Um es allen Hashimoto-Diät-Neulingen etwas einfacher zu machen sammle ich hier alle Wochenpläne.

Grundlegende Informationen zu Hashimoto und den Grundlagen der Ernährung findet Ihr auf den Hashimoto Seiten hier im Blog.
Lebensmittel, die sich für Hashimoto eignen findet Ihr hier Lebensmittel-Liste Kalinkas Blog

Achtet bitte immer darauf: jeder reagiert auf Lebensmittel anders. Testet aus, was Euch bekommt und was Euch schmeckt!

Im Prinzip geht es darum, bestimmte Lebensmittel zu ersetzen – z.B. so

Auf was habt Ihr Lust => Könnt Ihr ersetzen durch

Nudeln: Gemüsenudeln (Zoodel) oder Shirataki

Lasagne Nudelplatten: durch Zucchini ersetzen

Kartoffel: Pastinake, Kürbis, Kohlrabi

Panade aus Semmelbröseln: Gemahlene oder gehackte Nüsse

Essig: Zitronensaft (nur nötig bei Histaminintoleranz)

Weizenmehl: Mandel-, Kokosmehl (oder glutenfreies Mehl, das ist aber nicht Low Carb)

Reis: Reis aus Blumenkohl oder Shirataki-Reis

Kuhmilch: Mandel- oder Kokosmilch

Kuhmilchjoghurt: Joghurt aus Schaf- oder Ziegenmilch

Kuhmilchkäse: Ziegen- oder Schafskäse (bei Histaminintoleranz. Nur Frischkäse)

Sahneeis: Fruchtsorbet oder selbst machen

Zucker: Xylit, Xucker, Kokosblütenzucker, Stevia, Agavensirup

Müsli:  Glutenfreie Varianten oder Chiapudding

Brot: Glutenfreie Varianten oder aus Mandelmehl etc selbst backen Jodsalz: Meersalz

Eine Übersicht über meine „Hashimoto-Diät“ findet Ihr hier

Eine typische Woche nach dem Low Carb Prinzip kann so aussehen:

  Montag Dienstag Mittwoch
Frühstück Chiapudding mit Blaubeeren
Kaffee mit Mandelmilch
Gekochte Eier
Kaffee mit Mandelmilch
Rührei
Kaffee mit Mandelmilch
Mittagessen LCHF-Salat Gebratener Blumenkohlreis Wrap aus Omelette
Abendessen Chinesische Nudelpfanne Grillhähnchen mit Salat Schottische Eier
Snacks Kokoswasser mit Mango   Oreo-Kekse

 

  Donnerstag Freitag Samstag
Frühstück Chiapudding mit Blaubeeren

Kaffee mit Mandelmilch

Omelette mit Schinken

Kaffee mit Mandelmilch

Rührei mit Lachs

Kaffee mit Mandelmilch

Mittagessen Huhn im Backpapier Fisch mit grüner Soße Steak mit zweierlei Kohl
Abendessen Avocado mit Krabben Garnelensuppe  
Snacks     Mandelkeks

 

  Sonntag
Frühstück Mandelpancakes

Kaffee mit Mandelmilch

Mittagessen Kräuterbraten
Abendessen Hamburger
Snacks  

 

Alle Rezepte sind mit dem Blog verlinkt, Ihr müsst also einfach nur draufklicken und bekommt das Rezept.

Ich persönlich vertrage einige der Lebensmittel ja nicht mehr.

Seit Mai 2014 habe ich daher eine individuelle Lebensmittelliste, das Grundprinzip ist allerdings sehr ähnlich

Frühstück:

Mein Tag beginnt mit eine Glas Brottrunk mit Wasser. (Das war eine Empfehlung meiner Ernährungsberaterin. Leider enthält Brottrunk ja Gluten und Histamine. Ich soll beide Lebensmittel meiden – muss sie aber eigentlich nicht komplett weglassen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich vom Brottrunk einen kratzigen Hals bekomme. Wer das Problem nicht hat, dem sei dieses Getränk sehr empfohlen. Dieses Getränk enthält viele wichtige Spurenelemente und Mineralien und hilft dem Verdauungssystem ein saures Milieu zu halten. )

Mein Tag beginnt mit einem Glas lauwarmes Wasser (Stoffwechsel- und Darmanregend). Dazu gibt es meine Schilddrüsenmedikamente und einige für mich abgestimmte Präparate. Für jeden wichtig der Gewicht verlieren möchte: helft Eurer Leber beim Entgiften. Das geht entweder mit Schwefel (MSM, gibts bei Amazon) oder L-Methionin. Ich esse entweder einen Joghurt aus Schafskäse mit ein paar Himbeeren, einem Teelöffel Honig und ein paar Mandeln oder Hanfkernen. Rein kommt 1 EL Leinöl.

Zwischenmalzeit:

Apfel oder ein paar Trauben, auch mal ein paar Mandeln

Mittag:

Klarer Fokus auf Gemüse und Eiweiß. Zu 200 g Eiweiß (z.B. Fisch, Rindfleisch, Pute oder Feta) mindestens 300 g Gemüse. Wenn ich viel Hunger habe gibts auch mal 2 EL Reis oder Knäckebrot dazu

Abends:

Hier gibts keine KH’s, sondern leichte Kost wie Gemüsesuppe, Salat oder gedünstetes Gemüse. Dazu ein bisschen Geflügelschinken, Feta oder etwas geräucherter Fisch. Wenn Ihr Euch meine Rezepte anschaut werdet Ihr sehen, dass das alles wenig klingt, man kann aber unglaublich viel daraus zaubern.

Ich will abnehmen, also muss ich weniger essen als mein Körper am Tag verbraucht. Wer Euch erzählt, man kann essen soviel man will und dabei abnehmen, der lügt Euch an! Das ist harte Arbeit für meinen Schweinehund, vor allem da meine Familie ganz normal isst und ich für sie immer extra Beilagen oder eine andere Komponente extra koche. Ich will das aber für mich, also bin ich auch (meistens) diszipliniert.

Der Loading-Tag:

Wer schon mal Low Carb-Diäten gemacht hat der kennt den sogenannten Cheat-Day. An diesem Tag darf man essen was und soviel man will. Der Effekt ist einfach, dass der Körper sich nicht an bestimmte Lebensmittel und Kalorienmengen gewöhnt und der Stoffwechsel faul wird. Mein Cheat Day sieht etwas anders aus, ich esse an diesem Tag einfach mehr Kohlenhydrate, d.h. Kartoffeln zum Essen, Reis oder ein paar Reiswaffeln zwischendurch. Das schadet meiner Abnahme überhaupt nicht, macht aber den Speiseplan viel abwechslungsreicher. Natürlich gibt es nur die für mich empfohlenen Lebensmittel.

Share