Kategorie: Salate

Feige Ziege – die Freuden des Herbstes

ist der Herbst bei euch auch so plötzlich über Nacht gekommen? Gestern war es noch so heiß, dass meine Hemdwechselrate bei zwei Stück am Tag lag, und jetzt brauche ich schon fast wieder Socken in den Schuhen. Das einzig gute am Herbst ist, dass es eine Menge leckere Sachen gibt die man im Sommer nicht bekommt oder die dort einfach nicht schmecken. 

   

ich denke schon dauernd über Rezepte für diese tollen Pflaumen nach
 

Herbstzeit ist für mich immer auch die Zeit von frischen Feigen, auf die freue ich mich schon ab Mitte August. Am liebsten esse ich sie pur, oder mit leckeren Ziegenkäse.

   

Für ein leckeres Mittagessen mit der Feigen Ziege braucht ihr:

  • 3 Scheiben Ziegenfrischkäse (von der Rolle)
  • 4 Scheiben Bacon
  • 2 Feigen
  • Rauke
  • Honig

Zwei Scheiben Käse werden mit dem Speck umwickelt und in einer Pfanne kross angebraten. Die dritte Scheibe lass die in der noch warmen Pfanne schmelzen, und würdest mit etwas Honig, Pfeffer und Salz ab. Das ist jetzt das Dressing für eure Rauke. Die verteilt ihr einfach auf dem Teller, den geschmolzenen Käse drüber geben, die umwickelten und Käsestücke darauf, Feige vierteln und schon ist das Mittagessen fertig.

   

Und weil es so kühl ist, überlege ich schon wieder Socken zu tragen. Hier seht Ihr meine neuste Kleiderkreisel-Errungenschaft: blaue Tods – die finde ich zu Boyfriend-Jeans einfach schön.

  

Auf die Schnelle: Salat mit Ziegenkäse, Granatapfelkernen und Enjoy Mango

Ich liebe Fruchtdressings zu Salat, bin aber meist viel zu faul um selbst Obst zu pürieren. Daher war ich ziemlich glücklich und neugierig, als ich das neue Enjoy-Dressing Mango im Supermarkt gefunden habe.

Das Dressing enthält zwar etwas Zucker, ist mit 92 kcal pro 100 g aber kein Schwergewicht.

Ich habe es mit einem schönen Salat mit gebratenem Ziegenkäse und Granatapfelkernen getestet und bin recht angetan. Es schmeckt wirklich fruchtig nach Mango ohne zu süß zu sein. Man braucht recht wenig, auf dem ganzen Salatteller waren es nur 3 EL.

  
 Auch lecker: die Sylter Salatsoße. Die ist sogar vegan, und sehr erfrischend.

Viel Spaß beim Testen!

Die perfekte Low-Carb Beilage zum Barbecue

Sommerzeit ist Grillzeit! Das gehört einfach zusammen, geht sehr einfach und schmeckt auch immer wunderbar. Ob Ihr dabei Tofu, Schafskäse oder einen Gemüsespiess grillt  ist dabei völlig egal, es ist einfach diese tolle Kombination etwas frisch gegrillten und einem frischen Salat.

Die klassischen Beilagen sind Kartoffelsalat und Nudelsalat, beide in der orginal Version nicht wirklich low carb.

Es gibt aber tolle Alternativen!

Mein aktueller Favorit ist das italienische Caprese, nicht auf dem Teller geschichtet sondern als Schichtsalat in einer hübschen Vase.

  

Das geht sehr einfach, aber auch als Mitbringsel viel her. Einfach 2 Büffelmozarella, vier  Tomaten und vier Stängel Basilikum in eine Vase oder schöne Schale Schichten, Öl und Balsamico drüber, salzen und pfeffern und 20 min ziehen lassen – fertig ist ein Caprese-Schichtsalat.


Zur Spargelsaison darf es grüner Spargel mit Hollandaise sein.

  

Der Wein darf einen lockeren Spruch auf dem Etikett haben.

Die Fingernägel schimmern in Essie Watermelon.

Und zur Vorspeise einfach etwas Coppa, Spargelspitzen und Kräuterbutter.

So lieben wir Grillen – und Ihr?

Spargelsalat mit würziger Bärlauch-Mayonnaise

Spargelzeit heisst bei uns auch immer Zeit für Spargelsalat. Ob mit gekochtem Ei, Schinken oder pur – wir lieben diesen leckeren Salat in jeder Form.

Spargelsalaat

Heute habe ich mal wieder versucht, Maccarons zu backen und hatte daher Eigelb übrig. Die wurden spontan in einer Bärlauch-Mayonnaise für den Salat verbraucht.

Für 4 Beilagenportionen oder 2 Hauptgerichte braucht Ihr:

  • 2 Eigelb
  • 1 Becher Joghurt (ich habe Ziegenjoghurt Vollfett verwendet)
  • 50 ml Öl (ich hatte Rapsöl)
  • 3 EL Bärlauchpesto
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kg Spargel (geschält)

Spargelsalat2

Zubereitung:

  1. Spargel 15-17 min kochen (je nach Dicke)
  2. Eigelb cremig aufschlagen, dann das Öl im dünnen Strahl zugeben
  3. Jetzt den Joghurt (zimmerwarm) unterrühren
  4. Mit dem Bärlauchpesto verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen
  5. Da ich noch Eigelb übrig hatte, habe ich es mit etwas Mineralwasser aufgeschlagen und als Pfannkuchen ausgebacken, kleingeschnitten und in den Salat gegeben
  6. Leckere Varianten für dieses Grundrezept sind: Schinken kleinschneiden und untermengen, gekochte Eier untermengen oder (super lecker) eine Packung Räucherlachs kleinschneiden und dazugeben

Wie mögt Ihr Spargelsalat am Liebsten?