Ab und an muss etwas deftiges auf den Teller – natürlich in der Low Carb Variante – da kommen mir die Sellerie-Bratkartoffeln mit Matjessalat genau richtig.

20140713-191501-69301710.jpg

Sellerie-Bratkartoffeln und Matjessalat

 

Matjes kenne ich gut aus Holland. Immer wenn wir dort Sommerurlaub gemacht haben, gab es Matjes (als Salat oder als Brodje).

Gestern an der Fischtheke hing dann ein riesen Werbeschild – da konnte ich nicht vorbei laufen, oder?

Also gab es eine low carb-Variante, die sogar dukantauglich ist.

Matjessalat (2 Portionen):

  • 4 doppelte Matjesfilets
  • 1 Apfel
  • 1 Becher Joghurt (für mich Schafsmilch)
  • Zitronensaft
  • Pfeffer frisch gemahlen

Einfach alle Zutaten klein schneiden (ausser dem Joghurt natürlich) und gut mischen. Im Kühlschrank ca. 1 h ziehen lassen. Ich verzichte auf Salz, da der Matjes i.d.R. recht salzig ist.

20140713-191533-69333007.jpg

Sellerie-Bratkartoffeln und Matjessalat

Dazu lecker Bratkartoffeln, in der Low Carb-Variante aus Sellerie.

Bratkartoffeln:

  • 1 Sellerieknolle
  • Öl
  • Paprikapulver
  • Pfeffer und Salz

Sellerie schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, diese wieder in kleine Stücke schneiden. 2 EL Öl und 2 TL Paprikapulver in eine Schüssel geben und Sellerie gut drin wenden. Kein Salz zufügen, sonst zieht der Sellerie Wasser und wird nicht knusprig.

Dann ohne weiteres Öl in der heißen Pfanne knusprig ausbraten, wenn die Bratkartoffeln knusprig braun sind salzen und pfeffern.

20140713-191532-69332779.jpg

Sellerie-Bratkartoffeln und Matjessalat

Das Angenehme ist, dass der Sellerie nicht mehr so penetrant nach Sellerie schmeckt. Ich habe noch etwas Bratkartoffelgewürz zugegeben, und etwas frischen Majoran dazu getan, und der Unterschied zu echten Bratkartoffeln war wirklich minimal.
Ich mag ab und zu so richtig rustikale Hausmannskost, vor allem bei dem aktuellen Aprilwetter. Was ist Euer Lieblings-Hausmannsrezept?

Share