeladeglas geben und mit einem Holzlöffel etwas andrücken
  • 1 EL Zitronensaft dazugeben und mit Wasser auffüllen
  • für 2-3 h in den Kühlschrank geben
  • Wasser in eine Karaffe umgießen und auffüllen (ergibt dann 1 l Vitaminwasser)
  • neues Wasser ins Marmeladeglas geben und wieder kalt stellen

Wer mag, kann statt Wasser auch kalten grünen Tee zugeben. Nach Geschmack kann man auch etwas süßen, entweder mit Honig, Süßstoff oder Agavensirup.

Da man nur das Wasser trinkt, das Obst/Gemüse aber nicht isst, kann man das Vitaminwasser zu jeder Diätform genießen.

Was ist Eure Lieblingskombi fürs Wasser?

Share