Schlagwort: frikadelle

Fischfrikadellen mit Kürbis-Bratkartoffeln

Eigentlich wollten wir dieses Jahr im Sommer wieder an die Nordsee fahren, doch bei dem Wetter setzen wir eher Moos an als braun zu werden. Also holen wir uns die Nordsee doch einfach nach Hause, mit selbstgemachten Fischfrikadellen und Kürbis-Bratkartoffeln.

Fischfrikadelle1

Die Frikadellen bestehen eigentlich nur aus Fisch – ich habe tiefgefrorene Schollenfilets genommen. DIe Kürbis-Bratkartoffeln sind super fix, ich habe nämlich gewürfelten Tiefkühl-Butternuss im Supermarkt entdeckt. Es gibt hier Beutel mit 1 kg Inhalt, die Würfel kann man tiefgefroren braten oder kochen – eine echte Erleichterung für die schnelle Küche.
Im Hintergrund seht Ihr eines unserer Muschelgläser – wo immer wir in Urlaub sind sammeln wir ein Glas Sand und ein Glas Muscheln. Diese erinnern uns dann immer an die schöne Zeit am Strand.
Wie holt Ihr Euch im Moment den Sommer ins Haus?

Fischfrikadellen mit Kürbis-Bratkartoffeln
Fischfrikadellen mit Kürbis-Bratkartoffeln
Portionen Vorbereitung
2Frikadellen 10Min
Kochzeit Wartezeit
8Min 20Min
Portionen Vorbereitung
2Frikadellen 10Min
Kochzeit Wartezeit
8Min 20Min
Zutaten
Kürbis-Bratkartoffeln
Anleitungen
Fischfrikadellen
  1. Die Fischfilets waschen und mit einem scharfen Messer in sehr feine Würfel schneiden. Wer mag, kann den Fisch auch in der Küchenmaschine fein mahlen, dann werden die Fischfrikadellen etwas kompakter. Die Schalotte ganz fein hacken.
  2. Feingehackten Fisch mit den übrigen Zutaten mischen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, zwei Frikadellen formen (oder mehrere kleine) und für 20 min in den Kühlschrank geben. Das hilft, die Masse zu binden und die Frikadellen fallen beim Braten nicht auseinander. Frikadellen in etwas Öl ausbraten (von jeder Seite ca. 4 min)
Kürbis-Bratkartoffeln
  1. Die Schalotte fein würfeln. Den Kürbis mit etwas Öl rundherum anbraten und garen lassen, 5 min vor Schluss die Zwiebel dazugeben (wenn man die zu Beginn dazu gibt wird sie schwarz und bitter). Mit Pfeffer, Salz und etwas Currypulver würzen. Mit der Frikadelle und etwas Remoulade servieren.
Rezept Hinweise

Fischfrikadelle3

Fischfrikadelle2

Fischfrikadelle1

Und schon wieder Feta: Frikadellen mit Feta und Feta-Gurken-Creme

Im Moment habe ich das Gefühl, dass ich jeden Tag Feta esse. Ist euch das auch schon aufgefallen? Das liegt daran, dass ich mich in meinem neuen Ernährungsplan noch nicht ganz zu Hause fühle. Väter ist da eine sichere Bank, in der steht auf meiner Liste und ist garantiert Low Carb, also perfekt für meine Hashimoto Diät.
Als heute wieder etwas kühler ist, dass das Essen etwas rustikaler ausfallen. Ich hatte auch schon lange kein Fleisch mehr, also viel die Wahl mal wieder auf die bewährten Frikadellen.
Für zwei Portionen (eine ist für den nächsten Tag fürs Büro) braucht ihr:
-300 g Rinderhack
– ein Eigelb
-150 g Feta
– eine halbe Salatgurke
– Ein bis zwei Esslöffel Olivenöl
20140617-182640-66400071.jpg
Aus dem Hackfleisch, dem Eigelb und 75 g Fetawürfelchen formt ihr vier kleine Frikadellen. In einer beschichteten Pfanne oder den Back Ofen gut durch braten. Den restlichen Feta mit der gewürfelten Gurke pürieren und so viel Olivenöl zugeben, dass eine schöne Creme entsteht. Die Creme schmeckt übrigens auch toll auf Brot(hat mein Mann getestet, ich darf ja kein Brot essen). Dazu gab es einen frischen Salat. Und da sag noch mal einer, man könnte sich Low-Carb und mit Hashimoto nicht gut ernähren 😉
Ich suche immer neue Feta Rezepte, was ist euer Liebling?





Hackfleischmuffins statt Frikadelle Low Carb Dukan

Dukan Zwiebelbrot

Mein Urlaub ist vorbei – Morgen muss ich wieder arbeiten gehen. Ich habe ja schon verraten, dass ich in den USA ein paar Kilochen zugenommen habe und daher wieder ins Dukan-Programm eingestiegen bin. Daher habe ich meinen letzten Urlaubstag heute damit verbracht, mich für die Arbeit vorzubereiten. Neben den Marshmallows für den süßen Zahn hieß das Brot backen und Hackfleischmuffins zubereiten – beides kann man nämlich hervorragend einfrieren und dann morgens einfach ins Büro mitnehmen.

 

Hackfleischmuffins Low Carb Dukan
Hackfleischmuffins Low Carb Dukan

Das Rezept ergibt 12 Hackfleischmuffins:

  • 700 g Rinderhack (ich habe den Metzger um mageres Fleisch gebeten)
  • 3 Frühlingszwiebeln fein gehackt
  • 3 Eigelb oder 2 ganze Eier (ich hatte die 3 Eigelb noch von den Marshmallows übrig)
  • Gewürze: ich habe Chilli-Pfeffer, Salz und Cafe de Paris verwendet

Zubereitung der Muffins:

  • Alle Zutaten gut mischen
  • Mit einem Esslöffel eine Portion abnehmen und gut zusammendrücken
  • Jeweils eine Portion in ein mit einem Muffinförmchen ausgelegte Muffinform legen (oder man verwendet Silikonformen)
  • Im auf 200 Grad aufgeheizten Ofen 20 – 25 min mit Umluft backen

Man kann die Muffins wunderbar einfrieren und gefroren in die Lunchbox geben. Nach 2 h sind die Muffins aufgetaut – ich mag sie am Liebsten mit Senf!

 

Gefüllte Hackfleischtaschen mit Feta – Dukan oder LCHF

Obwohl ich aktuell versuche, meinen Fleischkonsum etwas zu reduzieren, muss ab und zu Hackfleisch auf den Tisch. Man kann einfach unglaublich viel aus Hackfleisch zaubern, es geht schnell und schmeckt eigentlich (fast) immer. Ok – wer meine Kinder fragen würde, der bekäme zu hören das Lasagne mit Zuccinischeiben statt Nudeln nicht so ihre Leibspeise ist, aber sie essen es trotzdem.

Gestern also Hackfleischtaschen mit Feta. Abhängig von den Zutaten kann man dieses Gericht in einer LCHF oder einer Dukan-Variante kochen, ich habe jeweils beide Alternativen beschrieben da ich abhängig von meiner Laune und dem Tagesspeiseplan beide Varianten koche

Gefüllte Hackfleischtaschen mit Feta Dukan oder LCHF
Gefüllte Hackfleischtaschen mit Feta Dukan oder LCHF

Für 4 Personen braucht ihr:

  • 750 g Rinderhack (wer streng dukanisch lebt kann Geflügelhack oder Tartar verwenden)
  • 2 Fetakäse (Dukaner wählen eine Light-Variante oder würzen einfach 1 Becher Exquisa 0,2 % kräftig mit Feta-Gewürz und packen jeweils einen gestrichenen EL Füllung in die Hackfleischtasche)
  • Beilage nach Wahl
  • 2 Eier

Zubereitung der Hackfleischtaschen:

  1. Das Hackfleisch mit dem Ei mischen und kräftig würzen. Ich nehme hier gerne ein Feta-Gewürz, achtet hier aber bitte darauf, dass weder Geschmacksverstärker noch Zucker im Gewürz sind
  2. Das Hackfleisch in 8 Portionen teilen
  3. Jede Portion erst gut in Ballform kneten, dann den Ball flachdrücken und ein Stück Feta hineinlegen. Wer Frischkäse als Füllung verwendet formt aus dem Ball eine längliche Frikadelle und drückt mit dem Finger eine Vertiefung bis über die Mitte der Frikadelle hinein. Hier die Füllung hineinlöffeln und die Frikadelle oben wieder vorsichtig zudrücken.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und Frikadellen rundherum gut anbraten
  5. Ofen parallel auf 160 Grad vorheizen
  6. Frikadellen in den Ofen geben und ca. 40 min sanft garen. Hierdurch läuft der Feta nicht aus und die Hackfleischtasche bleibt saftig.

 

Was ist Euer liebstes Hackfleischgericht? Guten Appetit, Eure Kalinka