Kategorie: Suppen

Cremige Rosenkohlsuppe

Rosenkohl ist für mich immer eine Herausforderung, denn man muss sich schon etwas einfallen lassen damit er wirklich schmeckt. Da ich außerdem die Einzige in der Familie bin, die wirklich gerne Rosenkohl isst (meinen Kindern ist er zu grün, meinem Mann zu gemüsig) gibt es ihn nicht allzu oft.
Das wird sich jetzt ändern, denn diese cremige Rosenkohlsuppe ist nicht nur extrem einfach zuzubereiten, sie schmeckt auch einfach wunderbar.

rosenkohl4

Cremige Rosenkohlsuppe
Das Rezept kann im Topf oder im Thermomix zubereitet werden.
Cremige Rosenkohlsuppe
Das Rezept kann im Topf oder im Thermomix zubereitet werden.
Portionen Vorbereitung
3Portionen 3Minuten
Kochzeit
40Minuten
Portionen Vorbereitung
3Portionen 3Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Gewürfelte Zwiebel in heißem Öl andünsten. Pastinaken schälen und würfeln und ca. 2 min mit anrösten.
  2. Vom Rosenkohl 1 Röschen aufheben (brauchen wir für die Deko), den Rest in den Topf geben. Das kochende Wasser und das Gemüsebrühepulver zugeben und die Suppe 40 min köcheln lassen.
  3. Die Suppe fein pürrieren, Sahne zugeben und kurz mit dem Pürrierstab aufschlagen. Würzen mit Muskat, Salz und Pfeffer
  4. Den Speck kross ausbraten, kurz vor Schluss die Blättchen des Rosenkohlröschens zugeben und zur Dekoration der Suppe verwenden.
Rezept Hinweise

Wer vegetarisch oder vegan lebt, kann die Suppe toll mit gerösteten Tofuwürfeln aufpeppen. Das schmeckt auch sehr lecker.

Rosenkohl1

Rosenkohl2

rosenkohl4

Rosenkohl3

rosenkohl5

 

[nutrition-label]

Der Winter kommt (endlich) – daher gibt es lecker Hackfleisch-Lauch-Eintopf

Heute Nacht hat es in der Pfalz geschneit (ok, nur 1/4 cm der sofort geschmolzen ist), aber nach einem November mit chronischem Frühlingswetter freuen wir uns da richtig. Meine Tochter will unbedingt noch mehr Schnee um einen Schneemann zu bauen, aber ich finde das gerade ausreichend.

Zur Feier des Wintereinbruchs gibt es deftiges Skihüttenessen: Hackfleisch-Lauch-Eintopf mit Feta. Der kocht sich in 30 min quasi selbst, und schmeckt aufgewärmt fast noch besser. Wir kochen daher immer die doppelte Menge für den nächsten Tag mit.

image

[column-half-1]
Zutaten für 8 Portionen:

  • 500g Rinderhackfleisch (am Besten Bioqualität vom Metzger Eures Vertrauens)
  • 5 große Lauchstangen
  • 150 ml Sahne
  • Gemüsebrühepulver
  • Kümmel, Salz, Pfeffer,
  • 150 g Feta
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel

[/column-half-1]
[column-half-2]

Die Zwiebel würfeln und im heißen Öl anbraten (ich sag nur Röstaromen). Dann das Hackfleisch zugeben und anbraten.

Lauch putzen und in nicht zu feine Ringe schneiden. Zum Hackfleisch geben und gut anbraten. Jetzt mit heißem Wasser aufgießen bis die Hackfleisch-Lauchmischung bedeckt ist, würzen und 2 EL Brühepulver zugeben. Deckel drauf und 30 min köcheln lassen.

Sahne zugeben, abschmecken und auf Teller verteilen. Mit gewürfeltem Feta bestreuen und servieren.

Wer es etwas weniger rustikal mag, geht kurz mit dem Pürrierstab durch. Dazu schmeckt frisch gebackenes Ciabata oder Brotstangen.

[/column-half-2]

image

image

image

Sommersuppen und Falksalt

 Im Sommer stehen auf vielen Tischen Salate oder Gegrilltes, Suppen sind eher selten zu finden. Dabei gibt es so leckere Sommersuppen, denkt nur mal an eine Gazpacho oder eine schöne Toskanische Tomatensuppe mit Brot.

Ich esse im Sommer gerne lauwarme Gemüsesuppen, denn erstens gebe ich die Idee einer akzeptablen Badeanzugfigur nicht auf (die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt) und zweitens kann ich so große Mengen kochen die ich dann einfach ins Büro mitnehme. So rette ich mich vor ungesundem Kantinenessen und Besprechungskeksen.

 

Eine meiner aktuellen Favoriten kommt völlig ohne Sahne daher, und schlägt kalorienmässig kaum zu Buche… eine perfekte Mischung!
für 8 Portionen (ich friere immer die Hälfte ein) braucht Ihr:

  • 4 Frühlingszwiebeln mit Grün
  • 3 Möhren
  • 1 kleinen Spitzkohl
  • Gemüsebrühepulver (ohne Hefe und Geschmacksverstärker)

Die Zubereitung ist sehr simpel: Ihr wäscht Alles und schneidet es grob in Stücke. In einem großen Topf wird das Gemüse in gutem Öl (ich habe eine Bio-Rapsöl) angeröstet und dann mit da 1 l Gemüsebrühe aufgegossen. 40 min köcheln und dann pürieren. Jetzt könnt Ihr die Suppe nach Geschmack würzen, mit Petersilie aufhübschen und lauwarm genießen.

Zum Würzen verwende ich aktuell gerne Falksalt. Das ist ein schwedisches Fingersalz, also Salzflocken die man mit den Fingern nach Geschmack über das Essen zerbröselt. Das gibt es in tollen Geschmacksrichtungen – unten seht Ihr meine aktuellen Favoriten. Dank einer Freundin habe ich Nachschub, denn die war dienstlich in Schweden und hat mir eine Tüte voll mitgebracht. In der Suppe habe ich “Wild Garlic”, also Bärlauch verwendet.

      

    Das Salz gibt es mittlerweile auch bei Amazon, meine Lieblingssorten habe ich Euch verlinkt.

    Beim Spitzkohl müssen Hashimotos-Patienten etwas aufpassen, denn nicht jeder verträgt Kohl. Ich selbst habe auch Phasen, in denen ich z.B. auf Blumenkohl mit einem engen Hals reagiere. 

    Mögt Ihr auch Sommersuppen?

    Superschnelle Spinatsuppe mit meinem neuen Küchensklaven

    Kennt Ihr die Lecker-Scouts? Das ist eine Testcommunity von lecker.de.

    Als es hier vor einiger Zeit die Chance gab, sich auf einen Test zum neuen Krups HP5031 zu bewerben, war ich gleich dabei. #krupsprepandcook

    Foto von http://www.leckerscout.de/

     

    Als Mutter mit Vollzeitjob bin ich für jeden Küchensklaven dankbar, der mir Arbeit abnimmt. Also bekommt jetzt der Krups eine Chance.

    Was kann das Gerät? Kochen, rühren, schneiden und Dampfgaren – alles in Automatikprogrammen oder manuell zu steuern.

    Aber Ihr seid natürlich weniger an technischen Details interessiert, als an Rezepten.

    Daher die erste Herausforderung: Spinatsuppe.

    Pro Portin braucht Ihr:

    • 100 g frischen Babyspinat
    • 1/2 kleine Zwiebel
    • Öl
    • 300 mlGemüsebrühe
    • 50 ml Reissahne

    Zubereitung im Krups:

    1. Messer einsetzen
    2. Zwiebel und Spinat in den Topf geben und 10 sec auf Stufe 12 zerkleinern
    3. Messer durch Rührer ersetzen
    4. Öl in den Topf geben und Zwiebeln/Spinatmix 3 min auf 100 Grad garen
    5. Gemüsebrühe zugeben und 10 min auf 100 Grad erhitzen (Suppenprogramm)
    6. Kurz vor dem Servieren die Sahne zugeben und mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat abschmecken

    Klassisch kann man die Suppe auch zubereiten, dazu

    1. Zwiebeln hacken und in Öl andünsten
    2. Spinat zugeben und zerfallen lassen
    3. Brühe zugeben und 10 min kochen
    4. Pürieren und abschmecken
    5. Sahne zugeben und ggf nachwürzen

    Ich fand die Zubereitung im Krups sehr angenehm – werde aber weiterleiten ob er mehr kann als Suppe…. Wenn ja, darf er bleiben und wird bei Testende nicht zurückgeschickt.

    Habt Ihr so ein Teil? Was kocht Ihr damit?

    Würzige Minestrone gegen den Winterblues

    Endlich Weihnachten: Zeit die Dinge zu tun die ich nie schaffe, die Freunde zu sehen für die ich nie Zeit habe und Gerichte zu kochen die mir sonst zu aufwändig sind. Eines dieser Gerichte ist Minestrone, denn diese unschuldig aussehende Suppe bedarf viel Schnippelarbeit – belohnt aber mit einem wunderbar würzigen Aroma.

    Minestrone3
    Würzige Minestrone mit Pesto

    Ich koche meist einen großen Topf, denn diese Suppe schmeckt wie alle Suppen aufgewärmt mindestens genauso gut. Da ich parallel einen Baumkuchen backe, habe ich viel Zeit … also wird losgeschnippelt.

    Für 8 – 10 Portionen braucht Ihr:

    • 1/2 Sellerieknolle
    • 1 große Zwiebel
    • 3 Möhren
    • 1 Pastinake oder Petersilienwurzel
    • 4 schöne Tomaten (ich habe 2 riesige Ochsenherztomaten verwendet)
    • 2 Dosen Bohnen (ich hatte schöne gemischte Biobohnen)
    • 5 Lauchzwiebeln
    • Käse (ich habe Ziegenkäse gerieben, da ich keine Laktose vertrage)
    • Pesto (ich habe das natürlich selbst gemacht, Ihr könnt aber welches kaufen)
    • 2 Hände voll frischen Blattspinat
    • für eine nicht-vegetarische Variante: 3 Mettwürste bzw. Landjäger
    Würzige Minestrone mit Pesto
    Würzige Minestrone mit Pesto

     

    Zubereitung:

    Schält und schnippelt das ganze Gemüse in schöne löffelgerechte Portionen. Dann erhitzt etwas Öl in einem großen Topf und gebt die Zwieben hinzu. Diese gut anbräunen, das gibt der Suppe Geschmack. Dann kommt der Staudensellerie und die Pastinake, auch diese werden leicht angebräunt. Jetzt die übrigen Zutaten (außer Tomaten und Spinat) in den Topf geben, mit kochendem Wasser angießen und 10 min köcheln lassen. Wenn die Selleriewürfel gerade so bißfest sind, gebt Ihr die Tomaten und die Bohnen hinzu und lasst das Ganze 2 min durchhitzen. Wer die Fleischvariante möchte, gibt jetzt auch die Wurst dazu – die muss nur mit durchwärmen. Jetzt mit Salz, Pfeffer und frischem Muskat herzhaft abwürzen. Wer mag, kann auch 1 – 2 EL Gemüsebrühepulver zugeben.

    Kurz vor dem Servieren kommt der Spinat in die Suppe, der muss nur leicht zerfallen. Zum Servieren dann auf die Suppe einen Klecks Pesto geben und mit etwas geriebenem Käse bestreuen.

    Meine Kinder mögen in der Suppe gerne Nudeln – da koche ich kleine Hörnchennudeln separat und gebe jeweils 1 Suppenkelle Nudeln in die Suppe.

     

    Minestrone2
    Würzige Minestrone mit Pesto

    Mögt Ihr im Winter auch gerne herzhafte Suppen? Was ist Eure Lieblingssuppe?

    Kokos-Zitronen-Hühnersuppe

    Sonntag koche ich gerne für Montag vor, denn da bin ich oft müde und habe keine Lust zu kochen.
    Da ich schon lange keine Suppe mehr gegessen habe, gibt es eine würzige Kokos-Zitronensuppe mit Huhn.
    Für 4 Personen braucht Ihr:
    – 2 Hühnerbrustfilets
    – 1 Biozitrone
    – 1 Dose Kokosmilch
    – Fischsauce
    – Sojasauce
    – Konjaknudeln oder -Reis (z.B. Von Kajnok)

     

    IMG_3005.JPG

    Hühnchen säubern und würzen. In 400 ml Gemüsebrühe 10 min kochen.

    IMG_3007.JPG

    Die Hälfte der Brühe abgießen und mit Kokosmilch aufgießen. Zitrone auspressen und Saft zur Suppe geben. Mit Fisch- und Sojasauce würzen. Konjakreis zugeben.

    IMG_3009.JPG

    Vor dem Servieren mit frischem Koriander bestreuen – guten Appetit

    IMG_3013.JPG

    Schmeckt Euch die auch so gut?

    Kokos-Zitronen-Hühnersuppe